Frage von adiox, 42

Wie füge ich weitere Eigenschaften im Windows Explorer hinzu?

Guten Tag,

ich bin Student und wollte meine Dateien (Skripte, Übungszettel, etc.) alles richtig sortieren.

Da ich sehr viele Skripte zu den einzelnen Fächer habe, will ich nicht alle ausdrucken (zumindest vorerst). Kann ich (Win10-Benutzer) die Dateien irgendwie manuell markieren, dass ich sie schon ausgedruckt habe?

Mir würde nur sowas einfallen: Skript1 in Skript1_bereitsAusgedruckt umnennen, was ich aber ziemlich lästig finde.

Was mir noch einfallen würde ist, eine zusätzliche Spalte einzufügen (also so eine wie Dateiname, Änderungsdatum, Dateigröße). Man kann ja noch weitere Spalten mit Rechtsklick auf den Reiter Dateinamen ->weitere einfügen, wie z.B. Autor o. nachname. Ich würde gerne wissen wie ich für pdf files auf den Reiter Autor o. Nachname zugreifen kann.

MfG

Antwort
von FaronWeissAlles, 15

romantiker hat dir ja schon die einfachste Lösung genannt. Ich würde mich allerdings nochmal zur technischen Seite dazu äußern.

Diese unzähligen Spalten die der Explorer da hat sind Dateieigenschaften (Properties) die von COM-Servern zur Verfügung gestellt werden, die Metainformationen aus den Dateien auslesen und sie einheitlich präsentieren. Im Prinzip sind das sowas wie "Addons" für den Windows Explorer.

LibreOffice z.B. assoziiert bei der Installation nicht nur bestimmte Dateiendungen mit den LibreOffice-Programmen (*.odt → swriter.exe, *.ods → scalc.exe), damit der User sie per Doppelklick mit LibreOffice öffnen kann, sondern registriert auch einen Thumbnail Handler, der Teile des Inhalts darstellt wenn das Icon im Explorer groß genug dargestellt ist. Deswegen kann man bei manchen Dateitypen (meistens Office-bezogen) bereits im Explorer die erste Seite sehen. ID3-Tags von MP3s sind ein weiteres Beispiel (bereits von Microsoft integriert), hier werden Property Handler für Interpret, Genre, etc. registriert die im Explorer dann ihre eigenen Spalten bekommen. Der Entwickler kann diese Handler auch beschreibbar machen, wenn er dem COM-Objekt beibringt wie es die Metadaten der Datei korrekt bearbeiten kann. D.h. aber auch dass diese Spalten hochgradig vom Dateityp abhängig sind und ihre Informationen aus der Datei auslesen. Eine Übersicht über alle Spalten die ein Dateityp unterstützt kann man sehen wenn man in den Dateieigenschaften sich den Reiter "Details" anschaut. Diese Reiter sind übrigens ebenfalls COM-Server, die ein Entwickler durch eigene erweitern kann. Weitere Arten von COM-Servern sind Icon Overlays (Überlagerung von Dateisymbolen mit anderen Symbolen), die wohl jeder Nutzer von Dropbox kennen dürfte, sowie ToolTip Handler, die den Maus-Over-Text ändern.

Was ich damit sagen will: Das mit dem "zuletzt gedruckt" kann nur bei Dateitypen funktionieren die a) eine solche Information in den Metadaten überhaupt vorgesehen haben, b) irgendein installiertes COM-Objekt diesen Dateityp für die gewünschten Eigenschaften unterstützt und c) das Programm die Metainformationen aktualisiert nachdem gedruckt wurde (also ändert und speichert). Insbesondere Punkt a und b könnten die Ursache sein dass bei deinen PDFs die Spalte Autor und Nachname leer sind.

Da TXT-Dateien keinerlei Metadaten haben kann man bei diesen Dateien gar nix auslesen. Dargestellt werden hier nur die grundlegenden Informationen die das Dateisystem für jede Datei vorsieht und selbst verwaltet (wie Größe, Besitzer, Datum oder Attribute). PDFs werden i.d.R. nicht bearbeitet sondern nur generiert und als portables, unveränderliches Dokument benutzt. D.h. diese Dateitypen werden sicher keine Information hergeben über den letzten Druckvorgang.

Achja: bevor es dir oder sotnu in den Fingern juckt und fragt wo man mehr dieser "Addons" herbekommt um Funktionen nachzurüsten: Dateitypen bzw. Dateiformate "erfinden" die Entwickler für ihre Software um Daten so speichern zu können wie sie es brauchen. D.h. liefert der Entwickler das nicht gleich mit gibts bestimmt auch keinen anderen der das entwickelt oder gar entwickeln kann. Bei verbreiteten Dateiformaten (doc, mp3, jpeg, etc) gibts zwar viele Entwickler die das Format nutzen, aber das Format ist ja standardisiert und damit in seinen Fähigkeiten Metadaten zu speichern festgelegt, sodass man nicht einfach was dazubauen kann was nützlich wäre. Und all das was vom Format unterstützt wird, hat sicher mindestens ein Entwickler einer Software bereits benutzt und gibt es daher als Feature zum Programm dazu. Daher gibts für sowas keine eine Addon-Verwaltung oder -Seite. Zumindest ist mir diesbezüglich nichts bekannt.

Antwort
von romantiker, 22

Im Explorer mit Maus auf Spaltenüberschriften (oben Name usw), rechte Maustaste und dann unten weitere aufrufen. Dort Haken machen bei zuletzt gedruckt. Müsste reichen.

Kommentar von AnnaRisma ,

P(feil)H!

... für einen Romantiker ganz schön up to date ... Mannomann, was man da so alles einstellen kann, im Spaltenkopf ... ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten