Frage von istgutjetztok, 6

Wie sucht ihr euch euren Lüfter aus?

Guten Tag, ich wollte fragen wie ihr eure CPU-Lüfter aussucht. Wie wisst ihr, wie laut der Lüfter ist und wie ´gut´ (effizient) er ist. Und wie viele Umdrehungen/sek sind nötig bzw. wie viel man braucht und ab wie viel Dezibel sind die Dinger eigentlich laut, also wie viel würdet ihr gar nicht empfehlen? Ich habe einen AMD FX-6300 (6 x 3,5GHz) und wollte einen Lüfter, dass ich ihn später evt. übertakten kann, was würdet ihr mir da empfehlen?

Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FaronWeissAlles, 1

Zunächst Maximalgröße bestimmen die ins Gehäuse / Mainboard passt (kann beim RAM-Sockel und beim ersten PCIe-Slot ggf. eng werden.

Beim Kauf ist für mich der Kühlkörper das wichtigste. Außerdem achte ich darauf dass Lüftergröße 120mm beträgt. Das hat nen Grund: Ein großer Lüfter kann genauso viel Luft umwälzen wie ein kleinerer, braucht dafür aber weniger u/min - und die Rotationsgeschwindigkeit ist der Hauptgrund für einen lauten Kühler. 120mm (und keine Zwischen- oder Sondergröße) deswegen, weil das eine Standardgröße ist, noch dazu die beliebteste. Das hat den Vorteil: wenn mir der Kühler doch zu laut ist kauf ich mir einfach einen besonders leisen Lüfter extra und wechsle den zu lauten einfach aus (es gibt da einige bekannte sehr leise Modelle). Am besten ist natürlich gleich einen zu erwischen der einen guten Lüfter dabei hat. Da helfen Reviews auf einschlägigen Seiten.

Was Lautstärke angeht hängt das immer von der Umdrehung ab, von der Dämmung des Gehäuses und von der Entkoppelung des Lüfters. Gemessen wird der Schalldruck zudem nie eindeutig. Manche messen 10cm am Lüfter, andere 30cm entfernt, wiederum andere außen vom geschlossenen Gehäuse (wie es welche Hersteller machen weiß ich grad nicht). Und auch die Messbedingungen sind oft nicht einheitlich. Daher ists schwierig die db(A) zu vergleichen. Betrachtet man die db(A)-Angaben des Herstellers würde ich sagen bis 20db(A) ist schon ziemlich leise.

Wenn du einen FX-6300 kühlen willst mit Reserven für ein gutes OC und das dabei möglichst leise würde ich eher in Richtung Wasserkühlung gehen. Vielleicht was aus der Corsair Hydro Serie (Closed-Loop) und ein (druckoptimierter) Standard 120mm-Lüfter dran und du bist gut dabei.

Sehr gute Lüfter sind:

  • Noctua NF-F12
  • Corsair SP120
  • be quiet! Silent Wings 2
Kommentar von istgutjetztok ,

Danke für deine ausführlich Antwort.

Noch habe ich kein Gehäuse, will mir aber eins zulegen, von der Höher her sollte der Kühler kein Problem darstellen, da ich einen Topblow zulegen weil ich finde die sehen auch optisch besser aus. Nur deine Info mit dem ersten PCIe Slot hat mich verunsichert. Wie muss ich das denn messen? Ich wollte mir den AXP-200 Muscle von Thermalright zulegen, da habe ich mich ein wenig informiert und mit den Crucial Ballistix RAM-Stick machen die keine Probleme, da sie nicht so hoch sind.

Kommentar von FaronWeissAlles ,
Nur deine Info mit dem ersten PCIe Slot hat mich verunsichert.

Das war nur ein Hinweis auf die potenziell möglichen Probleme. In der Praxis kommt das nur sehr selten vor dass sich CPU-Kühlkörper und Grafikkarte stören. Das kann bei besonders breiten Kühlkörpern und Grafikkarten mit ner dicken Backplate vorkommen. Ich hab das mal in irgend einem Review-Video gesehn, dass der Kühlkörper gerade so mechanisch reingepasst hat (hat aber schon die Karte berührt, was alles andere als empfehlenswert ist).

Beim Muscle im speziellen könnte es aber durchaus diese Probleme geben wenn ich mir mal die Bilder anschaue: http://hardbloxx.de/wp-content/uploads/2014/02/Thermalright-AXP-200-Muscle_21.jp...

Zumindest je nachdem wie herum du ihn installierst. Leider bekommt man oft nur die Gesamtmaße des Kühlers aber nie den Abstand jeder Seite zum CPU-Sockel. Dann könnte man es sich besser ausrechnen.

Du kannst es aber versuchen auszurechnen wie weit der Überhang ist. Such dir ein Bild des Kühlers das ihn von unten zeigt (und zwar möglichst exakt senkrecht), messe am Bild die Größe des Überhangs im Verhältnis zur Größe der Sockelauflagefläche. Such dir die Spezifikation des Sockels raus (Wikipedia, mechanische Größe) und multipliziere das Verhältnis damit. Dann hast du den tatsächlichen Abstand zwischen Sockel und Ende des Kühlers. Das gleiche machst du mit Sockel und erstem PCIe-Slot des Mainboards und du kannst sagen ob er Kühler den Slot blockiert. Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich rübergekommen. Die Idee ist anhand von Referenzpunkten die Fotoskalierung rauszurechnen

Antwort
von tabaluga,

Empfehlung habe ich keine parat, aber das Aussuchen eigentlich aller Komponenten, mache ich eigentlich immer gleich: Ich informiere mit bei Seiten wie bspw. TomsHardware, was derzeit überhaupt alles auf dem Markt ist, welche Empfehlungen es gibt, etc. Später gehe ich dann zu einem Onlineshop und filtere ein wenig herum. Meistens grenzt sich das alles dann auf ein, zwei Alternativen ein. Und zu guter Letzt vergleiche dann die Spzifikationsblätter der verbleibenden Kandidaten.

Antwort
von Michael051965,

Ich habe einfach den genommen der dabei war und der reicht seit gut 2 Jahren.

Antwort
von sdeluxe64,

Als ich mir Lüfter für meine WaKü ausgesucht hab, habe ich auf eine gute regelbarkeit der U/min geachtet und was wichtig bei alles Lüftern ist und zwar den Luftdurchsatz in Volumen. Je höher desto besser. Die Lautstärke steht ja in der Beschreibung. Ich kann dir aus erfahrung sagen ab 1000/min hört man den Lüfter. Ich würde die einen Luftdurchsatz starken Lüfter empfehlen, egal wie viele Umdrehungen der macht. Kauf dir also einen Lüfter der Preislich, sowie Optisch dir gefällt und der einen hohen Luftdurchsatz hat ! ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community