Frage von gerlochi, 37

Wer möchte mitmachen (C++)?

Hallo, ich habe mir vorgenommen eine Shell zu schreiben. Am Titel lässt sich sicher leicht erkennen welche Programmiersprache ich dafür verwenden möchte.

Warum ich kein C verwende, weil C++ zu mir am Anfang netter war und mich mit offenen Armen begrüßt hat. Ich kenne mich nicht wirklich gut mit C aus und C++ ist für eine Shell glaube ich nahe genug am System.

Ich bin mit den Augen auf Linux gerichtet. Das schlampige Arbeiten mit system(); will ich gar nicht erst beginnen, sondern von vorne herein OOP beginnen, es ist einfacher und übersichtlicher.

Was meine Shell am Ende kann, hängt ganz von mir und den Mitarbeitern ab, sie soll noch nichts Konkretes können sollen :).

Ich selber habe für diese Angelegenheit genug erfahrung, und wenn nicht, dann lerne ich schnell ^^.

Wenn die Shell wirklich etwas werden sollte, das nahe an die BASH heransticht, so würde ich sie unter die GPL2 Lizenz stellen. Das sollte für die Shell reichen.

Ich suche also noch ein paar User die lust haben mitzumachen. Einen konkreten Namen habe ich noch nicht, aber das sollte auch eher dann das ganze Team entscheiden, das dan aus maximal 5 Personen(ohne mich) bestehen sollte.

Ich hoffe auf gute Unterstützung! Bei Interesse: Eine E-Mail an "tristanpieper080803@gmail.com" mit dem Betreff CPPSH(Was könnt ihr leisten?, Wie oft könnt ihr dabei sein?, Welche Kontaktmöglichkeiten besitzt ihr(Skype bev.)?).

Antwort
von DrErika, 18

Es gibt schon einen Haufen Shells unter Linux. Warum sollte jemand ein Projekt startet, welches das Rad neu erfindet und warum sollte man da mitmachen? Wenn du einen Compiler bauen würdest, weil du eine einfache Programmiersprache im Kopf hast, die z.B. für Kinder geeignet ist, dann würde ich noch einen Sinn darin sehen mitzumachen, auch und obwohl es schon dutzende Compiler und Programmiersprachen gibt. Aber eine Shell...

Kommentar von gerlochi ,

Ich danke dir für deine Antwort. Es geht mir gar nicht darum, die bash zu übertoppen, oder eine neue Shell auf den Markt zu bringen, sondern eher daraus zu lehrnen. Was kann man besser machen usw. Den Sourcecode werde ich nach dem Projekt auch abgeben, also ihn nur begrenzt oder garnicht weiterentwickeln. Es ist für mich einmalig und ein toles gefühl, wenn man mit seiner eigenen Shell auf Linux arbeiten kann. MfG gerlochi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community