Frage von wewewe,

Wie kann ich mein WLAN-Netz schützen?

Hallo,

ich bin bei Vodafone und habe mir mein WLAN-Netz vor knapp zwei Jahren von einem Verwandten einrichten lassen. Jetzt habe ich herausgefunden, dass das Netz garnicht gesperrt war. Wie kann ich das nachträglich sperren? Benötige ich dafür die ganzen Zugangsdaten? Ich weiß nämlich nicht mehr genau, ob ich sie noch habe. Falls nicht, kann ich das Netz trotzdem irgendwie sichern (lassen)?

Hilfreichste Antwort von fasty2003,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du musst eine Verschlüsselung einrichten. Die Art der Verschlüsselung muss der Router als auch dein Wlan-Adaper in deinem Rechner unterstützen.

Es sollten beide die WPA/WPA2 (neu) Verschlüsselung beherrschen. Sicherer als WEP (alt). Eventuell neueste Treiber / Software des Wlan-Adapters installieren und schauen ob man das auswählen kann.

Notfalls ginge auch WEP, besser als nichts. Die MAC Filterung die LittleArrow da vorschlägt beherrschen die meisten Router und sollte bei WEP dazu aktiviert werden. Bei WPA/WPA2 nicht notwendig.

Der MAc-Filter ist eine zusätzliche Sicherung. Da muss die Hardware Adresse (Mac-Adresse) von jedem Rechner (Wlan-Adapter) eingetragen werden. Die MAC-Adresse siehst Du: Start ->ausführen ->cmd eingeben ->ipconfig /all in die Eingabeaufforderung eingeben die sich geöffnet hat. Unter "Ethernetadapter drahtlose Verbindung" steht die Mac hinter "Physikalische Adresse" die so aussieht (mit anderen Zahlen/Buchstaben = Hexadezimal, aber 12 stellig) 00-04-0E-FF-OB-9B. Diese MAC trägt man dann in die Tabelle des Routers ein, wenn er das unterstützt, findest Du die auch.

Im Router findet man das meist unter Wlan und dann Sicherheit. Aber zum einrichten per Kabel anschließen. Wenn Du das per Wlan machst, wird die Verbindung unterbrochen. Der Schlüssel, den du da eingibst und dir ausgedacht hast, muss auf den Rechnern dann auch eingetragen werden. Genau so, auch mit Groß- und Kleinbuchstaben wenn auf dem Router so eingegeben.

Wenn Du unsicher bist in dieser Sache, lass es den tun, der es eingerichtet hat, wenn er sich damit auskennt.

Kommentar von LittleArrow,

Sehr schön erklärt, auch die Gefahren. DH!

Antwort von LittleArrow,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du brauchst nicht die Vodafone-Zugangsdaten, sondern "nur" die für Deinen Router und die WLAN-Netzdaten.

Guck Dir die folgende Frage an mit den Hinweisen, dann weißt Du auch, wo Du in Deinem Router was einstellen mußt. Aber Du brauchst dazu auch die jeweiligen MAC-Adressen der anzuschließenden Laptops (siehe "25-Tipps...").

http://www.computerfrage.net/frage/wlan-aktiviert-aber-funkt-nicht-was-kann-noch...

Kommentar von fasty2003,

LittleArrow....Du solltest nicht immer die Mac-Filterung voran setzen. Als erstes die WPA/WPA2 Verschlüsselung. Den Mac-Filter kann man dazu nehmen wer will. Wenn nur WEP möglich ist, das sogar empfehlen, wenn der Router das überhaupt unterstützt. Der Mac-Filter kann leichter umgangen werden als eine WPA2 Verschlüsselung. Die Mac-Adresse eines jeden Netzwerkadapters ist eigentlich weltweit einzigartig. Betonung Eigentlich. Die kann man aber auch emulieren. Welche, kann man mit Tools wie Wireshark herausfinden. Datenpakete sammeln und analysieren. In den Paketen ist alles enthalten vom "Sender" und "Empfänger", auch die Mac-Adressen. Alles im Klartext wenn nicht verschlüsselt. Das wäre eine von mehreren Möglichkeiten.

Also immer erst Verschlüsselung empfehlen. Mac-Filter sind ohne Verschlüsselung mit etwas Kenntnis kein Problem. Man hält damit nur die Nachbarn draußen, die keine Ahnung haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten