Frage von Norminator2014, 5

Welche Komponenten würdet ihr für einen HTPC, am Besten Sockel AM1, empfehlen - stromsparend und günstig?

Antwort
von FaronWeissAlles, 4

Mein HTPC sieht so aus:

  • Board: AM1B-ITX
  • CPU: AMD Athlon 5350, Sockel AM1
  • Datenplatte: WD Red 4TB
  • Systemplatte: Samsung SSD 830 128GB
  • Gehäuse: Cooler Master Elite 110
  • TV-Karte: Hauppauge HVR-5500 HD 
  • Gehäuselüfter: Noctua Redux 120mm
  • Betriebssystem: Windows 7
  • TV-Software: DVBViewer (Recording Service)

DVBViewer Recording Service zeichnet alles auf was ich sehen will und streamt auch gleichzeitig das TV-Programm ins Netzwerk. Zusätzlich benutze ich MCEBuddy, was meine Aufnahmen von TS in MP4 konvertiert und dabei vollautomatisch die Werbung rausschneidet. In Kombination mit Serviio und einer guten Internetverbindung könnte man es auch noch auf ein weltweites Streaming auf Android-Geräte, Smart-TVs und andere DLNA-Geräte problemlos erweitern können

Dieses Teil hat die Art wie ich fernsehe komplett verändert und ich wöllte nicht mehr ohne. Über das Webinterface klick ich die Sendungen an die ich sehen will, dann nimmt er sie auf, konvertiert sie, scheidet die Werbung raus und benennt die Aufnahmen nach Sendungsname (und sogar Episodentitel bei Serien). Dann schau ich sie mir an wann ich Zeit hab.

Ich bin mit der Maschine super zufrieden. Bis auf einige wenige kleine Dinge:

  • das Board hat eine Realtek-Netzwerkkarte. Die sind totaler Mist, die erreicht nur 60-70MB/s statt 100-110. Manchmal gibts Ruckler wenn man die unkomprimierten Transportstream-Aufzeichnungen über Netzwerk abspielt und die Festplatte grad was speichert. MP4 macht aber keine Probleme
  • Die Rechenleistung ist beschränkt. Das ist beim konvertieren der Aufnahmen etwas nachteilig (außer man hat Zeit)

Bei den TV-Karten gibts wesentlich günstigere (z.B. von Technisat), die nicht unbedingt schlechter sein müssen. Der Gehäuselüfter hatte ich übrig, beim Gehäuse ist einer dabei (der allerdings etwas lauter ist). Auf SSD kann man notfalls auch verzichten, das ist bei dem System nicht so wichtig. Zumindest wenn er wie meiner eh rund um die Uhr läuft. Die WD Red ist absolut zu empfehlen, der Prozessor ist ok (Preis/Leistungstechnisch) und gut für den Zweck geeignet. Allerdings würde ich hier definitiv keinen schwächeren nehmen. Der Athlon hat auch AES-Instruktionen, was für TrueCrypt von Vorteil ist (falls du wie ich verschlüsseln willst). Es gibt auch noch ein AM1I-ITX, was man entweder mit einem Standardnetzteil oder alternativ mit einem Notebook-Netzteil betreiben kann.

Kommentar von Norminator2014 ,

Das hört sich ja echt gut an, könntest du mir vlt noch was zum Stromverbrauch erzählen, also wie hoch der meistens so ist?

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Im Leerlauf sind es etwa 24W, ohne die 4TB Platte um die 20.

Unter Volllast (CPU+GPU+Festplatte) sind es 58W.

Mit Undervolting der CPU kann man die Maximalaufnahme unter Last noch um c.a. 10-12W verringern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community