Frage von Gritti, 47

Wie kann ich meinen alten Laptop (XP) beschleunigen?

Avast Cleanup meldet 10 schlechte Systemeinstellungen, 52 MB Datenmüll und 11 nicht benötigte Apps. Ich habe eine Datenträgerbereinigung gemacht und etliche Programme deinstalliert. Im Autostart sind 5 Programme - sind hier welche unnötig?

Avast möchte mir etwas verkaufen, aber gibt es nicht vielleicht entsprechende Programme in Windows selbst oder eine Freeware für den Zweck?

Antwort
von FaronWeissAlles, 47
  • ctfmon ist ein Tool von Microsoft das die Performance beeinträchtigen soll und man normalerweise deinstallieren kann, s. dazu hier: http://www.wintotal.de/tipparchiv/?id=676
  • MSMSGS ist der alte Messenger von Windows XP der niemand benutzt, kann auch deaktiviert werden
  • Adobe ARM und SunJavaUpdateSched sind Updater für Adobe Reader und Java. Updates für diese Programme sind zwar eigentlich wichtig, aber die Updater sollten nicht viel CPU-Leistung fressen, da sie nur sporadisch ins Internet gehen um auf Updates zu überprüfen. Kannst du gern ausprobieren ohne dass was kaputt geht
  • AvastUI ist die Benutzeroberfläche von Avast. Der Virenscanner wird zwar weiterlaufen (der ist als Dienst registriert), aber die Benutzeroberfläche ist dann weg. Bis du sie manuell startest.

Die meisten Cleanup-Programme versprechen das Blaue vom Himmel und bringen dann kaum was oder machen es sogar schlimmer. Einiges davon ist Adware, die noch andere Software mitinstalliert. Das einzige Aufräum-Programm das ich empfehlen kann ist der CCleaner von Piriform. Den gibts kostenlos oder als kostenpflichtige Professional Version. Die kostenlose genügt aber.

Windows selbst bringt die Datenträgerbereinigung und Datenträgerdefragmentierung mit, die bei Windows XP nicht automatisch ausgeführt wird (sofern ich mich richtig erinnere). Kann man aufrufen unter Arbeitsplatz > Rechtsklick auf das Laufwerk > Eigenschaften. Dort müsste sich dann irgendwo beides starten lassen. Sollte eine SSD (elektronische Festplatte) verbaut sein ist von der Datenträgerdefragmentierung abzuraten. Aber das ist sehr unwahrscheinlich bei älteren Laptops die nicht nachgerüstet wurden. Der hat mit Sicherheit eine mechanische verbaut.

Kommentar von AnnaRisma ,

P(feil) ... in Ermangelung des heißgeliebten Daumens ... H(och)!

Wer wirklich gaaanz sicher gehen will, dass keine zusätzliche Rechnerbelastung entsteht, kann auch die portable Version von CCleander benutzen (obwohl man sich auch bei der Installationsversion keine Sorgenfalten ...).

Die einzige Maßnahme, von der ich GESICHERT behaupten kann, dass sie zur Verschnellerung des PCs führt, ist die Deaktivierung selbststartender Programme (noch besser als "msconfig|Systemstart" oder CCleaner ist diesbezüglich http://www.chip.de/downloads/Autoruns_20358751.html - aber auch recht unübersichtlich, die volle Ausnutzung aller Möglichkeiten erfordert doch etwas IT-Wissen).

Alle anderen Maßnahmen - von der Registrysäuberung über die Datenlöschung bis hin zur Programmdeinstallation nicht selbständig startender Programme - bringen keine objektiv feststellbare Beschleunigung des Gesamtsystems (und ich verfüge über Jahrzehnte an Erfahrungswerten in meiner Hochstaplerlaufbahn als Computerexperte ... ;-).

Überhaupt ist die Frage, was mit "Beschleunigung" gemeint wird ... Da freuen sich irgendwelche Schwachmaten, dass ihr Rechner seit der letzten Tuningaktion mit dem Tool XY drei Sekunden schneller startet ... dass er aber im laufenden Betrieb rund 1% langsamer wurde, entgeht ihrer Stoppuhr - und 1% von angenommenen drei Stunden Betrieb sind nicht nur drei, sondern 108 Sekunden!

Gerade neulich entschloss ich mich, doch mal wieder ein Datenkopiertool (hier FastCopy) zu verwenden - früher hatte ich wenig Glück mit derlei Tools - man muss wohl an deren Wirkung GLAUBEN, damit sich was tut ... und mit dem Glauben hab' ichs nicht so ... genauer glaube ich rein gar nix ... Jedenfalls nahm ich bei dieser Gelegenheit mal wieder ein paar objektive Stoppuhrmessungen bei verschiedenen Prozessen vor und konnte leider (wie schon immer) keinerlei Beschleunigung z. B. beim Kopieren von Daten etc. feststellen ... egal ob die Registry gerade gesäubert war oder 800000 temporäre Dateien entfernt oder ...

Und ... ach ja ... wen's interessiert ... TeraCopy liegt jetzt wieder ungenutzt im Datenlager ... wenn mir doch bloß der Glaube ...

Kommentar von Gritti ,

HalloFaronWeissAlles, danke für deine aufschlussreiche Antwort. Habe im Autostart alles deaktiviert außer dem Adobe Speed Launcher.

Auch die Datenträgerbereinigung und -defragmentierung habe ich benutzt, was auf den Avast Cleanup keinen Eindruck gemacht hat. Ich habe aber gelesen, dass die XP eigene Datenträgerbereinigung und -defragmentierung nicht viel wert ist und der AuslogicsDiskDefrag auf XP viel besser sein soll. Der fand dann noch sehr viel Fragmentiertes.

Leider hat weder die Deaktivierung im Autostart, noch die Defragmentierung mit AuslogicsDiskDefrag im Avast Cleanup ein anderes Ergebnis bewirkt.

Den CCleaner benütze ich sowieso - trotzdem noch immer Datenmüll.

Was können denn das für Apps sein, die überflüssig sind? Verschiedene Programme habe ich sowieso schon deinstalliert ohne Einfluss auf das Ergebnis im Avast Cleanup (ist der nicht überhaupt ein Mist, der nur zum Kauf nötigen soll?)

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Stell dir vor dein Computer ist dein Haus. Du bist ein Programm (Frauen unterstützen meist Multithreading). Der Arbeitsspeicher ist dein Tisch (auf denen du Weihnachtsdekoration basteln kannst). Die Gegenstände die du im Haus hast sind Dateien auf der Festplatte.

Was bremst dich jetzt beim basteln aus?

  • Wenn deine Sachen kreuz und quer in der Wohnung liegen und du dich jedesmal verbiegen bzw. suchen musst um an das heranzukommen was du brauchst (entspricht einer fragmentierte Festplatte, Dateizugriffe sind etwas langsamer). Aufräumen (defragmentieren) hilft hier. Allerdings nur dann spürbar wenn wirklich viel herumliegt bzw. du kaum noch was findest
  • Wenn die Wohnung voller Leute ist die dir ständig im Weg stehen und die Dinge benutzen die du grad brauchst (zu viele andere Prozesse die am laufen sind und Zugriff auf Resourcen wollen)
  • Wenn du keinen  Platz auf dem Tisch hast bzw. wenn deine Kinder auch auf dem Tisch basteln wollen und ihr euch abwechseln müsst weil er zu klein ist (es wird mehr RAM benötigt als verfügbar ist)
  • Wenn du kein richtiges Ablagesystem (SSD) im Haus hast und stattdessen dein Zeug da hin legst wo grad Platz ist (klassische mechanische Festplatte)

Die alten Zeitungen, der Hausmüll und anderes was du getrost wegwerfen kannst und willst (unnötige Dateien) stört dich nicht bei der Arbeit wenn er irgendwo in der Ecke liegt. Sondern nur wenn er im Weg liegt. Gleiches gilt für deine Mitbewohner wenn sie in ihrem Bett liegen und schlafen (installierte, aber nicht laufende Programme). Trotzdem kannst du sie natürlich rauswerfen wenn sie  eh nur sinnlos herumhängen.

Bauliche Maßnahmen (Löschungen in der Registry) sollten nur von jemandem vorgenommen werden der genau weiß was er tut.

Daher, das was am meisten bringt ist die Wohnung komplett neu einrichten (Neuinstallation von Windows) und vor allem die Einführung eines guten Ordnungssystems (SSD). Ebenfalls hilfreich, aber nur sofern der Platz nicht reicht, ist das Anschaffen eines größeren Tischs.  Der Rest sind Optimierungen die zwar was bringen können, aber in der Praxis kaum ins Gewicht fallen.

Kommentar von AnnaRisma ,

... sehr schönes Bild ... ob ich in meinen Kommentar das Defragmentieren noch mitaufnehmen sollte ... habe ich mich gefragt ... aber das brachte schon bei den "großen" Mechanikgräbern immer weniger und bei SDDs ohnehin ...

Merkwürdig ist und bleibt jedoch, dass ein längere Zeit betriebenes Windows spürbar langsamer ist - auch wenn alles wohlgeordnet ist und die Kinder in den Betten liegen ... ;-)

Die ganzen Jahrzehnte hindurch wartete ich auf DIE c't-Ausgabe, die diese Tatsache endlich aufklärt - wahrscheinlich warte ich in 50 Jahren immer noch ...

Btw: Dass Frauen Multithreading/-tasking können, ist ein Missverständnis und rührt daher, dass sie glauben, Multitasking wäre, wenn man zu ein und demselben Tatbestand zwei widersprüchliche Meinungen hat ...

Kommentar von AnnaRisma ,

Warum ich mit der Anzahl der "S" in SSD nicht klarkomme ... ? ...

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Weil in D das Doppel-S noch eine andere Bedeutung hat?

Kommentar von AnnaRisma ,

... gut, das könnte zwar schrecken ... denke aber eher, dass es am Alter liegt und ich schon sooo viele (zu einem großen Teil unsinnige oder längst wieder verklungene) Abkürzungen lernen musste, ich erinnere an "PCMCIA" oder "AGP" oder "IEEE4711" oder ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten