Frage von Lederlappen3, 9

Ram über 1600mhz unmöglich?

Anscheinend sind Cpu und Mainboard die beiden Komponenten, bei denen es Angaben zum Ram takt gibt und ich habe bisher fast nur eine Kompatibilität bis 1600mhz gesehen.

  • Limitieren Cpu und Mainboard jeweils den Ramspeed?
  • Wenn nicht, was haben diese Angaben zu bedeuten?
Antwort
von FaronWeissAlles, 9

Der Maximale RAM-Takt wird hauptsächlich vom RAM-Modul und vom Chipsatz/Speichercontroller vorgegeben.

Sehr viele Boards unterstützen Taktraten bis in die 3000er. Aber dich verwirrt die Angabe bei den CPUs. Dort schaffen sie scheinbar nur 1066 Mhz / 1333 Mhz bzw. 1600 Mhz. Danach scheint Schluss zu sein. Diese Angaben beziehen sich auf den Channel-Typ (Single, Dual, Triple, Quad). Das ist sozusagen der normale Operationsmodus. Es gibt da aber noch XMP (Intel Extreme Memory Profile). Wenn du das im BIOS aktivierst kannst du die Module auch jenseits der 1600Mhz betreiben. Ob das auf Dauer so sinnvoll ist (wegen Lebensdauer) ist das eine, obs dir was bringt ist das andere. Mehr Mhz heißt hier nämlich nicht gleich mehr Performance. Es gibt nämlich noch die Latenzen, die mit zunehmender Taktrate steigen und dir dein Gewinn durch die höheren Taktraten wieder kaputt machen. Der Gewinn durch höheren RAM-Speed ist minimal. In Spielen wirst du davon nicht profitieren, höchstens in besonderen Fällen ein wenig. Wichtigkeit beim RAM (in etwa):

  1. Kapazität
  2. Anzahl der Module
  3. Platzierung der Module auf dem Board (immer einen Channel voll machen)
  4. Die Taktrate
  5. XMP
  6. Timings

Antwort
von Dingo, 8

MB und CPU limitieren sozusagen obwohl sie nichts dahingehend unternehmen :D, sie unterstützen aber auch nicht mehr!

Du kannst natürlich auch übertakten, 1866/2000 mhz aber das ist .1 schädlich für die Dimms und auch wahrscheinlein nicht zu merken da die hohe RAM Speed für CPU gesteuerte Arbeiten gebraucht werden oder eben für integrierte Grafikeinheiten. Du kannst ruhig mal übertakten um es zu testen, kurzzeitig sollten die Riegel keinen Schaden nehmen aber für länger kann das gefährlich sein wenn du zu sehr hochtaktest undzwar wegen der vermeintlichen Hitze die enstehen kann. Wenn du den DRAM auf manuell stellst werden dir vom Board mögliche Geschwindigkeiten angezeigt was bedeutet, dass das Mainboard diese Speed unterstützt. Die Frage ist dann nur beim Prozzi und der taktet den RAM hoch wenn er übertaktet wird.

Übertaktung ist immer eine gefährliche Angelegenheit da die betroffenen Komponenten dadurch schneller verschleißen. Die Schnellebigkeit was Computer angeht spricht die Sprache,: mach kaputt und kauf neu :D

Antwort
von Fugenfuzzi, 7

Es kommt meistens auf den passenden Chipsatz an den man Verwendet. einige können nur bestimmte Ram Riegel Unterstützen ,andere können höhere Taktraten verwenden ohne Probleme. Mein Gigabyte G1.Sniper.A88X Mainboard kann Locker bis PC 2400 Speicherriegel nutzen. Ich selbst hab aber nur PC 2133  Speicher drin. Und selbst bei aktivierter On Board Grafik Merke ich den Unterschied zwischen PC 2133 und PC 2400 nicht. Den Speicher den ich verwende nennt sich Trident -X und 2 Riegel a 8 GB. Werde dieses Jahr noch den Speicher auf 32 GB austauschen (4X8) PC 2400 und der alte Wandert in meine kleine Kiste. 


Antwort
von Fletammig, 7

In den Spezifikationen der CPU ist die Kompatibilität, oder besser gesagt, die Speichergeschwindigkeit angegeben. So gut wie alles über 1600 bei DDR3 ist Übertaktung. Und damit (mit Übertakten) kann man vieeel Zeit verbringen - bis es klappt. Aber auch viel schreiben. Und man braucht gute Frustresistenz - geiles Wort, oder? Frustresistenz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community