Frage von netcube, 1

Meiden Anwalt gesucht!?

Guten Abend, allerseits. Ich und noch ein paar weitere arbeiten an einem YouTube Channel. Eigentlich haben wir immer recht gute Bewertungen. Doch mir fiel auf das auf mein Video plötzlich Dislikes die überhand übernahmen. Ich dachte das ich nur wieder mal ein schlechtes Video produziert hätte. Doch der Administrator unseres Channels ruft mich Heute Abend an! Er sagte ein alter Hater hätte wider mal unseren Channel an "Gehatet". Das ist jetzt noch nichts illegales. Aber der "Hater" hat schon eine Websites von uns *versucht zu ddosen. Ich und der Administrator telefonierten 15-30 Minuten. Er bat mich hier auf diesen Forum mal eine Medien Anwalt aufzusuchen. Denn, wir wollen wiesen was wir dagegen machen können, und später mit einer Anzeige zu drohen wenn das nochmal vorkommen soll.

*Wir haben beweise!

  • Eine IP (CA. aus 2012)
  • Heimatdorf
  • Handfeste beweise einer versuchten DDOS Attacke.

Ich würde mich freuen wenn wir mit einem Anwalt mal Kontakt aufnehmen können und der uns vielleicht beraten kann was wir da machen können. Kontakt Möglichkeit zum Administrator: Braincontent@hotmail.com Oder mir per Nachricht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FaronWeissAlles, 1

Die IP ist viel zu alt, damit können Strafverfolgungsbehörden nichts mehr mit anfangen. Und selbst wenn sie nicht zu alt wäre, muss das nicht die IP des Haters sein. Selbst wenn ihr von allen IPs die euch aufrufen die IP des Haters identifizieren könnt, bleibt immer noch die Möglichkeit dass er einen gekaperten Rechner als Gateway (und damit jemand anderen als Schutzschild) benutzt. Wäre ich ein Cyberkrimineller würde ich ausschließlich gekaperte Rechner zum Angriff verwenden und die Steuerung dieser Rechner über mehrere ausländische Proxies laufen lassen, sodass man selbst dann nicht an meine wahre IP / Identität kommt, wenn sich die Polizei die Verbindungsdaten von einem der Angreifer-PCs besorgt.

Ich vermute mal dass die Information des Heimatdorfs von der IP abgeleitet wurde. Es gibt ja Seiten wie geoiptool.com mit dem man der IP sehr bequem eine ungefähre (!) Ortsangabe entlocken kann. Aber da die IP zu alt ist, ist diese Information ebenfalls unbrauchbar. Das einzige was ihr habt sind die Serverlogs der Attacke. 

Meiner Einschätzung nach stehen die Chancen da eher schlecht den zu erwischen. Trotzdem könnt ihr ja mal einen Anwalt konsultieren wenn ihr wollt der euch da eine Beratung geben kann, was man da rechtlich tun kann. Wie Nerdy schon gesagt hat, wenn Anzeige dann erstmal gegen Unbekannt. Es besteht immer die Gefahr dass man hier jemanden anzeigt, der selber ein Opfer ist.

Ich weiß jetzt zwar nicht in wie weit YouTube/Google bei strafrechtlichen Angelegenheiten mithilft (die haben sicher ne Abteilung dafür), aber vielleicht steuern die ja (auf behördliche Anfrage) ein paar Logs ihrerseits bei, die entscheidende Informationen beinhalten könnten. Wie gesagt, ein Anwalt kann euch da wesentlich genauere Informationen geben, der ist da auch Näher am Geschehen.

Außer der Kanzlei WBS, die auf YouTube recht präsent ist, kenn ich jetzt (mangels Notwendigkeit) keinen Anwalt diesbezüglich. Vielleicht könntet ihr die mal fragen ob sie ein Beratungsgespräch anbieten oder Kollegen haben an die ihr euch wenden könnt.

Auf GF nach einem Anwalt fragen macht aber wenig Sinn. Ich an eurer Stelle würde es auch strikt unterlassen eure E-Mail-Adresse in einem Post anzugeben, da ihr die Frage / Antwort nicht (lange) bearbeiten könnt und euch nur Spambots aussetzt


Kommentar von netcube ,

Die Ip ist ncih von der Ddos atacke, sie Ost aus eben so Betroffenen Forum. Der Forum Betreiber händigte uns damals die IP aus. Und wir reden hier von einem Jugendlichen (damals um die 10+ schätze ich).

Antwort
von NerdyByNature, 1

Huhu netcube,

mit der IP aus dem Jahre 2012 wirst Du wohl leider nicht viel anfangen können, da die Vorratsdatenspeicherung in Deutschland nicht erlaubt ist. So weit ich weiß (bin aber kein Jurist) ist eine Speicherung der Verbindungsdaten bis zu 80 Tage möglich! Hat seineVerbindung über IPv6 stattgefunden? Dann ist er zwar ziemlich blöde, aber das muss Dir ja nichts ausmachen :D Dann kannst Du sogar ganz genau sagen mit welchem seiner Geräte die Angriffe stattgefunden haben :)

Ich würde an Deiner Stelle wohl einfach einen Anwalt für Zivilrecht aufsuchen und eine Unterlassungsklage bewirken. Wenn das erledigt ist, wende Dich mit den Dokumenten an Youtube und veranlasse die Löschung der fraglichen Bewertungen und Beiträge.

Bezüglich der DDOS Attacke lasse Dich von eben jenem Anwalt beraten, den Du zum Zwecke der Unterlassungsklage konsultierst. Er wird hier sicher den richtigen Ansprechpartner für Dich finden.

Eine Anzeige bei der Polizei kann auch nicht schaden, obgleich ich diese aus taktischen Gründen vorerst gegen Unbekannt stellen würde. Somit läufst Du nicht Gefahr wegen Verleumdung oder Übler Nachrede eine an den Karren zu bekommen. Eine Vermutung kannst Du ja per Protokoll abgeben und die dazugehörigen harten Protokolle des Admins. Dann wird wohl alles Weitere in die Wege geleitet werden.

So (oder so ähnlich) würde ich wohl an die Sache rangehen.

Hoffe dass da ein bisschen was für Dich dabei war!

Lieben Gruß,

NerdyByNature


Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten