Frage von Gritti, 2

Mein alter Vista PC fährt nicht mehr hoch - gibt es eine Möglichkeit, die Festplatte trotzdem zu löschen?

Siehe die Frage. Kann ich ihn so entsorgen? Es sind keine sensiblen Daten darauf.

Weiters: Er fährt nicht mehr hoch und macht in kurzen Abständen ein leises, piepsendes Geräusch. Den Lüfter hört man aber. Was kann das sein?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NerdyByNature, 1

Hallo gritti,

Du kannst die Festplatte selbstverständlich löschen. Das ergibt aber nur dann wirklich Sinn, wenn Du sie für den Weiterverkauf aufbereiten möchtest. Dann steht nicht nur ein Löschen, sondern ein Überschreiben mit 0en an. Durch ein normales Löschen wird nur die Zuordnung gelöscht, nicht aber der Inhalt der Platte... Dieser wäre ohne Probleme mit kostenfreien Programmen auszulesen. Einzig ein Überschreiben bietet hier relativen Schutz. 35faches Überschreiben wie es viele Programma feil bieten ist absoluter Nonsens. Das stammt noch aus Disketten Zeiten! Ein enfaches Überschreiben reicht in fast allen Fällen vollkommen aus. Damit sit die Platte dann nicht mehr ohne sehr großen Aufwand rekonstruierbar.

Das Löschen, respektive Überschreiben kannst Du mit Live.Systemen vornehmen. Diese brennst Du einfach auf eine CD/DVD und startest dann von der CD/DVD das System. Dann noch das entprechende Tool auswählen und fertig ist die Laube. Ich gehe gleich mal auf die Suche nach einem einfach zu bedienedem Live-System, das Dir diese Funktionalität kostenfrei bietet. Den  Link findest Du dann in den Kommentaren zu dieser Antwort.

Die einfachste Möglichkeit, wenn Du den Rechner entsorgst, ist ein schwerer Hammer. Je schwerer desto besser :) Du baust die Festplatte aus und haust dann einige male ganz kräftig mit dem Hammer darauf, bis die Platte klingt wie eine Rassel! :D Für beinahe jeden ist der Inhalt dieser Platte jetzt nicht mehr auslesbar. Dazu müsstest Du in ein spezielles Labor für Datenrettung gehen. Das kostet ungefähr gaaanz viel :D Lohnt also nicht bei Privatdaten einen solchen Aufwand zu betreiben!

Nun zu Deiner anderen Frage. Ohne ein genaue Angabe der Komponenten des Rechners kann hier niemand eine Aussage treffen. Dazu bräuchten wir die folgenden Informationen (jeweils genaue Bezeichnung!)

  • Welcher Prozessor?
  • Welcher Arbeitsspeicher?
  • Welche Grafikkarte?
  • Welche Festplatte?
  • Welches Mainboard?
  • Betriebssystem hast Du ja genannt ;)

Das wären erstmal die technischen minimal Informationen die notwendig sind. Dann eine genau Beschreibung des Fehlers... Piept der Rechner beim Hochfahren und wenn ja, welches Piepmuster (z.B. 3 mal kurz und 1 mal lang), werden noch Informationen auf dem Bildschirm angezeigt, wenn ja welche? Wann ist dieser Fehler erstmals aufgetreten und was hast Du gemacht bevor es passiert ist (also am Rechner! ;) )

Da wir nicht vor dem Rechner sitzen brauchen wir eine genaue Beschreibung des Ablaufs, damit wir uns ein Bild machen können. Nur so können wir gute und eventuell auch richtige Antworten geben :)

So, hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen. Wenn Du noch Fragen dazu hast dann immer her damit. Einfach die Kommentarfunktion nutzen und an diese Antwort anhängen.

Lieben Gruß,

NerdyByNature von computerfrage.net :DDDD (Der Scherz ging jetzt auf Deine Kosten @rosslauer ;) Hoffe Du verstehst Spaß :D )

Kommentar von NerdyByNature ,

Ein einfaches Überschreiben mit 0en und 1en sollte das heißen! Zufällig gesetzt natürlich ;)

Kommentar von NerdyByNature ,

Hier ein Link zu einem guten Live-System. Basiert auf Linux und killt wirklich alle Daten auf der Platte... Auch hier ist es wichtig zu wissen, dass auch bei 35fachem Überschreiben kein 100%iger Schutz vor Datenklau besteht. Es gibt trotzdem noch Möglichkeiten diese Daten zu rekonstruieren... Aber nicht mehr mit normalen Tools sondern nur mit dem Besten was unser technischer Fortschritt heute zu bieten hat. 

http://www.heise.de/download/dariks-boot-and-nuke-dban.html

Nur der Vollständigkeit halber! Es gibt eine Methode die 1000% sicher ist und eine Rekonstrunktion absolut unmöglich macht. HITZE! Enorme Hitze! Wenn Du Deine Festplatte auf (je nach Material) ungefähr 700-800 Grad Celsius erhitzt gehen sämtliche magnetische Informationen verloren. Bei dieser Temperatur verliert das Material der Festplatte seine ferromagnetische Eigenschaft und ist somit wirklich komplett datenbefreit. Dieser Effekt ist nennt sich Curie-Temperatur!

Kommentar von NerdyByNature ,

Noch ein Link zum Weiterlesen bezüglich der Curie-Temperatur:

http://www.chemie.de/lexikon/Curie-Temperatur.html

Kommentar von Gritti ,

Ich weiß leider nicht, wie die Festplatte auzubauen ist, aber es sind keine sensiblen Daten drauf, keine Bankgeschäfte mit diesem PC, auch sonst nichts Komprimentierendes. Ins e-mail-Konto kommt man nur mit Passwort, und meines ist sehr schwierig.- Ich hab das DBAN jetzt heruntergeladen. Wenn ich es auf CD brenne, gibts dann eine Chance, dass der PC überhaupt startet?

Kommentar von NerdyByNature ,

Ob der PC startet hängt davon ab was daran kaputt ist ;) Die Festplatte auszubauen ist sehr einfach und die sicherste Methode! Du musst nur das Gehäuse öffnen und mittels eines Kreuzschlitzschraubendrehers die (vermutlich 4 manchmal auch 2) Schrauben der Platte entfernen. Dann noch die Kabel abziehen und fertig ist die Laube ;) Ich hänge Dir ein youtube Video zum Ausbau der Festplatte an. Klar ist jeder Rechner unterschiedlich, aber es gibt Dir auf jeden Fall alles an die Hand um das bei Deinem PC auch zu schaffen! Der Typ wirkt ein bisschen debil, aber das Video ist ganz ordentlich :D Ich finde besonders gut, dass auch er ein normaler Anwender ist, der damit so gut wie keine Erfahrung hat.

https://www.youtube.com/watch?v=fxZ4R_ZRVNM

Kommentar von Gritti ,

Gut, ich probiere, über die CD zu starten, und wenn es nicht geht, die Festplatte zu zertrümmern. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die kaputt ist. Wurde immer gut gewartet. Ich hatte auch so ein Programm, dass mir gemeldet hätte, wenn sie in Gefahr ist.

Du fragtest auch noch, was geschehen ist, bevor kein Start mehr ging: Der PC startete extrem langsam. Er ließ sich auch nur mehr normal starten, wenn der Grafiktreiber deaktiviert war, ansonsten abgesicherter Start. Dann schaffte ich einen neuen PC an und ließ den alten ein paar Tage stehen. Da ich aber 2 Programme verwenden wollte, die zuvor noch gut gelaufen waren, versuchte ich den alten PC hochzufahren. Auf dem Bildschirm war überhaupt nichts zu sehen.

Kommentar von NerdyByNature ,

Ja, offensichtlich liegt es einfach nur an der defekten Garfikkarte... Ich habe gerade nochmal recherchiert und in den Spezifikationen Deines Mainboard nachgesehen. Leider hat dieses keine integrierte Grafikkarte. Das wäre jetzt sehr praktisch gewesen. Allerdings ist hier schnell Abhilfe geschaffen in dem Du Dir einfach eine neue Grafikkarte zulegst. Du hast auf dem Board einen PCIe 16x Slot oder aber auch einen AGP Slot... Somit wäre das kein Thema...

Deine verbaute Grafikkarte ist die MSI MS-V074 (NVIDIA GeForce 8400 GS/128 MB DDR2). Du könntest beispielsweise eine ZOTAC GeForce GT 610 Synergy einsetzen. Die kostet 40 Euro und hat sogar 1GB DDR3-Speicher. Wäre sogar eine enorme Aufwertung Deines Systems! Ich habe diese Karte gewählt, da sie nur einen Slot verbraucht und eine aktive Kühlung besitzt.

https://www.alternate.de/ASUS/210-1GD3-L/html/product/1024607?tk=7&lk=8408

Kommentar von Gritti ,

Danke, dass du dir solche Mühe machst! Vielleicht gibt es ja eine gebrauchte, funktionierende Grafikkarte für meine alte Mühle. Ich glaube, das müsste ich mir aber im Computershop machen lassen, schon damit sicher ist, dass das wirklich der Fehler ist.

Ich habe versucht, über die Paragon RettungsCD hochzufahren, wie es ja schon oft funktioniert hat, aber das ging auch nicht.

Du fragtest einmal nach dem Ton, der da beim Einschalten kommt. Also, der kommt auch, wenn ich den Monitor nicht angeschlossen habe. Ich habe eine Audioaufnahme davon gemacht, sehe aber kein Möglichkeit, die aufgenommene Datei hier zu zeigen. Ich habe Audio WavePad installiert, da könnte ich bei einer neuen Frage eine Bilddatei davon einstellen.

Kommentar von NerdyByNature ,

Kannst Du die Tonabfolge beschreiben?

Kommentar von Gritti ,

Die Tonhöhe ist etwa obere Mittellage. Nicht sehr laut. Der Ton dauert jeweils 4 Sekunden und danach sind 3 Sekunden Pause, dann wieder der Ton. Ich habe schon das Bild angefertigt und stelle eine neue Frage. Dann kannst du daraus vielleicht Schlüsse ziehen.

Kommentar von Gritti ,

Die folgenden Infos habe ich einmal ausgedruckt. Ob sie hilfreich sind, weiß ich nicht. Es ist ein Vista Home Premium. MedionPC, Systemmodell: MS 7255, Systemtyp: X86-basierter PC.

Der Prozessor  ist: Intel(R) Core(TM)2 CPU   4300 @ 1.80GHz, 1800MHz, 2 Kerne,

BIOS-Version Phoenix Technologies, LTD 6.00 PG,

Startgerät: \Device\Harddiskvolume,

Installierter physikalischer Speicher: 2 GB,

Gesamter realer Speicher 2 GB,

Verfügbarer realer Speicher 648 MB,

Gesamter virtueller Speicher 4,23 GB,

Verfügbarer virtueller Speicher 2,76 GB.

Größe der Auslagerungsdatei: 2,29 GB.

Kommentar von Gritti ,

Die GraKa fehlt noch: es ist eine Nividia, aber die ist kaputt, wie du aus meinen früheren Fragen sehen kannst.

Kommentar von NerdyByNature ,

Der Rechner ist von 2006/2007... Also schon ein etwas älteres Modell. Trotzdem wäre es nich gut brauchbar für die meisten Anwendungen. Als reiner Anwendercomputer vollkommen ausreichend. Für Gamer natürlich die Hölle :D

Jetzt kommt es darauf an was defekt ist. Wenn es an der Festplatte liegt, dann wäre eine neue Festplatte durchaus noch lohnenswert. Ein brauchbarer Zweitcomputer. Wenn Du ihn allerdings nicht mehr wirklich brauchen kannst und er eh nur in der Ecke stünde, dann kannst ihn auch abgeben.

Kommentar von Gritti ,

Ich bin kein Gamer. Ich würde ihn wegen der Programme schon ganz gerne noch gebrauchen. Aber ich weiß ja nicht einmal, ob es die Festplatte ist, die hin ist. Könnte sein, dass die GraKa völlig den Geist aufgegeben hat.

Antwort
von compu60, 2

Du kannst die Festplatte doch einfach ausbauen und an einen anderen PC anschliessen, intern oder extern mit einem USB zu Sata-Adapter.

Kommentar von Gritti ,

Dann könnte ich gleich sehen, ob die Platte noch intakt ist, aber was ist denn ein USB zu Sata-Adapter? Verzeih die blöde Frage, aber ich bin nicht so versiert.

Kommentar von compu60 ,

Das ist so etwas.

http://www.amazon.de/gp/product/B001EWYOH8/ref=pd_lpo_sbs_dp_ss_3?pf_rd_p=556245...

Damit kannst du die Festplatte ohne Gehäuse anschliessen.

Kommentar von NerdyByNature ,

Huhu Gritti,

Deine Festplatte besitzt einen SATA Anschluss. Der Adapter ermöglicht Dir die Festplatte an einen USB Anschluss zu verbinden. Im Prinzip das Selbe was auch ein Gehäuse für externe Festplatten macht. 

So könntest Du überprüfen ob die Festplatte noch intakt ist. Das ist sicherlich nie falsch. Besonders weil in Deinem System eine Seagate Baracuda verbaut ist... Sea gate, sea gate nicht! Wie ich zu sagen pflege ;)

Laut Deiner Fehlerbeschreibungen gehe ich aber nicht davon aus dass Deine Festplatte defekt ist. Die Grafikkarte ist das defekte Teil das ausgetauscht werden muss. 

Sobald Du diese ausgetauscht hast wirst Du 100% feststellen können, ob die Festplatte auch defekt ist. Dann eröffne einfach einen neuen Thread hier. Solltest Du dann entscheiden dass sich das nicht mehr lohnt, so hast Du ja 14 Tage Zeit dieGrafikkarte wieder zurück zu schicken und hast finanziell keine Verluste gemacht!

Kommentar von Gritti ,

Danke, NerdyByNature! Bitte hast du vielleicht einen Link mit einer Anweisung, wie ich die GraKa ausbauen kann?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten