Android Handy (HTC -> aber unwichtig) mit dem Telekom Media Receiver 303 verbinden? (Fernbedienung)

1 Antwort

In meinen Augen liegt es eindeutig an dir.
Wie kommst Du darauf Tatung oder Telecom Deutschland als Hersteller auszuwählen?
Wenn es in deinem Programm (kenne es leider nicht) vorgefertigte Codes für dem MR 303 geben sollte, so sollten die auch unter Telekom... (mit "k" geschrieben) und der Gerätebezeichnung auftauchen.
Ev. solltest Du mal schauen, ob es eine Möglichkeit gibt, dem Programm neue Geräte anzulernen. Dabei musst Du an der Original Fernbedienung alle Tasten nach Aufforderung drücken und das Programm auf dem HTC sollte diese dann lernen und wiedergeben können.
Ansonsten fällt mir nur ein, ins HTC-Forum oder beim HTC-Support zu schauen und da mal eine Anfrage zu starten.

Wie ich darauf komme?! Weil der Receiver vielleicht von Tatung hergestellt wurde? So komme ich vielleicht darauf!?

Tele"c"om ist meines Wissens nach die englische Aussprache und Rechtschreibung.

0
@ComputerJoey

Die Deutsche Tele"k"om AG schreibt sich auch im englischen mit "k", denn Firmennamen werden in jeder Sprache gleich geschrieben, egal was Aussprache und Rechtschreibung dazu meinen.
Und ich glaube kaum, das der MR unter Tatung geführt wird, da sozusagen offiziell die Telekom als "Hersteller" geführt bzw. das Teil unter Telekom MR 303 vertrieben wird. Außerdem kann schon morgen bei gleicher Gerätebezeichnung ein ganz anderer Hersteller dahinter stehen...
Auch bedeutet den wirklichen Hersteller zu kennen noch lange nicht, das auch die Fernbedienungscodes die Selben sind, denn über eine speziell für den Verkäufer angepasste Firmware lässt sich das schnell ändern.
Das selbe Prinzip galt bzw. gilt bei allen Hausmarken wie z.B. zu Quelle-Zeiten bei den Universum-Geräten, wo man bei lernfähigen Fernbedienungen auch immer Universum... angegeben hat, egal von welchem Hersteller das Gerät wirklich stammt.
Die m.E. sicherste Methode ist das Anlernen der alten Fernbedienung im Programm, sofern dies unterstützt wird.

0

werden spionageprogramme wie mspy und highster usw über das google-konto wieder auf das handy oder den PC importiert?

Ich habe eine ähnliche Frage schon mal gestellt, weil ich vor einiger Zeit das Gefühl hatte, dass ich über mein Handy ausspioniert werde. Ich habe mir damals ein neues gekauft und darauf aufgepasst, aber nach einiger Zeit hatte ich erneut das Gefühl, dass etwas nicht stimmt (eine gewisse Person wusste wo ich war und kannte Aussagen von mir, die sie nicht kennen konnte, ich aber über SMS an einen anderen Freund geschrieben hatte, etc.). Nun habe ich ein weiteres neues Handy und wurde wieder damit konfrontiert, dass ich mich aussponiert fühle. Aber eben nur in bestimmten Aussagen, die über mein Handy liefen oder wenn ich mein Handy dabei hatte oder wo ich war, wenn ich mein Handy dabei hatte. Hatte ich es nicht mit, traten solche Situationen nicht auf. Nun habe ich daher mein Handy vollständig zurückgesetzt und wirklich alles gelöscht. Bei der Neueinrichtung wurden mir diverse Apps über mein Google-konto wieder zugänglich gemacht. Das war mir nie aufgefallen. Nun frage ich mich, können besondere Spyware (nicht so simple), wie mSpy und Highster und Flexyspy und Stealthgenie usw usw (top10spysoftware.com), die nicht so einfach von üblicher anti-spyware gefunden werden, über das google-konto wieder auf das handy und ggfs auch auf den pc aufgespielt/importiert werden? Wie finde ich das raus und was kann man dagegen tun? Wie kann ich diese Software auf Handy oder PC erkennen? Sollte solche Software auch auf dem Google-Konto gespeichert werden, kann man sie ja nie loswerden. Wer solche Spyware nicht kennt, kann mal mSpy googeln. Es gibt diverse Seiten dazu, was die kann und wie respektlos das ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?