Ist ein 3D-Drucker für den Privatgebrauch schon empfehlenswert?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey,

ein Freund von mir hat seit knapp einem Jahr so ein Ding. War für ihn auch ein ziemlicher Pflichtkauf, weil er Grafiker, 3D-Designer und insgesamt Tüftler ist. Inzwischen baut er sich Repliken von irgendwelchen Star Wars-Sachen nach :D Wenn du also so drauf bist und das Ding wirklich haben willst, solltest du es dir auch holen :)

Auf mein-deal habe ich neulich einen Artikel darüber gelesen, da stand auch was zu den Preisen drin (http://www.mein-deal.com/die-geilsten-3d-drucker-deals/). Wie bei anderen Sachen auch kannst du anscheinend von 500 Euro bis in den mittleren fünfstelligen Bereich so gut wie alles ausgeben. Also sollte ein bisschen Recherche vorm Kauf wohl Voraussetzung sein.

Viel Spaß mit dem Ding, bereuen wirst du es sicher nicht :D

Annabelle 04.05.2016, 11:20

Dank dir für die Einschätzung.

Es wird immer schwerer, der Anschaffung zu widerstehen :D

0

Als Grundlage für das Verfahren des 3D-Printings zur Produktion von dreidimensionalen Prototypen dienen sogenannte CAD-Daten. Diese Daten enthalten computergestützte Entwürfe und werden vor dem eigentlichen Fertigungsprozess eingelesen. In der Rapid-Prototyping-Maschine werden die Daten dann konvertiert. Der 3D-Drucker baut dann ausgehend von einem Querschnitt die Form des gewünschten Produktes Schicht für Schicht in 3D wieder auf und fertigt so das Modell an. Diese Technik hat neben der schnellen Erstellung von Anschauungsmaterial vor allem den Zeck, in Hinblick auf den gesamten Fertigungsprozess Zeit zu sparen. Unter www.logatec-3d.de  kannst du mehr erfahren

Finde ich nicht. Wofür braucht man den schließlich? :D

BraunAlex 05.05.2016, 14:23

Finde ich nicht

0

Was möchtest Du wissen?