10 Finger tippen lernen lohnenswert?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die entscheidende Frage scheint mir vorrangig zu sein: "Schaust Du beim Schreiben auf die Tasten oder auf den Bildschirm?" Wenn Du letzteres mit Deinem System schaffst, dann ist der Produktivitätszuwachs vermutlich nur noch gering. Wenn Du aber Texte abschreibst und dabei auf den Computer überträgst, frage Dich "Blicken die Augen andauernd auf den Text und ist das Ergebnis auf dem Bildschirm weitgehend fehlerfrei?" Ja, dann wäre das Blindschreiben und die professionell ausbaubare Schreibfähigkeit.

Wenn Du bisher noch abwechselnd oder rotierend auf die Textvorlage, dann zunächst noch auf die Tasten und anschließend auf den Bildschirm schaust, dann ist der Produktivitätsgewinn beim Umstieg auf Blindschreiben mit 10 Fingern enorm. Deine Augen schauen beim Blindschreiben stets ruhig auf der Textvorlage und die Finger produzieren vielleicht 1-3 Fehler bei ca. 1.000 Anschlägen. Ohne Textvorlage schauen die Augen kontrollierend nur auf das Geschriebene am Bildschirm.

Beim Blindschreiben: Die 4 Finger jeder Hand liegen im Ruhezustand ruhig auf den 4 zugehörigen Grundtasten: links asdf und rechts jklö. Von dort bewegen sie sich beim Schreiben zu genau definierten Zieltasten und dann wieder in die Ruhestellung zurück. Für den linken Zeigefinger auf der Taste f sind die Zieltasten: v b g r t 5 6. Ähnlich geht es mit der rechten Hand. Die Tasten f und j haben eine fühlbare Markierung (guck mal nach), damit man die jeweilige Hand "blind" auf der Tastatur stets richtig positionieren kann.

Problematisch ist bei unterschiedlichen Laptopts die oftmals unterschiedliche Tastenanordnung im Bereich der rechten Hand, insb. bei den häufig benutzten Tasten wie ZURÜCK, Entf. Da vertippt man sich gelegentlich mit ungünstigen Folgen.

Ich kann Dir den Umstieg auf die 10-Finger-Blind-Methode auch empfehlen, wenn Du viel schreibst. Bei insgesamt 10.000 Zeichen/Tag (ca. 5 DIN A4 Seiten einzeilig beschrieben) macht das aber den "Kohl nicht fett".

Ich kann nur bestätigen das es sinnvoll ist 10 Finger tippen zu lernen. So schreibt man deutlich schneller und braucht nicht mehr auf die Tastatur zu schauen. Es gibt viele kostenlose Programme mit denen man schnell und einfach 10-Finger tippen lernen kann.

ja mach das,aber nur wnn du´s auch wirklich brauchst ;) ich mien,so schnell muss man ja nun auch wieder nich schreiben können ;)

Tastaturtaste reagiert erst nach langem drücken (Windows)

Hallo Leute,

Ich habe seit ein paar Tagen ein sehr seltsames Problem. Alle meine Tasten auf der Tastatur funktionieren super und ohne Probleme, nur die "ö"-taste reagiert erst, wenn ich sie ca. 2 sekunden gedrückt halte und dann komme natürlich gleich mehrere ööös xD

Ich habe ein Laptop, wo Windows 8 Pro drauf ist und habe dort eine externe Tastatur angeschlossen. An der Tastatur liegt es nicht, da sie beim Laptop meines Bruder perfekt funktioniert. Außerdem habe ich das gleiche Problem auch mit der internen Tastatur des Laptops.

Hat da vielleicht jemand ne Lsung oder das Problem selbst schon gehabt und etwas herausgefunden?

...zur Frage

Makrotaste auf Buchstabentaste ändern via Autohotkey?

Hallo.

Ich habe die Logitech G910 Tastatur und ein makro auf der G3-Taste. Ist es möglich dieses Makro auf eine Buchstabentaste z.b. "F" zu packen? Über den logitechtreiber ist dies nicht möglich. Ist Autohotkey eine lösung? wenn ja wie?

...zur Frage

Tippfehler durch 2 tasten gleichzeitig drücken

Kennt jemand eine Software, die mir hilft Tippfehler zu vermeiden, welche durch das unsaubere Aufsetzen der Finger auf die Tastatur entstehen?

Beispiel: ich möchte d schreiben und es kommt df, weil mein Finger nicht auf die Mitte der d-Taste aufgekommen ist, sondern leicht nach rechts versetzt, und die f-Taste mit erwischt hat.

...zur Frage

Der Zwangs-Update Killer von Computerbild: ein gutes Tool?

Der Link: http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Software-Windows-10-Zwangs-Update-Killer-13265941.html "....Das auch GWX genannte Programm ....erscheint bei Windows 7 und 8.1 im Infobereich (neben der Uhrzeit-Anzeige) und erlaubt es, sich Windows 10 zu reservieren. Die weit verbreitete Meinung: Nur wer reserviert, lädt Windows 10 auch herunter. Diese Annahme ist falsch: Auch ohne zu fragen überspielt Microsoft Windows 10 derzeit massenhaft auf PCs, Notebook und Tablets. Ein exklusives Programm bewahrt Ihren PC davor: der Zwangs-Update-Killer (Portable) von COMPUTER BILD. Er schaltet den Datenfluss ab und entfernt sogar das GWX-Tool, das kräftig die Werbetrommel fürs neueste System rührt. Und auch beim Wegschaffen der bis zu sechs Gigabyte großen Upgrade-Daten assistiert das Tool...." Frage: Wenn man nicht vor hat auf Win10 umzusteigen in den nächsten Sachen, eine gute Sache, oder ?

...zur Frage

Wie bekomme ich diese Tilde ~ AUF das n?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?