4GB USB stick zur systembeschleunigung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Windows legt eine auslagerungsdatei auf deinen Stick als "RAM ersatz" Der stick ist aber immer langsamer als eine HDD! also ist des besser du lässt es! mfg

Hallo,

nein du hast dann keines Fall 6GB Arbeitspeicher. Der Arbeitspeicher bleibt weiterhin bei 2GB. Was ist jetzt also mit ReadyBoost anders. Wenn dein Arbeitspeicher voll ist, dann schreibt der PC Auslagerungsdateien auf die Festplatte. Mit ReadyBoost schreibt er diese auf den Stick. Ist jetzt der Stick wesentlich schneller als deine Festplatte und man hat sehr wenig Arbeitspeicher bringt das unter Umständen einen Vorteil. In den seltensten Fällen bringt Readyboost einen spürbaren Vorteil. Wenn der Arbeispeicher häufig zu knapp wäre bringt Aufrüsten viel mehr. Ich hoffe ich konnte dir Helfen?

Wer keine Ahnung hat sollte mal wieder etwas Lesen !

Klar bringt Ready Boost Vorteile, immer dann, wenn Windows fleißig auslagert: Das tut Windows immer, auch mit 8 GB RAM.

Wers nicht glaubt, der schaltet mal das Pagefile.sys weg.

Also konkurierende Zugriffe profitieren vom 'neuen' Laufwerk. Ein Class 10 SD Modul sollte es schon sein. Das schreibt, je nach Qualität mit ` 16 MB/s und liest um die 20 MB/s. Also an der Schallmauer des USB 2.0. Wer 3.0 drinne hat, der hängt ne SSD dran und boostet READY !

Have Fun !

Was möchtest Du wissen?