Frage von wissenundfragen, 4

Vorratsdatenspeicherung Fragen?

Wie kann eine IP-Adresse einer Person zugeordnet werden? Braucht es dazu den Provider und die Vorratsdatenspeicherung? Und ist es so, dass man dazu die Vorratsdatenspeicherung braucht und wenn nein, was gibt es sonst noch für Möglichkeiten? Wieso zum Beispiel können Straftaten auch noch ein Jahr später zurückverfolgt werden, wenn die Daten z.B 6 Monate lagern? Danke

Antwort
von FaronWeissAlles, 4
Wie kann eine IP-Adresse einer Person zugeordnet werden? Braucht es dazu den Provider und die Vorratsdatenspeicherung?

Jeder Nutzer hat eine ständig wechselnde IP, die vom Internet-Provider zugewiesen wird. (Nur) der Provider weiß, welche seiner Kunden zu welcher Zeit welche IP hatte. Die Vorratsdatenspeicherung setzt daher beim Provider an. Der Provider muss eine Art Blackbox auf seinen Servern installieren, die die Zuordnungen für die letzten 6 Monate (je nachdem was im Gesetz steht) speichert und für die Behörden zugreifbar ist. Eine ungefähre geographische Ortung anhand der IP ist aber dennoch möglich

Und ist es so, dass man dazu die Vorratsdatenspeicherung braucht

Nicht unbedingt. Der Provider speichert die Zuordnungen ich glaub bis zu 7 Tage. Sind die Behörden schnell genug eine Anordnung zu bekommen kommen sie an die Zuordnung. Die Vorratsdatenspeicherung soll den Speicherungszeitraum deutlich vergrößern damit die Behörden mehr Spielraum haben und mehr Aktivitäten zurückverfolgen können

Wieso zum Beispiel können Straftaten auch noch ein Jahr später zurückverfolgt werden, wenn die Daten z.B 6 Monate lagern?

Anhand der IP geht das nicht. Die Behörden können nur die IPs zurückverfolgen für die es Aufzeichnungen gibt. Wenn du aber z.B. was herunterlädst, die Behörden erwischen dich zeitnah, beschlagnahmen und durchsuchen deinen PC und finden dann Dateien mit illegalem Inhalt die bereits vor längerer Zeit gezogen wurden werden wirst du dafür mitangeklagt (außer vielleicht das wäre verjährt). Oder jemand verpfeift dich. Also Möglichkeiten gibt es schon jemanden Jahre danach dranzukriegen, aber nicht anhand der mittlerweile gelöschten IP-Zuordnung


Allerdings wird das unter Umständen nicht so bleiben. Immer mehr Anschlüsse werden auf IPv6 umgerüstet. Bei IPv6 ist eine wechselnde IP nicht mehr zwingend notwendig, da es genug Adressen gibt. In diesem Fall, ohne die Privacy Extensions von IPv6, hat jeder Nutzer immer die gleiche IP und dann gilt "einmal bekannt, immer bekannt". Dann braucht man nur beim ISP nach deiner IP fragen und weiß automatisch "alles was mit der IP xx:xx:xx:xx:xx:xx je heruntergeladen wurde warst du". Die Privacy Extensions verändern regelmäßig Teile der IP (wie bei IPv4) sodass man ähnlich "geschützt" ist wie bei IPv4. Laut heise sind die Extensions bei Windows standardmäßig eingeschaltet

Ein Schutz dagegen gibt es aber: VPN. Ein VPN sorgt dafür dass dein Provider (und damit auch die Behörden) immer die gleiche Ziel-IP sehen: die von deinem VPN-Server. Nur der VPN-Server weiß dann auf welche IPs du zugegriffen hast. Bzw. die Webseiten sehen nur den VPN-Server und nicht deine wahre IP. Und wenn der Server in einem anderen Land steht kommen die Behörden nur schwer an die Logdaten. SemperVideo hat auf YouTube ausführlich Videos zu dem Thema

Kommentar von wissenundfragen ,

danke für alle antworten anfangs... super.

Antwort
von HWHOO1, 3

Hallo wissenundfragen,

lies mal hier: http://www.trend.infopartisan.net/trd0199/t340199.html

übrigens: es gibt weltweit absolut nichts - und das ist 100,01% sicher - was die USA nicht wissen ... ;)

ausserdem: absolut KEINE interessanten Daten über eine Person werden (bewiesenermassen) jemals gelöscht, auch wenn man dies beantragt !!!

d.h. jegliche Delikte mit Behördenkontakt (Unfälle, Anzeigen, Verkehrsdelikte, polizeiliche Datenauskünfte, etc) werden nie mehr von den Datenservern entfernt, sondern mehr als lebenslänglich gespeichert !

Es lebe der Exekutiv- und Überwachungsstaat ... :(

MfG HWH

Antwort
von Fugenfuzzi, 3
Wie kann eine IP-Adresse einer Person zugeordnet werden?

Neben der IP werden u.a. auch diese Daten mit Gespeichert

  • MAC Adresse des PC Systemes
  • Betriebssystem womit man damit gerade Online war.
  • PC System (Hardwaredaten) sofern auslesbar dank PnP .
  • Datum und Uhrzeit.

Mit den Daten kann man dann auch die Informationen ziemlich genau einer Person zuordnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten