Bekommt man als Student Microsoft Office günstiger?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

nur ne ergänzende Info:

Microsoft hat (mal wieder) für ziemliche Verwirrung gesorgt, was die Bezeichnungen der Produkte betrifft.

Wenn du ein "richtiges, normales" Office haben willst, dann ist "Office 2013" wohl was du suchst.

Von "Office 365" lässt du am besten einfach die Finger.

Hier stehts ausführlicher:

http://business.chip.de/artikel/Microsoft-Office-2013-vs.-Office-365_62621409.html


...noch ne kleine Anmerkung:

Office gehört zu den Dingen, die ich nicht häufiger aktualisiere. Ich bin immernoch sehr zufrieden mit meiner 2007er-Version, kann damit alles machen was ich will und seh eigentlich garkeinen Grund für nen Umstieg.

Ältere Versionen als Office 2007 sind aber wirklich schon sehr verstaubt und gehören wohl mal ausgetauscht :-)

Grüße!

DH!

Aber das 2010er gefällt mir besser - Fußaufstampf!

;-)

0
@smatbohn

Aber aufpassen, das die Kristallkugel dabei nicht zu sehr erschüttert wird... ;-)

0
@smatbohn

Okay - ich hab noch nie mit 2010 gearbeitet und kenns nur von flüchtigen Blicken:

...es gibt da nicht wirklich nen Unterschied, oder? Rein optisch sind die sehr weitgehend identisch, stimmts?

Irgendwo hier, genau unter meinen Füßen, muss ein Schlauch sein... XD

0
@sphxx

Nun ja, irgendwie ist bei 2010 alles etwas ausgereifter, stimmiger. Mich haben damals sofort die kontextmenübezogenen Funktionen begeistert. Ich als Gelegenheitsnutzer kann praktisch alles mit der rechten Maustaste erledigen, ohne auf die von mir ungeliebten Ribbons zugreifen zu müssen, was den zusätzliche Vorteil bringt, dass ich die gesamte Bildschirmhöhe für Dokumente nutzen kann.

Wie schon erwähnt, bin ich derzeit zwar nur Gelegenheitsnutzer, musste mich aber in der Vergangenheit durchaus tiefer mit MS Office befassen (mit etwas Grausen denke ich an das Office 5.5 mit ohne (!) grafischer Oberfläche zurück. Daher bin ich schon einigermaßen in der Lage, zu beurteilen, dass Office 2010 allgemein etwas "reifer" ist, sehr anschaulich macht sich das z. B. bei der Bildbearbeitung bemerkbar. - Office 2010 erspart fast schon ein einfaches Bildbearbeitungstool.

Natürlich ist das alles subjektiv und bei vielen Dingen wird manch einer sagen, dass er sie gar nicht braucht/nutzt. Aber ich denke, wer ein paar Beiträge von mir gelesen hat, weiß, dass ich grundsätzlich undogmatisch bei derlei Entscheidungen bin.

Jeder soll die Software nutzen, die ihm liegt, mit der er am besten klarkommt und die sicher ist, das ist und bleibt meine grundsätzliche Haltung. Nie käme ich auf die Idee, jemanden zu kritisieren, weil er ein Programm benutzt, das ich nicht mag.

1
@smatbohn

Danke für die Ausführungen - hat sich also doch was getan ;-)

0

Was möchtest Du wissen?