Frage von Hightower11, 6

PC Boot Problem

Hallöle,

ich hab ein Problem mit meinem Computer, der mittlerweile schon 10 Jahre alt ist. AMD Athlon 3200+ , MB Asus A7N8X-E Deluxe, RAM 1024 DDR-400 PC3200, VGA Sapphire HD 3850, Windows XP. Die Temperaturen sind alle im Normalbereich.

Und zwar startet der Computer nicht ordentlich. Wenn ich ihn einschalte, bleibt erst der Bildschirm schwarz, ich drücke ein paar mal auf Reset bis irgendwann mal das XP-Logo kommt , da bleibt er dann auch erstmal hängen, also bin ich wieder gezwungen den PC neuzustarten. Irgendwann ist es dann mal so weit das ich den Desktop sehe, kann aber weder Maus noch Tastatur bedienen, also wieder Reset. Das ist immer das Gleiche, danach fährt er ordentlich hoch und stürzt auch nicht ab, auch nicht bei Tests wie 3DMark etc. Ich kann danach auch problemlos den PC aus und wieder einschalten, er fährt dann normal hoch. Es sei denn ich lasse ihn ca. 1 Stunde aus, dann gehen die Probleme wieder los. Macht irgendwie den Eindruck als wenn er erstmal “warmlaufen“ muss um zu funktionieren.

Was mir aber nun aufgefallen ist, wenn ich die CPU Frequenz in Bios drossel, startet er auch im “kalten Zustand“ problemlos. Soll nun aber nicht Sinn der Sache sein, da er aufgrund seines alters eh schon langsam genug ist. Was könnte das sein? CPU defekt? Oder das Netzteil? Wundert mich dann nur, da er bei verschiedenen Tests ja nicht abstürzt. Vielleicht kommt ja jemandem das Problemchen bekannt vor und hat eine Idee.

Danke im Voraus und LG

Antwort
von Michael051965, 5

Du benutzt noch Windows XP das seit April letzten Jahres nicht mehr aktualisiert wird und wunderst dich das der PC nicht richtig läuft.

Schon mal daran gedacht das durch die vielen Lücken Schadsoftware auf deinem Rechner gelangt sein könnte ?

Besorg dir ein aktuelles Betriebssystem oder besser einen neue Computer.

Kommentar von Hightower11 ,

Danke für den Tipp,

wenn ich mir einen neuen Computer kaufe, dann soll er schon ziemlich aktuell sein, weil die Computersachen ja schon schnell genug "alt" werden und ich dann mal längere Zeit ruhe haben möchte, nur hat das momentan finanzielle Gründe, dass ich davon erstmal Abstand halten muss.

Das Problem tritt auf , wenn der Computer kalt ist , wenn er warmgelaufen ist macht er keine Probleme. Ausserdem bootet er ja richtig wenn ich die CPU Frequenz in Bios drossel. Es scheint so, als müsste ich damit halt leben.

Desweiteren hab ich noch eine Festplatte, die noch nicht im Einsatz war, wo nur das Betriebssystem drauf ist, da bootet er auch nicht ordentlich.

Also nach den 3 Sachen: Das warmlaufen,dass verändern der CPU Frequenz und der Test mit der "neuen" Festplatte ,nehme ich mal stark an dass es sich da nicht um Schadsoftware handelt. Es ich natürlich richtig das ich mit meinem XP gefährdet bin und ich das aktuelle Betriebssystem brauche, aber da mein Computer offenbar ein Hardware Problem hat (leider weiss ich nicht wo und warum) lohnt sich der Kauf da noch nicht, da die Probleme mit ziemlicher Sicherheit weiter auftreten. LG

Kommentar von Fugenfuzzi ,
wenn ich mir einen neuen Computer kaufe, dann soll er schon ziemlich aktuell 
sein, weil die Computersachen ja schon schnell genug "alt" werden und ich dann 
mal längere Zeit ruhe haben möchte, nur hat das momentan finanzielle Gründe, 
dass ich davon erst mal Abstand halten muss.

Eines die meistgenannten Gründe warum man die ausgaben für die Neuanschaffung eines PC Systems immer wieder scheut. Auch ich bin immer wieder abgeneigt mir ständig neue PC Systeme kauen zu müssen nur um einigermaßen mit der Technik mithalten zu können. Das Problem mit deinem PC System da habe ich dir bereits geschrieben. Wenn du das nicht akzeptieren willst dann Ignoriere es und glaub was du willst. Nur eine Lösung wirst du damit nicht erreichen . Nur ich weis es was da los ist und wenn man es nicht akzeptiert dann sollte man auch gleich die Finger von solchen Sachen lassen wenn man keine Ahnung hat und auch die zusammenhänge nicht versteht. Wiederhole mich nur ungern ,aber die HD Grafikkarte wird nicht sauber auf deinem veralteten super Sockel A Mainboard laufen. eine schwächere Grafikkarte wie z.B: die AMD/ATI Radeon 9800 Pro AGP würde anstandslos darauf arbeiten. Die Hauptschuld trägt der Wandlerchip auf der Rückseite der Grafikkarte . Die HD 3850 und 3870 sowie einige Modelle der HD 4XXX Serie ( auf AGP ) haben diese Probleme das die Datenübertragungsgeschwindigkeit schlichtweg zu hoch für AGP ist. Die Grafikkarten tragen schon das Design für PCIe Steckplätze. Daher kann es zu Problemen führen das das PC System einfriert ,Bildtsörungen zeigt ,etc. . Würde man einen anderen Chipsatz nehmen ( siehe z.B: Asrock dual Sata 2 mit ULI Chipsatz) dann würde es auch funktionieren. Nurleider gibt es im 32 Bit Segment keinen Schnelleren Chipsatz der die Datentransferraten der letzten AGP Grafikkarten aushält bzw. damit arbeiten kann. Bei Sockel 939 ( Beispiel) gibt es sehr wohl einige Chipsätze die damit umgehen können. Und was Windows XP angeht würde ich ebenfalls die Finger lassen und die Empfehlungen von Dingo ( betreffen Linux Distribution) annehmen . Nur ich würde kein Ubuntu nehmen ( wenn ich schon Windows lastig bin) sondern eher z.B. Linux Mint 17 Quiana oder Linux Mint 17.1 Rebecca in der 32 Bit Version. Die Betriebssysteme kosten nichts brauchen keine Zwangsregistrierung und auch keine Zwangsaktiverung. Lediglich downloaden und auf eine DVD Brennen ( Iso abbild) .Damit Pc booten und Installieren, fertig. Datensicherung nicht vergessen und das bevor man dann mit der Installation beginnt.

Kommentar von Hightower11 ,

Auch dir Danke für die nun 2 Antworten,

ich hab mir den PC damals zusammenbauen lassen und hatte die Grafikkarte drin die du nun angesprochen hast: ATI Radeon 9800 Pro AGP . Diese ging leider nach ein paar Jahren kaputt und seitdem hab ich diese HD 3850. Die ist aber nun auch schon ca. 4 Jahre!? eingebaut und hat nie Probleme beim booten gemacht, darum würde mich das nun verwundern das diese plötzlich auftreten sollen... Was mir nun aber in den Sinn kommt.... ich hab vor ein paar Wochen Probleme gehabt das ich nach dem starten des Computers waagerechte Streifen hatte, ich nichts mehr sehen konnte. Das verschwand aber nachdem ich den PC aufgeschaubt hab und mal alle Stecker kontrolliert hab. Evtl. ist die Grafikkarte ja defekt !? :( Aber , wenn diese defekt ist warum funktioniert der PC mit halber CPU Fequenz , hast du da eine Antwort? Weil das belastet mich da am meisten , warum ich dafür keine Gründe finde :( ....

LG

Kommentar von Fugenfuzzi ,

Natürlich macht man sich keine gedanken wenn etwas mal Jahrelang funktioniert hat. Meine alte HD 3870 AGP liegt heute noch im Schrank und wird vielleicht eines Tages meine Enkelkinder davon Fazinieren wie früher man die Technik umgesetzt hat :-) das Mainboard was ich von Asus in Benutzung hatte war das A7V880 http://www.amdboard.com/asus_a7v880.html Auch dieses kam mit dem besten und letzten Chipsatz für 32 Bit mit den AMD HD 3850 und HD 3870 Grafikkarten nicht zurecht. Die Pc Systeme booteten anstandslos und arbeiteten absolut Perfekt doch Urplötzlich nicht nachvollziehbar stürzte der PC ab , oder fror ein. Tips diverse Funktionen im Bios abzuschalten/verändern oder im Treiber diverse Reg Einträge vorzunehmen brachten keine Besserung. Und sogar mit einem 750 watt Netzteil brachte dem Problem auch keine Besserung. Es lag Defintiv am Wandlerchip der die entsprechenden Signale zu schnell für den AGP Slot umsetzte. dies ist aber auch nur per Zufall herausgekommen durch wochenlange teils Monatelangen Tests die ich und viele Kollegen gefahren haben um der Ursache auf den Grund zu kommen. werde mal en Foto hier Einstellen damit man sieht welcher Chip auf der Grafikkarte das Problem darstellt. Da die Chipsätze für 64 Bit eine größere Bandbreite haben um den Datenverkehr aufzunehmen ist somit eine größere Datenmenge darüber Übertragbar. so kommt der dortige AGP Slot ( bei wenigen Boards dazu im Einsatz) nicht in Engpässe und die Datenmenge konnte auch dort verarbeitet werden. Das Problem mit der "halben Frequenz" kann evtl. auch damit zusammenhängen das die CPU nicht mehr korrekt erkannt wird und nur noch als ein AMD Prozessor angesehen wird mit halber Leistung. solltest mit der CPU Probleme haben könnte ich dir noch eine zusenden (Unfrei) oder gegen Versandkosten Erstattung. Bei mir liegen seit Monaten 2 von den CPU´s noch auf der Fensterbank und fristen Ihr da sein. Ich hoffe nur das du eine Entsprechende gute dimensionierte Kühlung hast. Denn der AMD XP3200+ ist ein echter "Hitzkopf" !

Kommentar von Hightower11 ,

Danke für deine Mühe und Geduld mit mir :-)

Also durch einen Zufall habe ich jemanden gefunden der noch die ATI Radeon 9800 Pro hat (natürlich gebraucht) und bestimmt froh war, dass es noch einen Dummen wie mich gibt, der ihn diese abgekauft hat....War nun nicht teuer aber egal .

Nun hat sich aber nichts verändert, PC startet weiterhin erst nach 10-15 mal Reset drücken, oder halt mit dieser halbierten CPU Frequenz direkt. Nun kann diese gebrauchte Grafikkarte auch defekt sein, aber das halte ich doch für ziemlich unwahrscheinlich, dass dann genau die gleichen Probleme auftreten. RAM hatte ich noch ein Ersatzteil , Probleme bleiben da auch weiterhin. Somit habe ich nun die Grafikkarte ausgetauscht , die Festplatte und RAM. Problem besteht also weiterhin.

Uff ob meine CPU Kühlung gut ist... das weiß ich nicht woran erkennt man das? laut ist es jedenfalls... Ich hab mal ein Programm gestartet was die Temperatur anzeigt. Dort steht 44°C und Kühllüfter CPU 2600 RPM, falls das auch irgendeine Rolle spielt...

Ich weiß nun auch nicht mehr weiter . Ich persönlich vermute, nachdem ich nun die Grafikkarte, RAM und Festplatte ausgetauscht habe und sich nichts verändert hat, dass es entweder am CPU, Mainboard oder Netzteil liegt. Ich glaube ich werde mir einfach mal am Montag ein neues gutes Netzteil kaufen, dass werde ich ja sowieso brauchen , wenn ich mir mal einen neuen PC leisten kann. Wenn es auch daran nicht liegt, komme ich auf dein Angebot mit der CPU zurück :-)

Antwort
von Dingo, 5

Ungeachtet der anderen Beiträge (die ich nicht gelesen hab)-glaube ich zu wissen wo das Problem liegt. Zuerst ist das genannte Mainboard Sockel A, schon lange veraltet (hatte es auch 2003). Es gibt kein vernünftiges BIOS Update dafür und deshalb kann kein neueres Programm auf dem Gerät bearbeitet werden. Vermutlich ist auch die Cmos Batterie kaputt. RAM ist 400er DDR1? Win XP ist nun wirklich eine (mehrfach)-ausgelesene Geschichte. Mein Tipp geht in Richtung RAM aber wenn du diesen Rechner wirklich noch halbwegs nutzen möchtest dann mach dir bitte Ubuntu drauf!, dieses OS ist weit weniger anfällig und wesentlich schlanker, verbraucht deshalb vie weniger Ressources. Wenn es noch viele funktionsfähige Teile in dem PC gibt, etwa DVD/Festplatten-Laufwerk, Netzteil, Bildschirm, Tasta und Maus dann kauf ein Aufrüstkit >>> https://www.computerfrage.net/tag/aufruesten/1

Kommentar von Hightower11 ,

Vielen Dank für die Antwort,

ich habe in meiner Frage vergessen zu erwähnen, dass ich die Batterie gewechselt habe. Hab auch gehofft es liegt daran, weil ich die Batterie in all den Jahren nie gewechselt hab.. leider besteht das Problem immer noch.

Deine Frage : RAM ist 400er DDR1?

Hab noch die Rechnung da steht: 2x 512MB DDR-400 PC3200 CL3 Infineon, mehr kann ich dir aus mangelndem Wissen auch nicht sagen ;(

Den Arbeitsspeicher hatte ich noch nicht in Verdacht, weil mich das mit der CPU Frequenz irritiert. Da komm ich nicht drüber weg , dass der PC funktioniert , wenn ich diese Frequenz halbiere... Werde aber nun mal den Arbeitsspeicher kontrollieren.

Können wahrscheinlich nicht viele verstehen, aber nach all den Jahren wo ich diesen PC nun habe, hängt auch ein wenig Herzblut mit dran und möchte wenigstens rausfinden , wo der Fehler liegt bevor ich mir irgendwann einen neuen PC leisten kann.

Antwort
von Fugenfuzzi, 4

Ich hatte vor Jahren einen Ähnlichen Pc mit einem XP 3200+ mit Asus Mainboard und einer HD 3870 AGP Grafikkarte. Jedenfalls habe ich das Bios immer auf dem aktuellsten Stand gehalten und trotz ausreichend starkem Netzteil ( 650 Watt Enermax) startete der Pc nicht immer einwandfrei. Musste den immer 2 mal Einschalten bevor er korrekt ( damals unter Linux) bootete. Mit einer AMD AGP 9800 Pro Grafikkarte funktionierte dies einwandfrei und es waren auch keine Störungen feststellbar. Leider hat die mich nach 3 Jahren Betriebszeit sang und klanglos verlassen und ich habe auch keine Ersatz zu der Zeit bekommen. Die AMD HD 3870 AGP steckt heute auf einem Asrock dual Sata 2 Mainboard mit Sockel 939 und einer AMD Opteron 185 CPU zusammen mit 4 GB DDR1 Speicher in einem Pc Gehäuse. Dort funktioniert die Grafikkarte selbst mit einem 550 Watt Netzteil absolut störungsfrei. Meine Vermutung auch im Zusammenhang mit anderen HD 3850 bzw. HD 3870 Grafikkarten bestätigten das diese Grafikkarten für 32 bit PC Systeme zu leistungsstark sind. Sie können mit den entsprechenden Pc Systemen funktionieren , müssen aber nicht. Diese Grafikkarten HD 3850 und HD 3870 waren eigentlich schon für die nächste Generation der Chipsätze gedacht ( 64 Bit) und nicht für die Letzten aktuellen der 32 Bit Ära.

Kommentar von Fugenfuzzi ,

Antwort wurde bereits gegeben ,da nutzt es nichts nochmal die Frage zu stellen. Es kommen keine bessere Antworten !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten