Frage von rundy, 6

Powerline sehr geringe Datenübertragungsrate

Hallo Community,

ich suche gerade nach einer Problemlösung für folgendes Problem. Da bei uns aufgrund der bautechnischen Bedingungen keine Verlegung von LAN-Kabeln erfolgen kann und bei mir im Zimmer das WLAN maximal 72 Mbit (10Mbit Netto) erreicht, habe ich beschlossen es mal mit Powerline zu probieren, da die Steckdose im Zimmer den gleichen Stromkreis nutzt, wie die am WLAN-Router.

Distanz ist ca. 15m (Kabel wahrscheinlich länger). Es handelt sich dabei um den TP-Link PA4010 (2er-Kit).

Gestern beim Erstanschluss kamen noch respektable 30Mbit netto an (VDSL 50 hat auch wirklich 50Mbit :D), doch abends waren es dann plötzlich nur noch 5Mbit, direkt am Router waren es per WLAN noch 43. Jetzt ist meine Frage, woran das liegen kann, ich habe weder neue Geräte an das Stromnetz angeschlossen, noch irgendwas verändert. Laut der Software liegt die Rate bei 337 Mbit (wahrscheinlich Brutto).

Danke schonmal für eure Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tidos, 2

Ich hab selber leider sowas noch nie benutzt oder ausprobiert und mich nur belesen, aber ich weis aus Artikeln, dass das Stromnetz der größte Faktor bei der ganzen Sache ist. Ich vermute mal, dass sich entweder neue Geräte am gesammten Netz angeschlossen haben oder bestehende Geräte ihren Verbrauch geändert haben. Die Frage ist also wie groß ist das abgeschottete Stromnetz im Haus und wieviele Parteien/Personen sind da dran. Ich kann mir nicht vorstellen das Mittags der selbe Verbrauch ist wie Abends. Das fängt allein schon mit dem anschalten von Lampen an.

Antwort
von Fugenfuzzi, 2
Da bei uns aufgrund der bautechnischen Bedingungen keine Verlegung von LAN-Kabeln erfolgen kann

Klassische Lüge um sich nur raus zureden. Es gibt IMMER Möglichkeiten so was umzusetzten. Selbst wenn man Drahtseile spannen müsste und daran mittels Kabelbinder das Lan Kabel befestigen. Selbst 200 Meter von einem Bauernhof zu einer Scheune lassen sich mittels Spannseil Technik aber auch durch einfaches Aufbuddeln der Erde und Verlegung von Erdleitung (Lan Kabel) Verbindungen herstellen. Man muss nur wollen und genau überlegen. alles andere ist Nonsens !

doch abends waren es dann plötzlich nur noch 5Mbit, direkt am Router waren es per WLAN noch 43

Man kann auch Bandbreiten Managen und die jeweillige Bandbreite einer Verbindungsart zuweisen. Macht man so was nicht wird nach der Art ,"bin zu erst da kriege so das meiste" gehandelt. Und jede Verbindung ins Internet ist abhängig von der Belastung des jeweilligen Servers über die die Verbindung läuft.

 woran das liegen kann, ich habe weder neue Geräte an das Stromnetz angeschlossen, noch irgendwas verändert.

Solltest mal das Bandbreiten Managment vom Router aufrufen ( Menü) und Einstellungen vornehmen.

Laut der Software 

Man sollte keiner Software dazu trauen, Teste einfach von bekannten Seiten den Download und schau ob dort der Speed angezeigt wird. Die Internet Verbindung kann man mittels Befehl

tracert

Nachverfolgen und die aktuellen Reaktionswerte ablesen. so kann man dann auch mögliche Stark oder überlastete Server erkennen ( immer den Mittelwert Berücksichtigen) und notfalls auch mal die Verbindung ins Internet neu starten falls es mal Probleme geben sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten