Ab wann ist man PC süchtig?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da kannst du dich ganz locker zurück lehnen, denn das würde ich auf keinen Fall als Sucht bezeichnen.

Viele, die man allerdings als süchtig bezeichnen kann, verschwinden in irgendwelchen Welten im Netz, die sie dermaßen vereinnahmen, dass es zu einer Abkapselung von der Gesellschaft kommt. Ich hab da schon ein paar Leute gekannt, die sich stufenweise immer weiter abgesondert haben und eben in solchen Spiele-Welten "verschunden" sind. Da gab es nicht anderes, ausser die Grundbedürfnisse zu befriedigen, und dann wieder: ab vor den Bildschirm.

ich Denke 5 Stunden am Tag für nen Erwachschenen sind normal, wenn er nebenbei auch am Rechner arbeitet, ich sitze am Tag knapp 18 - 20 Stunden an den Rechnern, ich würde das auch nicht als Sucht bezeichnen wenn man das Leben jenseits der Virtual Life noch auf die Reihe kriegt!

Naja nicht unbedingt. Ich geh ja auch gerne in den chat so für 3 stunden oder so. Aber nicht jeden Tag. Man kann ja auch drausen schöne sachen unternohmen und mal einen Tag nicht vorm Rechner zu hocken und sich mit leuten zu unterhalten die man garniicht kennt. Freilig macht es spass, aber mit freunden was zu rnehmen tausendmal mehr? Oder etwa nicht?

Was möchtest Du wissen?