Frage von rosaly111, 11

Wir haben einen Vetrtag bei1&1 mit bis zu 16000kbit/s.Netzbetreiber ist die Telekom.Wir haben jetzt nur noch zw. 7000 und 9000kbit/s .Was tun?

Wir hatten früher zwischen 11000 und 14000 kbit/s. Da war alles o.k. Dann hat die Telekom irgendwo im Ort Glasfaserkabel verlegt, anschließend waren es viel weiniger- so wie jetzt.: zwischen 7000 und 9000 kbit/s.Die Baustelle, wo das Kabel (Glasfaser) anscheinend verlegt wurde, ist wieder zu, das Internet immer noch so langsam, so dass Konzerte oder Fußballübertragungen live nicht ohne andauerndes Stocken und Stottern zu sehen sind. Kann man kündigen-oder bringt das nichts, weil es am Netzbetreiber liegt?

Antwort
von BobbyBrown, 10

Kündigen kannst du deshalb glaube ich nicht - weil dir laut Vertrag gar nicht die volle Bandbreite zusteht, sondern nur eine geringere Geschwindigkeit. Beschweren kannst du dich ja trotzdem mal, aber ich bezweifle, dass du damit zu viel erreichen wirst, wenn der Grund wirklich irgendwas mit dieser Baustelle zu tun hat.

Antwort
von LEXA1, 11

Die Antwort ergibt sich aus deiner Frage.

Wir haben einen Vetrtag bei1&1 mit bis zu 16000kbit/s.

auf das "bis zu" kommt es an. und da liegt nun mal 7000 oder 9000.

Aber beschweren kannst du dich trotzdem bei 1 & 1. Ein Kündigungsgrund ist es nicht.

Antwort
von aluny, 11

Kurz und knapp, die Antwort ist: Bei 1&1 eine Störung melden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten