Frage von Spastulas, 15

Ubuntu lässt sich nicht starten, auch nicht nach nach Neu-Installation

Hallo erstmal,

gerade vor ein paar Tagen wollte ich einem bereits älteren PC neues Leben einhauchen. Also formatierte ich die Platte mit dem Tool Darik´s Boot and Nuke (ein Tool zum löschen und überschreiben von Festplatten). Anschließend installierte ich zu erst eine Testversion von Windows 8.1 32-bit, partitionierte dann die Festplatte mit der Windows Datenträgerverwaltung und anschließend installierte ich das aktuellste Ubuntu 14.10 32-bit. Nach der Installation ließen sich beide Systeme problemlos starten. Zwei Tage später wollte ich dann Ubuntu starten. Es erschien der normale Startscreen mit dem Ubuntu-Schrftzug und den 5 oder 6 Punkten die die Farben von Weiß nach Violette durchwechseln. Nach ein Paar Sekunden frierte jedoch der Bildschirm ein. Auch nach mehreren Minuten passierte nichts (normalerweise fährt der PC in etwa 2 Minuten hoch). Auch längeres Warten änderte nichts. Die verschiedenen Optionen die man in Grub auswählen kann, halfen mir auch nicht weiter. Da sich noch keine Daten auf der Ubuntu Partition befanden (außer Ubuntu selbst), beschloss ich es neu zu installieren. Dazu löschte ich erst den Inhalt dieser mithilfe der Windows Datenträgerverwaltung (denn Windows funktionierte ja nach wie vor). Anschließend wollte ich Ubuntu von der Installations-CD booten, doch hier wieder da gleiche Problem wie vorhin beschrieben. Ich bootete also wieder Darik´s Boot and Nuke, löschte die komplette Platte und legte die Ubuntu-CD ein. Doch auch hier wieder das selbe Problem. Ich weiß mir wirklich nicht zu helfen. Es ist als ob mein PC auf einmal Ubuntu nicht mehr starten könnte. Ich habe auch nichts am BIOS verändert es ist plötzlich von heut´auf morgen passiert.

Hier meine Hardware: http://www.notebooksbilliger.de/pdfs/ScaleoP.pdf?sid=nbb=fc887b&ref=60806&am... Hier noch die aus dem Datenblatt konfigurationsabhängigen Komponenten: Prozessor:Pentium 4 GPU: ATI Radeon x600

Vielleicht hatte ja jemand schon das gleiche Problem oder weiß, was der Fehler ist. Vielen Dank im Vorraus für das Lesen dieses doch recht lang geratenen Texts :) und natürlich auch für alle Antworten.

Antwort
von Fugenfuzzi, 9
Ubuntu lässt sich nicht starten, auch nicht nach nach Neu-Installation

Wenn man sich nicht an die vorgaben hält ,dann kann und darf man sich nicht wundern das es nicht bootet.

http://wiki.ubuntuusers.de/Installation

Durchlesen .Notizen machen oder es ausdrucken und dies Durcharbeiten.

 Anschließend installierte ich zu erst eine Testversion von Windows 8.1 32-bit, 
partitionierte dann die Festplatte mit der Windows Datenträgerverwaltung und 
anschließend installierte ich das aktuellste Ubuntu 14.10 32-bit.

Dies ist SCHLICHTWEG DER FALSCHE WEG

1.) Ubuntu CD/DVD booten

2.) Partition anlegen 500MB bis 1GB auf NTFS oder Fat 32 Formatieren.

3.) Ubuntu CD/DVD Entfernen

4.) Windoof CD/DVD einlegen.

5.) Windoof Installieren.

6.) Alles was zu Windows man braucht Installieren Inkl. Patches und Fixes ,etc.

7.) PC herunterfahren /neustarten mit Punkt 8.

8.) Ubuntu CD/DVD einlegen

9.) Ubuntu Installieren

10.) Updates durchlaufen lassen PC Neustarten und sich am richtig funktionierenden Installation (Bootmenu) erfreuen.

Die Grafik ( AMD X600) ist eine veraltete Grafikeinheit. und wird auch hier von dem aktuellen Grafikkarten Treiber der auch von ATI bereitgestellt wird NICHT Unterstützt Er wird aber vom Standard Grafikkarten Treiber unter Linux angesprochen und auch mit Standard Werten gesteuert/Konfiguriert. Ich hab selbst einen Pc mit einer AMD X500 Grafikkarte . Hierzu findet man in der Ubuntu Wiki (Google) eine anleitung wie man solche Grafikkarte heute noch verwenden kann. Alternativ kann man auch Linux Mint 17 Mate verwenden das so oder so wie Ubuntu selbst auf Debian aufbaut. Die richtige reihenfolge wäre Linux Mint --> Ubunru --> Debian. Manche schreiben auch "netterweise" Ubuntu sei das konfigurierbare Debian Linux :-)

Kommentar von Spastulas ,

Vielen Dank für die Antwort, ich habe gelesen, dass Windows den Bootloader plattmacht und seinen eigenen drüberinstalliert. Auch hab ich gelesen, dass es sein kann, dass Windows andere Sachen überschreibt und dass man deshalb lieber erst Windows und dann Linux installieren sollte. Aber ich werd mir mal den Link angucken Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community