Frage von Gritti, 181

Welche Autostartprogramme sind wichtig?

Auf meinem neuen (alten XP) Laptop sind viele Programme im Autostart aktiviert. Kann mir bitte jemand sagen, welche ich deaktivieren, bzw. löschen kann.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AnnaRisma, 116

Hallo Gritti,

Wenn der eigene Pkw bei 95 km/h zu schlingern beginnt, nutzt der - vielleicht sogar gut gemeinte - Hinweis des Werkstattmechanikers, dass man in den USA ohnehin nicht über 88 km/h fahren darf, wenig. Auch wenn man mit dem Fahrzeug ausschließlich in den USA unterwegs ist, denn ein Auto, das bei 95 gefährlich ist, ist es darunter sicher auch, auch wenn man das nicht direkt merkt.

Insofern ist der Hinweis in anderer Antwort schon richtig, man sollte XP definitiv nicht mehr auf einem mit dem Internet verbundenen Rechner verwenden - weniger, weil man sich selbst, sondern weil man ANDERE gefährdet (Stichwort: Bot-Netze usw.). Auf Rechnern, die nicht mit dem Internet verbunden sind, lebt XP aber nicht nur bei mir fröhlich weiter ...

Aber das ist keine Antwort auf deine Frage. Grundsätzlich gibt es viele Orte von wo aus Programme in Windows automatisch gestartet werden (können). Die beiden bekanntesten sind der "Systemstart" und der "Autostart"-Ordner.

Im Systemstart sollen die Softwarehersteller ihre Produkte eintragen, so diese automatisch gestartet werden sollen, und der Autostart-Ordner soll vom Anwender genutzt werden. Hier bei CF tauchte schon öfter die Frage auf: " Wie kann ich es einrichten, dass der Firefox automatisch geöffnet ist, wenn ich meinen Rechner anschalte?". Dazu zieht man eben ganz einfach die "Firefox.exe" aus "C:\Programme (x86)\Mozilla ..." in den Autostart-Ordner.

Wenn das die beiden einzigen Orte wären, von denen aus Programme automatisch gestartet werden können - die Welt wäre ein Stückchen besser ... aber leider gibt es deren viele ... Wenn dich interessiert, was nun wirklich alles auf deinem Rechner automatisch hinter deinem Rücken startet, bietet sich "Autoruns" an: http://www.chip.de/downloads/Autoruns_20358751.html

Im via "Msconfig" zugänglichen "Systemstart" kannst du eigentlich alles deaktivieren - außer dem Virenscanner (in deinem Fall "AvastUI.exe), der aber bei sinnvoller XP-Nutzung (nämlich ohne Internetverbindung) nur noch zweitrangige Bedeutung ... immerhin schützt er noch vor Schädlingen auf USB-Sticks etc.

Wenn danach ein wichtiges Gerät nicht mehr funktioniert, muss dessen Software wieder aktiviert werden. Also beispielsweise die Fernbedienung, die in deinem Systemstart aktiviert wird (aber irgendwo konnte ich lesen, dass du die Fernsehanwendungen eh nicht nutzen willst und ich vermute mal, diese Fernbedienung hat etwas damit zu tun). Bluetooth ist ja ohnehin schon deaktiviert. Die grundsätzlichen Funktionen eines Windows-Systems bleiben jedenfalls erhalten, wenn man alles im Systemstart deaktiviert.

Was genau hinter den kryptischen Bezeichnungen steckt, musst du im Zweifel im Internet recherchieren, manche Programme verbinden automatisch mit bestimmten IN-Seiten, wenn man im Kontextmenü anklickt, dass man detailliertere Infos zu dem Eintrag wünscht (ob das "Autoruns" auch macht, weiß ich gerade freihändig nicht ... ich selbst verhindere bei meinen Rechnern, dass sich Unsinn im Systemstart ansiedelt und wenn ich mal bei bekannten aushelfen soll, stehe ich jedes Mal ein bisschen wie Ochs vor Teichenbeschleuniger da ... und muss dann auch erst mal im IN recherchieren ...).

Hier noch ein Beispiel: Deaktivierst du den Punkt "ASUS Live Update" in deinem Systemstart, sucht dein Rechner nicht mehr automatisch nach den entsprechenden Mainboard-Updates und evtl. kann ein BIOS-Update dadurch erschwert werden. Wenn du aber zu irgendeinem Zeitpunkt ein BIOS-Update durchführen willst (bei einem alten Notebook eh mer als unwahrscheinlich), geht das auf dem "normalen" Weg problemlos durch herunterladen des neuen BIOS und Installation nach Vorschrift.

Zum Schluss noch kurz zu den Begrifflichkeiten. Vielfach werden Bezeichnungen in der Computerei mehr als lax verwendet, so sagt man schon gern mal im Eifer des Gefechts "Autostart" und meint aber den "Systemstart". Und leider ist Microsoft dabei keine Hilfe, sondern der Bock! Da wir von XP redeten, bemühte ich mich, die bei XP bis W7 verwendeten Begriffe zu nutzen und da steht eben eindeutig auf dem entsprechenden Reiter unter "msconfig": S Y S T E M S T A R T

Antwort
von antimalware, 97

Du weißt, dass Windows XP für den privaten Anwender seit April 2014 nicht mehr mit Updates und Support versorgt wird?

Das heißt: XP Rechner mit Internetverbindung starten -> Schwups, Virus eingefangen

Lösung: Betriebssystem(-version) wechseln, ob mit einem Upgrade auf Windows 7, 8.1 oder 10 oder einem Wechsel wie z.B. auf Linux (Mint, Ubuntu, ...).

Kommentar von Gritti ,

Ich habe meinen früheren XP weiterhin verwendet (in Reserve - nur dazu, dass ich fragen kann, wenn mein Desktop PC nicht funktioniert) und ich habe mir keinen einzigen Virus eingefangen.

Kommentar von antimalware ,

Ich verstehe nicht, du nutzt den XP Laptop und hast einen Rechner mit welchem Betriebssystem?

Niemand kann behaupten, sich keine Malware eingefangen zu haben. Wie kommst du überhaupt darauf? Nicht jede Schadsoftware ploppt mit einem Fenster auf und sagt dir "Hey, ich bin Schadsoftware, du bist nun infiziert. Versuch mich doch zu entfernen.". Nur weil du beim Scannen nach Viren, Trojanern etc. nichts findest, heißt das nicht, es ist nichts vorhanden - bei Windows erst recht nicht, bei XP nochmal erst recht erst recht nicht.

Also, wie ist deine IST-Situation (Hardware, Betriebssystem) und wieso nutzt du weiterhin Windows XP?

Kommentar von Gritti ,

Weder Avast (Voller Scan), noch Malwarebytes hat etwas gefunden. Ich verwende auf meinem Desktop-PC Windows 8.1. Den Laptop mit dem XP verwende ich nur, wenn der Desktop-PC, den ich normal benütze, überhaupt nicht mehr geht, um hier im Forum Hilfe zu holen.

Kommentar von Gritti ,

Linux habe ich auf meinem alten Gericom Laptop probeweise probiert. Es war "Puppy", das sich mit den dortigen Ressourcen begnügt (alles wunderbar schnell und alle nötigen Programme). Da ich aber nicht englisch kann, habe ich es nicht fertig gebracht, damit ins Internet zu kommen)

Kommentar von antimalware ,

Nur weil ein Programm, welches sich auf das Finden und Entfernen von Malware spezialisiert hat, nichts findet, heißt das nicht, dass dein PC clean ist. Solche Anwendungen haben lediglich eine unterstützende Funktion.

Wenn du mit Linux bereits eine positive Erfahrung machen konntest, dann installier es doch wieder. Die Distributionen sind natürlich auf deutsch vorhanden, empfehlenswert für Einsteiger sind beispielsweise "Ubuntu" und "Mint".

Den Laptop mit XP mit der Rechtfertigung zu nutzen, ihn ja nur im Notfall zu nutzen, ist nicht Rechtfertigung genug. Bitte nutze ihn nicht weiterhin bei bestehender Internetverbindung oder bei Nutzen eines USB-Sticks. Das Sicherheitsrisiko ist undenkbar groß.

Windows 7 oder Linux auf eben diesen zu installieren lege ich dir sehr nahe.

Kommentar von sdeluxe64 ,

Oder einfach mal Windows 95, damit kannste auch Surfen und weil es so alte Protokolle benutzt kriegt es auch keinen Virus mehr! ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community