Frage von DerLappen, 1

Warum ist eigendlich immer die Rede von "Dritte"?

moin moin, Lappen hier.

Ich höhre öfters "Cookies von Dritthersteller" oder "Software von Dritthersteller", ich frage mich einfach, was es mit der 3 auf sich hat^^. Ab wann nennt man etwas "Dritter"?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von aluny, 1

Das ist relativ einfach, der 1. und 2. bist Du und der, dessen Internetseite Du besuchst.

Der 3. ist dann derjenige, der sich z.B. per Werbebanner oder Popup auf der besuchten Webseite eingekauft hat.

Eine kurze Erklärung zu dem Thema findest Du z.B. hier http://windows.microsoft.com/de-de/windows/cookies-faq#1TC=windows-7

Cookies von Drittanbietern stammen von Anzeigen anderer Websites (z.B. Popups oder Werbebannern) auf der Website, die Sie gerade betrachten. Solche Cookies können verwendet werden, um Ihr Verhalten im Web zu Marketingzwecken nachzuverfolgen.

Kommentar von DerLappen ,

Ok verstehe danke^^

Kommentar von AnnaRisma ,

... eigenDlich geht es um die Hersteller von "Tritten" (also kleinen Leitern) - es gibt eben Wörter, die mit "t" und welche, die mit "d" geschrieben werden.

Kommentar von AnnaRisma ,

Der Begriff ist eigentlich sprachlicher Unsinn. Er resultiert aus dem Begriff des "Dritten" im Vertragsrecht, der wiederum logisch ist, da ein Vertrag IMMER nur zustande kommen kann, wenn mindestens ZWEI Personen oder Parteien eine gegenseitige Willenserklärung abgeben. Folglich ist jeder weitere Betroffene "Dritter".

Irgendwann kam dann der Begriff des "Drittschuldners" auf und in der Folge hängt man nun jeden Scheiß an "Dritt" an - hier eben "Hersteller". Das ist aber sprachlicher Quatsch, denn z. B. in einer Rechtsbeziehung mit MS sind die evtl. Erster, ich wäre dann Zweiter, jeder weitere Dritter. Ich bin aber nicht Erst- oder Zweithersteller (ich stelle ja nix her, ich verbreite höchstens ... und zwar überall wo ich bin Panik!). In einer vetraglichen Beziehung zwischen mir und MS gibt es (gewöhnich) nur EINEN Hersteller.

Dieser sprachliche Nonsens hat sich aber nun mal eingebürgert, so wie viel anderer Unsinn:

- "Siebter Sinn" ... gemeint ist i. d. R. der sechste, der "Siebte Sinn" war eine Fernsehsendung des ARD.

- "Analphabetismus" ... ein "... ismus" ist i. A. aktiv ideologisch geprägt (wenn man von neutralen Begriffen wie "Organismus" absieht), kein Analphabet der Welt macht aber aus seiner Unfähigkeit eine Ideologie!

- "übervorteilt" ... welchen Begriff soll man denn dann verwenden, wenn man WIRKLICH meint, dass jemand mehr bekommen hat, als ihm zusteht?

usw., usf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten