Frage von Lissandra, 41

Wie stell ich fest, wer unerlaubt mein WLAN nutzt?

Hallo zusammen. Ich habe fest gestellt, dass sich jemand unerlaubt in mein WLAN eingeloggt hat. Ich habe mein WLAN eigentlich gesperrt, die PIN geändert und auch niemandem gegeben, deswegen wunderst mich. Der Fernseher ist es nicht und auch nicht mein Handy oder sonstige WLAN-fähige Geräte von mir. Gibts ne Möglichkeit legal raus zu finden wer das ist, damit ich da was bei einer Anzeige vorlegen kann? Ich hab mich schon versucht auf den Seiten von RAs zu informieren wie bei dem hier: http://www.recht-muenchen.eu/schwerpunkte/sozialrecht.htm aber man findet einfach nichts zu dem Thema. Kann mir da jemand helfen? Danke!

Antwort
von FaronWeissAlles, 35

Wenn dann kannst du nur über den Router feststellen ob sich jemand wann, wie lange eingeloggt hat. Sofern dein Router das protokolliert. Aber selbst wenn hast du ohne weiteres keine Möglichkeit festzustellen wer das war. Im Internet hat man eine eindeutige IP-Adresse die sich mit richterlichem Beschluss auf den Anschluss-Inhaber zurückverfolgen lässt. Aber dein WLAN befindet sich quasi "hinter" dem Anschluss. Und die lokalen IPs sind in jedem LAN/WLAN welche aus den privaten IP-Adressbereichen, die der Router selbst vergibt. Also zurückverfolgen geht nicht. Das einzige was der WLAN-Client übermittelt ist die MAC-Adresse. Die ist zwar eindeutig kann aber auf dem WLAN-Gerät beliebig eingestellt werden.

WPA2 als Verschlüsselung benutzen, kompliziertes und langes Passwort wählen, es keinem weitergeben - viel mehr kannst du nicht machen. Aber das wird dich vor Missbrauch deines WLANs und Internets schützen.

Um herauszufinden wer das ist gibts nur einen Weg: überwachen wann sich der ominöse WLAN-Client einloggt und dann sich umschauen ob irgendwo eine zwielichtige Gestalt mit einem Mobilgerät herumläuft oder sitzt und Konfrontation.

Antwort
von IchBinHardware, 28

Hey Lissandra,

eigentlich kann keiner deinen Wlan-Zugang nutzen, wenn dieser per PIN etc. vor fremden Zugriff gesperrt ist. Ich würde dir daher raten, einfach das PW regelmäßig zu ändern und wirklich keinem weiterzugeben. Ansonsten informier dich vllt bei deinem Anbieter, ob es zusätzliche Absicherungsmöglichkeiten gibt.

Antwort
von derhans, 30

wenn du dein wlan per WPA2 geschützt hast und das passwort an niemanden raus gegeben hast, nutzt auch niemand unerlaubt dein netzwerk.

dennoch kannst du im router menü alle angemeldeten geräte (auch die, die vor kurzem angemeldet waren) sehen

Antwort
von compu60, 21

Wer alles das Wlan nutzt, kannst du im Routermenü sehen. Natürlich keine Namen.  

 Ändere einfach noch mal dein Passwort fürs Wlan. Sollte nicht zu kurz sein und aus Buchstaben, Zahlen und Zeichen bestehen. Am besten volle Länge fürs Passwort nutzen.

Kommentar von Dingo ,

Evt. mal nen anderen Kanal nutzen

Antwort
von Fugenfuzzi, 19

Ich habe fest gestellt, dass sich jemand unerlaubt in mein WLAN eingeloggt hat.

Unter z.B Linux gibt es Wlan Sniffer wie Wireshark oder Kismet zum aufzeichnen der Daten. Programme wie Aircrack können So  die Daten Entschlüsseln. Fakt ist das die Verschlüsselungtechniken bei WLan bekannt sind. Sie lassen sich mit Mathematischen Formeln (Filtern) problemlos entschlüsseln. Meistens merkt man die Einbrüche der WLan "Nerds"  wenn es zu spät ist. Wenn jemand unvorsichtig sich überWlan ins Netz einloggt könnte das Protokoll vom router evtl. helfen herauszufiden wer sich wo und wann eingeloggt hat. Andernfalls sollte man das Komplette Netz mit entsprechenden Tools Überwachen (Monitor) und auch entsprechend Protokollieren.

Wenn man sicher gehen will, sollte man auf WLan Verzichten und es nur Notfalls Zeitweise nutzen. Also nur wenn man es braucht aktiveren und nach Beendigung der Nutzung wieder im Router oder WLan Punkt deaktiveren.

Die meiste Internet aktivität sollte man eswege auf Lan ( Kabel) verlegen und tätigen. So ist man wenigtens im näheren Umkreis vor solchen Passiven und aktiven Hackerattacken geschützt.

Antwort
von Lissandra, 16

danke schon mal.

hab das jetzt mit dem Kanalwechseln versucht und das Passwort gewechselt. Mal kucken ob das hilft. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten