Frage von eka45, 12

Wie ist die Preisspanne für eine 3-stellige .com Domain Gibt es da irgendwo Quellen- Statistiken- Aktuell natürlich Ich kenne nur sedo - was gibt es sonst?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FaronWeissAlles, 11

Eine .com-Adresse muss aus 3 bis 63 Zeichen bestehen und darf weder mit einem Bindestrich beginnen noch enden. Vergeben werden .com-Adressen von Verisign (dem Registrar von .com) sowie zahlreiche Unternehmen und Gesellschaften, die die Dienste von Versign in Anspruch nehmen und zusätzliche (Hosting-)Dienste anbieten, wie Webspace und Server, wie z.B. Strato, domainfactory oder 1&1. Zudem gibts auch noch weitere Dienste die mehr auf Vermittlung von Hostern (im Prinzip Preisvergleichsseiten) oder auch Handel mit Domains (Sedo) spezialisiert sind. Denn eine Domain kann immer nur von einem registriert werden und wenn ein anderer sie will gibt es natürlich Bedarf und eine begrenzte Ware.

Ansonsten kosten Domains aber immer das gleiche, egal welche Länge. Wenn du eine noch nicht registrierte 3-stellige Domain gefunden hast, kannst du sie zum selben Preis registrieren lassen wie eine 50-stellige*. Logischerweise gibt es aber weniger kurze als lange Domains. Das, der Fakt dass es .com schon sehr lange gibt, dass man sie sich leichter merken kann und dass kurze Domains für z.B. Link-Shortening-Dienste interessant sind machen sehr kurze Domains natürlich entsprechend beliebt und sorgen dafür das fast keine mehr verfügbar sind. Zumindest keine sinnvollen. Das einzige was man da machen kann ist eine Handelsplattform wie Sedo zu nutzen oder sich mit dem Domaininhaber direkt einig werden. Da gilt dann: Die Nachfrage bestimmt den Preis bzw. es kommt aufs Verhandlungsgeschick an.

Es gibt aber noch welche, falls es dir nur wichtig ist dass sie aus 3 Zeichen bestehen.  Bei .com-Adressen mit deutschen Umlauten (die offiziell erlaubt sind) wirst du wohl am meisten Glück haben, da die Zeichen nur im deutschsprachigen Raum gebräuchlich sind. fqü.com wäre noch frei und sogar äöä.com, was sogar ganz cool aussieht. Ohne deutsche Umlaute siehts aber düster aus, selbst unsinnige Kombinationen wie 5qj.com sind weg

Für andere Domains gelten auch andere Regeln. .de (betrieben von DeNIC) erlaubt z.B. auch 1-stellige Adressen (z.B. e.de) oder 2-stellige (z.B. ok.de), andere wie .mil sind z.B. speziell für bestimmte Organisationen reserviert (hier: US Millitär) und gar nicht registrierbar. Auch .com war anfangs zweckgebunden.

* eine Ausnahme hier ist .sucks, eine neue Domain die auf einem eher zwielichtigen Geschäftsmodell basiert. Der Registrar verlangt wohl für beliebte Adressen wie "apple.sucks" oder "audi.sucks" eine besonders hohe Gebühr

Antwort
von BDavid, 9

Eine Statistik bezweifel ich das es gibt das ist alles individuell wenn ich mich richtig daran erinnere kannst sogar in Ebay 3-Stellige Domains kaufen von 10- zig-tausend €

Antwort
von Yanzeg, 5

Also ich würde das ganz von deinem speziellen Vorhaben abhängig machen. Wenn du eine einfache Webseite mit ein paar hundert Zugriffen am Tag hosten möchtest, reicht locker ein Webspace für 20€ im Jahr -> http://www.guenstigerwebspace.net/das-sollte-ein-webspace2016-bieten.php

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community