Frage von Raupe0606, 40

Wo ist mein Speicherplatz?

Guten Tag,

ich habe einen Lenovo 3000 C3 all in one PC. Vorinstalliert war Windows 7. Letzten Sommer habe ich mir Windows 10 drüber gesetzt. Dadurch wurde der PC extrem langsam. Gestern haben wir wir alles runtergeschmissen und wieder Windows 7 installiert. Hat auch geklappt und nun komme ich zu meiner Frage. Angegeben war der PC mit 123 GB Speicherkapazität, davon waren gestern vor der Aktion noch ca 84 GB frei. Jetzt sind es 83,9. Ich habe zwei Programme schon wieder neu installiert, aber was ich sonst so drauf hatte, Bilder usw nicht. Müsste nach der Neuinstallierung nicht wesenlich mehr Speicherplatz zur Verfügung stehen? ? Ich hoffe, meine Frage ist verständlich fomuliert

Antwort
von AnnaRisma, 24

Hallo Raupe,

früher (nein, war nicht alles besser) konnte man derlei Fragen recht eindeutig beantworten; seit Windows XP kann man jedoch immer weniger mit den Angaben über belegten und freien Speicherplatz anfangen.

Immer schon gab es das Problem, dass man einerseits durch viel Arbeitsspeicher eigentlich die Auslagerungsdatei auf der Festplatte sparen könnte. Statt dessen lautet die lapidare Empfehlung: Die Auslagerungsdatei soll so groß sein, wie der Arbeitsspeicher ... was irgendwie widersinnig ist, denn ein Rechner, der "nur" 4 GB RAM hat, bekommt auch nur 4 GB hinzu und verfügt somit dann über 8 GB, ein Rechner, der schon von Hause aus 8 GB RAM mitbringt soll nun unsinnigerweise weitere 8 GB dazu bekommen ... wäre umgekehrt nicht logischer?

Dann gäbe es noch die "hiberfil.sys", die man benötigt um den ACPI-Zustand "S4" zu nutzen. Dabei werden beim Ausschalten des Rechners aktuelle Daten gesichert, damit man nach dem nächsten Start wieder an der gleichen Stelle weiterarbeiten kann, ohne dass zwischendurch Strom "verbraucht" wird. Auch da geht eine Menge an "belegtem Speicherplatz" drauf.

Ganz schlimm wird es bei der "winsxs" ... Wer diese Datei zufällig auf seinem Rechner findet, könnte Panikattacken bekommen ... Was nur wenige wissen ... die angezeigte Größe ist Unsinn!

Das kommt von diesen unsäglichen Doppelungen, Spiegelungen und Verschachtelungen, die bei Windows von Version zu Version zunehmen. Um die wahre Größe der "winsxs" zu erfahren benötigt man Spezialtools wie z. B. "ctTrueSize".

Um überhaupt eine Übersicht des belegten Festplattenspeichers zu erhalten, empfehle ich dringend das Tool "TreeSize" (trotz des etwas ähnlichen Namens zu "ctTrueSize" ein völlig anderes Programm ...). Müsste ich an einem Windows-Rechner ohne TreeSize arbeiten, ich würde wohl verrückt (okay, böse Zungen behaupten, da gehört nicht viel zu ...).

Also ja, das kann durchaus sein, muss aber nicht ... Es ist wie mit der (zu) schweren Handtasche ... statt sich stundenlang zu fragen, warum die so schwer ist und ob das seine Richtigkeit hat, macht man sie einfach auf und guckt nach! Und an einem Windows-Rechner tut man das eben mit TreeSize!

Kommentar von WosIsLos ,

s.c.l.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten