Frage von Schiffsjunge, 3

Systemkonfiguration/Dienste bei W-Vista 32-B.

Ich habe in der Systemkonfiguration 131 Dienste. Mir wurde gesagt, dass ich diese Programme nicht alle benötige und mein PC dadurch langsamen wird; er ist langsam. Ich nutze auf meinem PC keine Spiele/Games. Nur das übliche: Word, Power-Point, Fernsehen, eine Sendung aufnehmen, Google, Google-Earth, E-Mail.. Wer kann mir sagen, welche Dienste ich deaktivieren kann? Ich habe 3 Bilder mit den Diensten beigefügt und diese nummeriert. Falls mir einer sagen kann, welche Dienste nicht notwendig sind, dann bitte nur die jeweile Nummer aufgeben. Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Avita, 1

Du wirst nicht ernsthaft erwarten, dass ein Antwortgeber alle Deine 131 Dienste durcharbeitet und mit notwendigen (!!!) Kommentaren erklärt, ob, dass, warum besser nicht jeder Dienst wie eingestellt werden sollte.

Noch wichtiger: Du willst Dich nicht wirklich auf die Antwort eines Unbekannten verlassen, voller Vertrauen in seine (Dir nicht bekannten !) Kenntnisse und am Ende einen völlig vermurksten Rechner haben. Wir haben Karneval/Fasching und auch ohne die Narrenzeit sind viele Wichtigtuer und "Scherzbolde" unterwegs.

Verlinke Dir daher hier ein kostenloses Programm, dass von wirklich seriösen Wissenden geschaffen wurde und Dir neben der gewünschten Hilfe auch die notwendige Sicherheit bietet. Letzte ist ganz wichtig, weil oft erst später erkennbar wird, dass mit den Änderungen an den Diensten Schaden angerichtet wurde. Das Programm sichert vor jeder Änderung den Ist-Zustand. Funktioniert nach der Änderung etwas nicht mehr, was Du benötigst, kannst Du ganz einfach wieder den Zustand vor den Änderuingen herstellen.

http://www.pcwelt.de/ratgeber/PC-WELT-Tool-deaktiviert-unnoetige-Systemdienste-S...

Natürlich musst Du aus den angebotenen Downloads den PC-Welt Services für Vista wählen.

Mehr würde ich nicht machen. Insbesondere würde ich keinen Ratschlägen mir Unbekannter folgen. Bei anstehender Herzoperation gehst Du ja auch nicht zum Schuster, nur weil der behauptet, er könne sie machen.

Mit dem Programm kannst Du Deinen Wunsch ganz entspannt umsetzen und dabei einen Schoko mit Schuß genießen.

Antwort
von FaronWeissAlles, 1
Mir wurde gesagt, dass ich diese Programme nicht alle benötige und mein PC dadurch langsamen wird; er ist langsam.

Das stimmt nicht ganz. Ausbremsen tun Dienste und Hintergrundprogramme nur wenn sie CPU-Zeit benötigten, also was arbeiten. Bei den Diensten würde ich eher nichts abschalten, die haben teils "lebensnotwendige" Funktionen. Ohne den TCP/IP-Dienst funktioniert dein Netzwerk nicht, der Virenscanner ist auf sein Dienstprogramm angewiesen und manche Dienste werden von mehreren Komponenten benutzt von denen man vielleicht nichts weiß und dann funktioniert irgendwas nicht. Also da sollte man nichts blind deaktivieren wenn man nicht genau weiß was sie machen. Aber selbst wenn wirst du dadurch sicher keinen Geschwindigkeitsvorteil sehen.

Was Hintergrundprogramme angeht (das sind KEINE Dienste sondern normale Programme die einfach im Hintergrund laufen) kann man ruhig die Deaktivieren die man nicht benötigt. Windowstaste+R, dann msconfig eingeben und im Tab Systemstart den Haken entfernen vor den Programmen die man nicht im Hintergrund braucht. Der Name sollte hier (notfalls über Google) Auskunft geben von welchem Hersteller es ist und was es so macht.

Was hingegen mehr bringt ist die Festplatte zu defragmentieren (wenn es eine klassische Festplatte ist und keine SSD).

Das Programm CCleaner kann dir ebenfalls helfen Datenmüll aufzuspüren und zu entfernen. Dadurch sollten die Zugriffszeiten im Bestfall ein klein wenig besser werden.

Falls du eine klassische Festplatte hast: Deutlich besser wird der Rechner wenn du eine SSD einbaust / einbauen lässt und auf der SSD dein Betriebssystem installierst / migrierst. Der Geschwindigkeitsvorteil ist wirklich enorm, macht aber entsprechend Arbeit und erfordert Kenntnisse / eine Person die sich auskennt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community