Frage von helpmy, 3

Zeitungsartikel Vorratsdatenspeicherung IP-Adresse Fragen?

Ich habe gerade in der Zeitung gelesen, dass die Vorratsdatenspeicherung in Deutschland nicht erlaubt ist. Gerade habe ich aber in einem Zeitungsartikel gelesen, dass sie einen Täter darüber verfolgt haben--wie ist das jetzt?

Und: Wie kann eine IP-Adresse auch ohne Vorratsdatenspeicherung zurückverfolgt werden? Was sind im Allgemeinen die gängigsten Methoden, jemand im Internet zurückzuverfolgen--man sagt ja, dass man heute bessere Werkzeuge dazu hat als früher, was für Werkzeuge dann vorallem?

Danke:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fugenfuzzi, 3

Heutzutage gehen auch viele mit ihren Daten sehr leichtsinnig um. Da sehe ich auch beii der Benutzung von PC Systemen bei vielen Anwendern. Da wird einfach eine Seite aufgerufen ohne sich Gedanken zu machen was alles da im Hintergrund abläuft.Oftmals wird weit über die eigentliche IP Adresse hinaus Daten gesammelt. das können sein ,Informationen zum Browser ( welchen man verwendet) über das verwendete Betriebssystem bis hin ( je nach Absicherung des PC Systemes) zu Daten die eigentlich nicht für Dritte gedacht sind. Natürlich kann man sich Behelfen mit Addons ( siehe Ghostery ,No Script ,etc.) aber irgendwann und Irgend woher kriegt man die Daten dann woanders her . Dies kann viele Ursachen haben. Teils Nachsichtigkeit des Anwenders aber auch Leichtsinnigkeit ( kann man sehen wie man will) . Die Daten die man dann gesammelt hat Werden Weltweit bis zu 6 Monate gespeichert. Natürlich haben einige Länder leicht abgeänderte Regeln zur Vorratsdatenspeicherung ( siehe USA --> NSA Skandal) . Aber auch hier Rüsten diese Stellen Tagtägich auf. Man kann das Internet von heute nicht mehr mit dem Internet vergleichen das z.B. 1996 Existierte.Die Datenflut und Datenwut es zu sammeln wird von Jahr zu Jahr größer.
Die Werkzeuge selbst die Verwendet werden sind oft Eigenentwicklungen (siehe NSA) die auch Außenstehenden kaum bekannt sind.

Kommentar von Fugenfuzzi ,

Man dankt für den Stern

Antwort
von Dingo, 2

Wenn ein Täter via Internet überführt wird, geht es um Fahndungsarbeit der Polizei. Daten dürfen natürlich resp. sie müssen 6 Monate gespeichert werden, was auch wirtschaftlich genutzt wird. Ein Host Referrer kann zurückverfolgen, welche Möglichkeiten es noch gibt :D

Natürlich gibt es heut bessere Möglichkeiten als früher.

Die gespeicherten Daten müssen aber nach 6 Monaten gelöscht werden soweit ich weiß.

Kommentar von Dingo ,
Kommentar von helpmy ,

kann dann so ein host referrer auch die besuchten seiten zurückverfolgen, wenn die ip-adresse die man dort findet man nicht mehr zuortnen kann. also das heisst, wenn man sieht dass man durhc diese seite auf diese gekommen ist usw, dann kann man ja eine gewisse zeit zurück gehe, welche seiten besucht werden-- kann man das auch nur solange wie man die ip noch zuortnen kann?

Kommentar von Dingo ,

Das kommt ganz drauf an, wer das verfolgt!

Dein Provider muss das wissen und speichert diese Verbindungen auch. Abgesehen von Cookies die ja von den meisten Seiten gesetzt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten