Frage von msdos211, 57

Mit welchem kostenlosen Programm kann man Fotos verkleinern ohne Qualitätsverluste?

Hallo, gerade habe ich mal nach passenden Programmen gegoogelt. Gefunden wurden in erster Linie Programme, welche die Größe der Datei verkleinern, zB von 100KB auf 50KB. Mir geht es aber um folgende Aufgabenstellung: in ein kleines Medaillon soll ein Foto eingepasst werden. Das Foto hat eine Größe von ca. 500 Pixeln Höhe und 350 Pixeln Breite. Es müsste ohne Qualitätsverlust verkleinert werden auf ca. 50 Pixel Höhe und 35 Pixel Breite (oder noch weniger). Mit Irfanview habe ich es probiert und die verkleinerte Version ist total unscharf. Dann habe ich von einer Computerzeitschrift ein Programm Caesium downgeloadet, was aber gar nicht funktionierte. Hat jemand einen Tipp? Danke im Voraus!

Antwort
von Michael051965, 57

versuche es mal damit.

http://www.computerbild.de/download/Ashampoo-Photo-Commander-11-Kostenlose-Vollv...

Antwort
von a2560, 51

"Der grandiose Bildverkleinerer" (einfach mal googlen) ist ein gutes und kostenfreies Tool für den Anwender, welcher auch rasch viele Bilder in einem Rutsch konvertieren möchte. Klar ist, Konvertierung bringt immer Datenverluste mit sich. Wie stark diese sind und ob die Verluste auch sichtbar sind hängt vom Einzelfall ab. Der genannte Verkleinerer kann seperat geöffnet, aber auch im Explorer per rechte Maustaste geöffnet werden, um z.B. einen ganzen Ordner zu verkleinern/vergrössern. Die Komprimierung und Grösseneinstellungen sind sehr übersichtlich und das Ergebnis kann per Vorschau sofort beurteilt werden. Die Originaldaten werden dabei nicht überschrieben, sondern das Programm legt die Konvertierungen mit dem Dateinamen und k- im Namen an. Meines Erachtens ein gutes Tool.

Antwort
von Tequillas, 41

Ich benutze gern Gimp zur Bildbearbeitung,man kann bei diesem Programm auch die Qualität der skalierung einstellen.Skalieren ist das was du machen willst,also die grösse eines Bildes ändern.

Antwort
von hans39, 39

Das geht mit "Paint" (ist auf jedem Windows-PC) ziemlich einfach. 

Über "Einfügen aus" fügst Du das Bild ein > Größe ändern > Aktiviere "Pixel" > Mit der Tastatur ändere bei "Horizontal" die Pixel auf "30". Vertikal-Auflösung passt sich automatisch an > Zuschneiden. Siehe Bildbeispiel.

Danach über Datei > Speichern unter > JPEG-Bild > Zielordner angeben > Speichern unter . . . 

Antwort
von reschif, 37

du verlangst unmögliches. Ohne Qualitätsverlust ein Bild mit möglichen 175 000 Farben auf 1750 Farben zu verkleinern. Selbiges gilt für Linien, die entweder ganz verschwinden, weil nicht mehr genügend Pixel zur Verfügung stehen oder überverhältnismäßig stark dargestellt werden, weil die Umgebungspixel reduziert wurden.. Jedes Bildbearbeitungsprogramm kann Bilder verkleinern, keines aber ohne Informationen dadurch zu vernichten.

Kommentar von dieter0841 ,

Auflösung 500 x 350 = 175.000 Farben??? Was ist das denn für eine Erklärung? Diese 175.000 sind die Anzahl der Pixel, die das Bild enthält. Das hat überhapt nichts mit der Anzahl der Farben zu tun. Im Normalfall hat ein Farb-Digitalbild 24bit Farbtiefe (= rund16,7 Millionen darstellbare Farben)... und das pro Pixel.

Die Anzahl der darstellbaren Farben verändert sich also beim Verkleinern nicht, es sei denn, man verändert während des Verkleinerungsvorgangs auch die Farbtiefe (z.B. auf 16bit) und speichert das Bild dann auch so ab.

Ich weiß zwar nicht, wo Du Deine Erklärung her hast, helfen wird sie dem Fragesteller sicherlich nicht. Hier hab ich einen Link, da ist das Alles nochmal genauer beschrieben:

http://www.elmar-baumann.de/fotografie/ebv/aufbau-digitales-bild-03.html

Kommentar von reschif ,

da jeder Pixel nur eine Farbe annehmen kann, ist die größtmögliche Anzahl von Farben bei 175 000 Pixel auch nur 175000 Farben. Bei einem bild mit 4 Pixeln sind auch bei 24 bit Farbtiefe nur 4 Farben möglich.

Kommentar von dieter0841 ,

Dass im Endeffekt von jedem einzelnen Pixel nur eine Farbe "angezeigt" wird ist schon klar und in diesem Punkt gebe ich Dir ja auch vollkommen recht. Das was ich geschrieben hatte, war halt logischerweise Bestandteil meiner Mediengestalter-Ausbildung. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Anzahl der "darstellbaren" Farben bei rund16,7 Millionen pro Pixel ist (bei 24bit Farbtiefe).

Jeder der 175.000 Pixel hat also die Möglichkeit, einen der rund 16,7 Millionen Farbtöne anzunehmen und somit ist die Anzahl der "möglichen" Farben ja um ein Vielfaches höher.

Aber ich weiß jetzt, wie Du das meinst und vermutlich haben wir Beide nur aneinander "vorbeigeredet" :) Meine Kritik war ja auch nicht böse gemeint.

Antwort
von Fugenfuzzi, 30

Ohne Verlust sind Vergrößerungen oder Verkleinerungen generell nicht möglich. Ebenso Konvertierungen in ein anderes Bildformat.

Freies Progrmm für die einfach Bildbearbeitung --> IRFANVIEW oder Professionell --> Gimp

Antwort
von Mortima, 28

gibt ein Tool das heißt "der grandiose Bildverkleinerer" mit dem klappt das ganz gut. 

einfach mal googlen dann dürft eh schon ein Chip download link kommen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community