Frage von gugelhupf, 9

Warum werden Soundkarten von Creative und Terratec im professionellen Umfeld nicht für Audioaufnahmen verwendet?

Antwort
von FaronWeissAlles, 9

Definiere "professionelles Umfeld"...

Warum ausgerechnet Creative oder Terratec Soundkarten? Weil die teuer sind?

Grundsätzlich kann man sagen: Beim Verarbeiten analoger Signale wirkt sich starke elektromagnetische Interferenz auch stark auf das Ergebnis aus. Und im innern eines Computers gibts eine Vielzahl von Quellen (Mainboard, Netzteil, Grafikkarte, etc). Sowohl Onboard- als auch High-End-Soundkarten sind dem zwangsweise ausgesetzt. Um das ganze Problem von vornherein zu umgehen greifen daher viele zu externen Soundkarten,  DACs oder Amplifiern um entweder das Umwandeln in digitale Signale störungsfrei hinzubekommen oder um den Input soweit zu verstärken, dass die Interferenz weniger Einfluss hat.

Aber das ist Geschmackssache. Eine gut geschirmte interne Soundkarte ist auch brauchbar. Letztendlich kommts auf die Überzeugung der Leute an was sie kaufen. Und das was die Mehrheit kauft muss dann nicht das beste sein

Kommentar von DrErika ,

EMV-Verträglichkeit ist zwar richtig, aber ich glaube, es zählt auch noch, welche AD-Wandler- und Elektronikkomponenten überhaupt verbaut sind. Meist haben die einen Offset-Pegel, der unerwünscht ist, Sigma-Delta-Wandler und/oder schlechten Signal-Rauschabstand, keine vollen 16 Bit (sondern gemogelte 14 oder weniger) usw. Auch kommt es vor, dass die Latenzzeiten mitbringen, die für "echten" Einsatz einfach zu lang sind.

Auch ist es üblich, an der multiplex-Fähigkeit der Karten zu sparen. Damit kann man dann kein echtes Aufnahmekontroll-Werkzeug verwenden oder gar Aufnahme-Ketten aufbauen.

(Ich hoffe, ich durfe das unter deine gute Antwort drunterschreiben.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community