Frage von pcnerd,

Reicht DDR3-1600? Schneller sinnvoll? Welcher Vorteil?

Möchte mir demnächst einen Rechner mit Haswell-CPU (voraussichtlich Intel i5-4670K) zusammenstellen. Der Speichercontroller in der CPU läuft mit max. 1600 MHz. Lohnt es sich einen schnelleren Speicher als DDR3-1600 zu kaufen? Werde nicht übertakten. Welchen Vorteil hätte der schnellere Speicher, wenn die CPU eh nicht schneller kann?

Danke vorab!

Hilfreichste Antwort von sphxx,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hi!

Lohnt es sich einen schnelleren Speicher als DDR3-1600 zu kaufen?

Wenn deine CPU nicht für höhere Raten ausgelegt ist - nein.

Welchen Vorteil hätte der schnellere Speicher, wenn die CPU eh nicht schneller kann?

Garkeinen ;-)

Grüße!

Kommentar von smatbohn,

Daumenrichtig, korrekte Sache!

Es mag den seltenen Fall geben, dass ein "Chip-auf-Platinchen-Löter" unter den bunten Blechen Speicherchips versteckt, die gerade so ihre Spezifikation erreichen (oder eben auch nicht). Mit der nächst höheren Taktratenklasse hätte man dann eine gewisse Reserve ...

Aber: Wenn ein seriöser Hersteller 1600 MHz für seine Riegel angibt, darf man auch erwarten, dass sie bei 1600 MHz brav ... Wenn also alles seine Richtigkeit hat und kein (unterschwelliger) Betrug vorliegt, bringen dir die schnelleren RAM nix.

Kommentar von sphxx,

...man kauft doch nur von seriösen Herstellern ;-)

Antwort von Lukasvomsee,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die cpu hätte garkein vorteil

Antwort von Dingo,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wozu dann ein K Modell, wenn nicht übertaktet wird?

Kommentar von pcnerd,

Ich meinte natürlich, keine Übertaktung in Bezug auf den Arbeitspeicher. Das verändern des Multiplikators, was nur bei K-Modellen möglich ist, hat ja keine Auswirkung auf RAM. Oder irre ich mich da?

Kommentar von Dingo,

Nein, richtig!

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community