Frage von Zepefu, 84

Sollte ich mir Windows 10 installieren?

Hallo Community  sollte ich mir Win10 installieren? Hab gehört es gibt da noch manche Fehler und dass Microsoft mehr überwacht.Dann noch kann man keine Cracked oder Emulatoren spiele spielen kann Ist das wahr?

Danke für Antworten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FaronWeissAlles, 84

Ganz ehrlich? Wenn du es irgendwie vermeiden kannst, lass es.

MS erhebt tatsächlich tonnenweise Nutzungsdaten in Win 10. Wobei man hier dazu sagen muss dass die das zum Teil auch in Win7 und 8 aufgespielt haben durch bestimmte Updates. Undurchsichtige Datenschutzerklärungen und Skandale (wie das Zurücksetzen der Datenschutzeinstellungen) tragen dazu bei dass man Win10 noch weniger trauen kann als die Vorgänger.

Win10 wird ständig weiterentwickelt (wobei... das impliziert Verbesserung, "verändert" triffts wohl eher). Dadurch kann es jederzeit dazu kommen dass Programme und Spiele die bis eben liefen nach dem nächsten Update nicht mehr (richtig) laufen. Bei den Vorgängerversionen wusste man wenigstens dass da höchstens noch 1 oder 2 Service Packs kommen die man optional installieren kann. Da wusste man was auf einen zu kommt. Mit Win10 ist der Normaluser eher Versuchskaninchen.

Und dann die wohl furchteinflößenste Änderung überhaupt: Zwangsupdates. MS kann in Win10 jederzeit alles an "Features" aufspielen was sie wollen und du hast die Wahl - entweder schlucken oder keine Patches mehr für kritische Sicherheitslücken. Und für was da noch in Zukunft kommen kann hat MS schon einen Vorgeschmack geliefert: "Vorgeschlagene Apps" im Startmenü - oder wie man es früher genannt hat: Werbung. Du kannst davon ausgehen dass die jeden erdenklichen Weg gehen werden um möglichst viel Geld aus den Windows 10 Nutzern zu schlagen.

Und von dem ganzen NSA-Zeug fang ich besser gar nicht erst an...

Unterm Strich: Win10 bietet zwar eine Reihe von Features die tatsächlich brauchbar und ggf. besser als dessen Vorgänger, dennoch ist die Zukunft fraglich. Die Gefahr ist auf ein System zu setzen dass dem Nutzer gewaltig in den Rücken fallen kann. Für mich fehlt es hier bereits heute an Vertrauen, Transparenz und Planbarkeit. Deshalb werde ich bei meinem Windows 8 bleiben für alle Anwendungen die Windows zwingend benötigen. Für alles andere bin ich bereits zu Xubuntu gewechselt mit erstaunlich wenig Problemen. Office und Web unter Linux steht Windows in absolut nichts nach.

PS: ob gecrackte Spiele/Programme laufen kann ich nicht sagen, da ich sowas nicht benutze. Ich wüsste nicht dass Win10 die Verwendung von Emulatoren / Cracks gezielt unterbindet (davon hab ich bisher nichts gehört), aber es wäre denkbar dass die Programme aus o.g. Gründen Probleme mit Win10 haben

Kommentar von AnnaRisma ,

Pfeil hoch!

Eine m. E. alle wesentlichen Aspekte in objektiver Weise beleuchtende Antwort, der ich mich praktisch vollumfänglich anschließe.

Grundsätzlich wäre W10 kein schlechtes Betriebssystem, aber das ganze Drumherum macht vieles zunichte.

Warum gibt es eigentlich kein reines Windows-Betriebssystem? Ich meine, viele Anwender benötigen doch den ganzen Firlefanz nicht, der in die fertigen Produkte eingewoben wurde.

W10 ist nun endlich vollkommen überladen mit allerlei Bestandteilen, die eindeutig eher Anwendungs- als Betriebssystemcharakter aufweisen. Einem neu einsteigenden Nicht-IT-Fachmann ist heutzutage unmöglich, die Übersicht über das BS zu wahren, was zu "meinen Zeiten" mit etwas Anstrengung noch in ausreichendem Maße gelang.

Leider gelange ich immer wieder zu dem Schluss, dass das durchaus beabsichtigt ist, dass Microsoft es begrüßt, wenn immer weniger Anwender Übersicht über die Abläufe haben, um so dafür zu sorgen, dass immer mehr Nutzer das BS benutzen "wie es ist", was natürlich zur Folge hat, dass deren "Verbraucherverhalten" effektiver überwacht und ausgewertet werden kann. Das bringt der Wirtschaft viele Milliarden!

Warum z. B. benötige ich, um W10 vollumfänglich nutzen zu können, ein Microsoft-Konto? Klar, dort kann man sich auch als AnnaRisma oder Mickey Mouse anmelden (was ich natürlich auch tat - sogar mehrfach!), die Erfahrung besagt jedoch, dass Otto Normal und Frau Mustermann sich unter ihrem "Klarnamen" bei sowas anmelden (war ja schon bei Facebook so ...), treudoof nach dem blödesten Grundsatz der Weltgeschichte: "Ich habe ja nichts zu verbergen!"

Als ob es darum ginge, dass und ob man etwas zu verbergen hat, so ein Blödsinn! Es geht um unsere GRUNDRECHTE und so sehr die augenblicklich auch gewahrt scheinen, in Leipzig und Dresden marschiert der braune Mob schon probeweise auf ... und wenn denen irgendwann mal eine Regierungsbeteiligung gelingt, möchte ich nicht wissen, was die Informationen über mich so zeitigen ... aufrechte Demokraten mögen die nämlich gar nicht!

Wir bereiten gerade Weg und Boden für totalitäre Systeme!

Antwort
von markbreitner, 34

Auch wenn ich meinen Vorpostern zustimme und echt Bauchschmerzen beim installieren hatte - ich bin "noch" zufrieden mit Win10. Die neuen Features und die Aufmachung gefallen mir gut :)

Antwort
von ComputerNerd58, 47

Ich würde auch noch damit abwarten. Habe auch gehört, dass da einige Bugs noch in dieser Software-Version drinnen sind.

Antwort
von Cr4fty, 29

Würde ich nicht tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten