Frage von menschdavid,

MAC MINI 2011 LÜFTER GERÄUSCHE ÜBER HDMI BEI LANGER NUTZUNG

Guten Tag,

folgendes:

Habe vor mir einen Mac mini 2011 zu kaufen und Windows 7 drauf installieren.

(Für diejenigen, die jetzt kommen und Fragen wieso ich Windows 7 auf einem Macintosh installieren möchte? Der Mini passt zu meiner Einrichtung und ist auch Leistungsfähig, der Windows Media Center von Microsoft ist ebenfalls richtig gut wie ich finde.)

(Ich wieß auch, dass es über keinen CD/DVD/BLU-RAY Laufwerk verfügt, bitte einfach nur meine Frage beantworten.)

Das ganze möchte ich als Media Station nutzen können. Das Heißt ich möchte Filme, Musik und Fernsehern darüber laufen lassen.

Das ganze möchte ich über HDMI betreiben, auf einen 42 Zoll LED. Nun meine eigentliche Frage. Hat jemand Erfahrungen mit der Lautstärke des Lüfters in diesen Dimensionen gemacht? Ist die Bildqualität gut?

Sollten aus einer Entfernung von 6 bis 7 Metern wahrnehmbare Geräusche des Lüfters zu hören sein kommt das ganze für mich nicht in Frage.

Ich Stelle diese Frage bewusst, denn ich habe heute einen kleinen Testlauf mit einem Samsung Notebook gemacht und ich konnte Geräusche wahrnehmen zwar nicht besonders laut aber dennoch beim Fernseher schauen auf die Dauer ein wenig nervend.

Hilfreichste Antwort von apfelmagazin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo, habe einen 2010 Mac mini... und habe selbst unter dauerbelastung noch keinen Lüfter gehört... Manchmal glaube ich fast, es ist keiner verbaut ;) Allerdings, wenn du ein Win7 auf deinem Mac installierst kann es schon sein das du den Lüfter zu hören bekommst... Bei meinem MacBook höre ich den Lüfter nach dem Start von Win7...

Allerdings kannst du dem Mac mini als Media Center nutzen, du benötigst kein zusätzliches Win7. Da der Mac alles on Board mitbringt was du brauchst...

Kommentar von menschdavid,

Ja ich habe mich Entschieden und werde wie Vorgehabt den Mac Mini nehmen. Die Lösung von Brainstuff ist zwar nicht schlecht aber für mich uninteressant. Vielleicht werde ich auch einen Celux mini nehmen. Vielen Dank für die Antworten.

http://www.celux.de/celux-mini/

Kommentar von apfelmagazin,

Sieht nach einem kurzen Blick auch nicht schlecht aus... Viel Erfolg :)

Antwort von brainstuff,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Jeder Computer, der einen Lüfter und eine (oder mehrere) Festplatten hat, ist zu hören ... wenn man genau hinhört. Dabei kommt es auf die Qualität des Lüfters und auf die Qualität der Festplatte drauf an.

Den Lüfter braucht es mehr oder weniger zwingend. Festplatten kann man mit SSD Festplatten ersetzen, die machen keinen Lärm.

Da es bisher keinen Computer Hersteller gibt, der auf seinen Verpackungen angibt welche Lüfter und Festplatten er benützt (zudem kann das in der gleichen Computer Serie auch noch ändern) kann man Deine Frage nicht beantworten.

Wenn Dich der Lärm stört, dann nehme ein NAS! Ein qualitativ gutes NAS ist auf Geräuschlosigkeit ausgelegt, es gibt sogar lüfterlose NAS und wenn das dann noch ein NAS ist was hochwertige 2,5" Laufwerke, zum Beispiel WD scorpio black, verwendet, dann hört man nichts mehr.

HDMI Bildqualität ist in relativ engen Grenzen immer die Gleiche (gleiches HDMI Niveau vorausgesetzt). Allerdings bestehen bei den Monitoren Qualitätsunterschiede, die sich durchaus in der Bildqualität zeigen können.

Dieser MAC-Mini ist ziemlich klein (das führt zu hitzestaus, die man wegKühlen muss) und man kann keine hochqualitative Grafikkarte wählen,.

Deine Argumentation, dass der Kasten zu Deiner Einrichtung passen soll ist zwar auf den ersten Blick nicht unverstàndlich ... aber meine NAS Serve, die stehen in einem Schrank und da ist es, eigentlich, egal, wie die aussehen, In einem Schrank wird auch noch ein eventueller Restlärm komplett beseitigt!

Dein "MAC-Mini" ist auch nur erst mal "hui" und dann "pfui2! Das Gehäuse ist ja ganz net "design", nur hat es da auf der Rückseite so einen Haufen Anschlüsse für Kabel. Wenn Du dort alle Kabel angeschlossen hast dann ist das Gerät alles andere als schön! Je kleiner so ein Kasten ist und je mehr Kabel dran stecken umso unesthetischer wird das ... Ich bin zwar keine Hausfrau, die den Computer passend zur Tischdecke und den Vorhängen aussucht, aber wenn ich mir hier so die "voll krass durchgeknallten" Kabelansammlungen ansehe, dann bin ich heilfroh, dass ich nicht an einem "Reinlichkeits- Schönheitswahn" leide! Alleine der Kasten mit den 30 Steckdosen, dem Switch, dem USB Hub und dem ganzen Kram ist derartig hässlich, dass selbst ich froh darüber bin, dass das Alles in Schränken und Bürotischen verstaut ist.

Kommentar von menschdavid,

Für den NAS server brauche ich sicherlich noch einen externen PC oder sehe ich das falsch?

Ich möchte was, was klein ist. Viele Kabel würden nicht dran kommen außer das HDMI Kabel und der USB TV Stick.

Kommentar von brainstuff,

Ein NAS ist ein auf Datenspeicherung spezialisierter PC. Er braucht noch einen Computer ... aber ein Laptop mit einer guten Grafikkarte und einem schnellen Processor genügt. Man kann auch mit einem Dig8talem Mediaadapter (DMA) einen Fernseher anschliessen. Ich habe hier zum Beispiel ein Synology DS211j (das ist nur ein Beispiel) das hat mich, mit, 2 Festplatten (je 2Tb) so ca *== Euros gekostet. Die Festplatten sind gespiegelt (die Daten werdengleichzeitig auf 2 Platten geschrieben, das sorgt dafür, dass nichts mehr verloren geht, wenn eine Platte kaputt geht. Somit habe ich 2 terrabyte Speicherplatz verfügbar. Daran hängt ein Notebook mit einem i5 Processor. Daran hängt, an einer externen (USB) Grafikkarte ein sehr grosser LED Bildschirm auf dem ich zum Beispiel Filme ansehen kann. Und gleichzeitig kann ich auf dem Notebook arbeiten. Auf der Seite http://www.synology.com/support/download.php?lang=deu&b=2%20bays&m=DS211... findest Du ein Datenblatt und mehrere Dokuments wo Du lesen kannst wie man so ein NAS verwenden kann. In der Mitte der Seite hat es ein Datenblatt wo es auch ein Bild hat wo Du siehst wie so ein Medien Server aufgebaut sein kann.

Die Lösung mit dem digitalen media Adapter ist deshalb auch gut, weil der auf das Anzeigen von Videos spezialisiert ist. Wenn dieser Adapter eine gute Qualität hat, dann kommt da keine Computer Grafikkarte aus dem normalen Segment mehr mit.

Wenn du zum Beispiel Filme auf einem Computer mit nur einer Festplatte speichern willst, dann bekommst Du früher oder später Arger, zum Beispiel wenn die Festplatte kaputtgeht. Wenn bei einem NAS die eine Festplatte kaputtgeht, dann sind die Daten immer noch auf der anderen.

Ein NAS hat auch noch den Vorteil, dass es auf geringen Stromverbrauch ausgelegt ist. Das obengenannte Syology NASl ist nur ein Beispiel, Ich habe hier auch noch ein NAS von qnap, das war deutlich teurer (es kostet gut das doppelte) und hat nur Vorteile bei Kleinigkeiten.

Kommentar von apfelmagazin,

Bis er das alles am laufen hat, hat er 2 Mac minis am start :) Umständlicher gehts gar nicht, auch wenn das sicher eine sehr gute Lösung für Profis ist....

Den Fernseh kannst du an den Mini direkt anschliessen, und er gibt dir Full HD oder über den Thunderbolt Adapter sogar eine Auflösung von 2560x1600.

Und für die Datensicherung reicht eine gleich große Externe USB Festplatte die man mit Timemachine automatisch sichert...

Und das beste daran ist! Er braucht nicht noch eine Notebook dazwischen hängen, sondern kann den Medien Server (Einfach und Verständlich) direkt auf dem Mini ausführen...

Und wenn er dann keine Lust auf Kabel hat, gibts die ganze Hardware die man dranhängen muss auch noch schlicht und klein via Funk...

Kommentar von apfelmagazin,

Bevor ich es vergesse... die SSD kann man in dem Mini auch einbauen... PS: Den Lüfter gibts klar, aber man hört ihn nicht...

Kommentar von brainstuff,

"Datensicherung" auf einem externen USB Disk ist ziemlicher Mist. Externe USB Festplatten sind ziemlich unzuverlässig und wenn man auf der zu sichernden Festplatte etwa veràndert, dann gibt es kein Programm auf dieser Welt, was diese Veränderungen, ohne einen unglaublichen Aufwand "sichert"..

Kommentar von apfelmagazin,

Ich weiss nicht was du meinst... Warum ist eine externe USB Platte Mist? Eine Platte die Kaputt geht, geht Kaputt egal ob Intern oder Extern... Und wenn man ganz unsicher ist, kann man ja den Inhalt nochmal auf eine andere Spiegeln.... Wobei ich nicht glaube, das 2 Platten zeitgleich kaputt gehen...

Und wenn man das BackUp über die Time Machine macht kann ich jeden beliebigen Tag einfach und unkompliziert wieder herstellen oder auf einen anderen Mac übertragen...

Natürlich kann man aber auch die Einzeldateien zurück kopieren. Ist ja am Ende nichts anderes... Nur halt Komprimierter...

Kommentar von brainstuff,

Der Strom den eine USB Schnittstelle liefert reicht, gemäss der Norm, nicht für die Stromversorgung von externen USB Festplatten aus. Insbesondere nicht für 3,5" Platten. Dadurch entstehen Probleme die zu einer reduzierten Lebensdauer und erhöhter Fehleranfälligkeit von USb Festplatten führen. Eine seriöse Datensicherung ist daher auf solchen Festplatten nicht möglich.

Datensicherung, die auf komprimierung oder "Abbildern" aufbaut ist auch nicht zuverlässig. WenN Du auf einem NAS mit gespiegelten Festplatten eine Datei von x:\aa\meinedatei.xx in ein anderes Verzeichnis, zum Beispiel x:\bb\meinedatei.xxx verschiebst, dann passiert das auf beiden Platten. Wenn Du so etwas mit einem Backupprogramm sichern willst, dann ist da ein extrem hoher Aufwand nötig. Das braucht auch enorm viel Zeit.

"ist am Ende nichts anderes nur komprimierter" ... komprimierung ist immer auch ein Risiko, weil alle Daten kaputt sein können, wenn es einen Lesefehler hat.

ich habe es jede Woche, mit mehreren Zeitgenossen zu tun, die total verzweifelt sind, weil ihre Fotos, Filme und ähnliches, kaputt sind, weil sie sich, auf die ganzen dümmlichen "Datensicherungsmethoden" verlassen haben oder weil ihr USB Stick kaputt gegangen oder verloren worden ist.

Wenn ein Privater seine Familienfotos verliert, ist dies oftmals, fast, schlimmer, wie wenn eine Firma, ihre Daten verliert. (In einer Firma kann man die Daten meist wieder zusammensuchen ... private Fotos von deinen Kindern, die sind für immer weg, wenn etwas passiert .... die kann man nicht mehr "wiederherstellen"..

.

Kommentar von apfelmagazin,

Also gut :) Ist eine Seriöse Datensicherung auf einer HDD überhaupt möglicht? Sonst können wir gleich über die gute alte Bandsicherung Diskutieren... Die Problematik mit der Stromversorgung ist mir bekannt. Aber wir reden ja hier über eine Privatanwendung und für diesen Fall reicht es sicher!

Das Backup von einem Mac ist ein Abbild/Spiegelung der Internen Festplatte (Unkomprimiert). Verschiebst du x:\aa\datei.xx nach x:\bb\datei.xx übernimmt das die Sicherung auch so.... mit dem vorteil... das ich auch x:\aa\datei.xx zu einem anderen Zeitpunkt wieder durchsuchen kann.

Mit komprimierter war die Hardware Gemeint... Kabel, Notebook, Externe Grafikkarte und Schrank ;)

Die Zeitgenossen mit denen du zu tun hast, lass mich raten, sind überwiegend Windows User richtig?!

Beim letzten Punkt gebe ich dir voll und ganz recht, deswegen Empfehle ich den Mac mini weil der PRIVAT User damit einfach weniger schwierigkeiten hat... Und nicht gleich eine Serverfarm für Datensicherung betreiben muss...

Kommentar von brainstuff,

@apfelmagazin mit "bandsicherung" bist Du bei mir genau bei dem richtigen ... ich habe schon mehrfach aufgezeigt wie unsinnig solche "streamer" waren! Das ist wie bei Deinen "Images" und anderen "komprimierten" Dateien ... wenn da ein Teil kaputt ist, dann kann man meist den Rest auch nicht mehr "auspacken". Beim Streamer Bandsalat war das "voll krass Schei..."!

Gerade für einen Privatanwender braucht es viel zu viel Zeit ein "image" zu sichern. Und wenn man den Film "Hund mit Knochen" vom Verzeichnis meineHaustiere in das Verzeichnis HundeFressen verschoben hat, Dann will man das in den wenigsten Fällen Fällen wieder über eine alte Datensicherung rückgängig machen. Dieses "Datensicherungsimage" hat nämlich einen weiteren Nachteil ... die neusten "Zugänge" sind da nicht drauf.

Das ist wie bei einer Kundin, die 5 Jahre lang, an ihrer Ahnengalerie gearbeitet hat: Dann riet ihr ein Techniker von D*** das System mit einer Wiederherstellungs-cd zu restaurieren ... und dann waren alle Daten futsch.

Ich arbeite mit allen Dateisystemen. Normalerweise arbeiten NAS Server mit Linux Dateisystemen (ex4). Wenn ein MAC Nutzer Daten verliert, dann heult der ganz besonderst laut: Datenrettungsprogramme für WIndows gibt es wie Sand am Meer. Bei MAC wird alles gleich schnell einmal 3 mal so teuer.

Ich habe sogar schon einen Zahnarzt erlebt, der fast durchgedreht ist, wo er die Rechnung, für eine Datenrettung bekommen hat. und der hatte noch Glück ... ich habe seine Festplatte, mit einem Heisluftföhn, nochmals zum Laufen gebracht und seine Daten gesichert ... das dauerte 6 Stunden und kostete dann nur 1800 Euro. Bei einer Datenrettungsfirma hätte er noch eine Null dranhängen müssen.

Firmen schlucken normalerweise Datenverluste deutlich lockerer als Private ... und ich verstehe das auch. Es ist schon eine gemeine Sache, wenn man da alle Fotos und Videos von den letzten 20 Jahren nicht mehr hat, weil eine Festplatte den Geist aufgegeben hat. Deshalb habe ich auch etwas gegen Datensicherungen auf externen Festplatten. Bei einer gespiegelten Festplatte in einem RAID hat es eine permanente Datensicherung. Man kann sogar noch einen "Papierkorb" anlegen, aus dem man versehendlich gelöschte Dateien wieder herausholen kann .. und auch die sind auf 2 Festplatten vorhanden.

Wenn man dann noch alle paar Wochen eine komplette Kopie aller wichtigen Daten auf einen Clud Server kopiert (bzw die dort schon vorhandenen Dateien, mit den neu hinzugekommenen, ergänzt) dann verliert man auch dann nichts Wichtiges, wenn die Hütte abbrennt..

Wenn man nur irgdend welche Filme aus dem Fernsehen abspielen will, dann braucht man auch gar keinen Computer ... ein Festplatten Video Recorder ist dann ausreichend. .

.       
Kommentar von apfelmagazin,

@brainstuff Sorry aber du hast seriöser Sicherung gesprochen... Letztendlich ist es doch so, das der User bei deiner Variante IT Kenntnisse benötigt! Ich sage ja nicht das diese Lösung schlecht ist, nur etwas unüberschaubar, wenn jemand im Privat Bereich ein Media Center einrichten möchte :)

Ich arbeite selber mit allen gängigen Systemen, Windows und Linux Beruflich und Mac Privat und Beruflich... Fazit: Der Mac ist leise, sicher und stabil, und bringt alles mit was man unter Windows mühsam zusammenstellen muss.

Und die Datensicherung bei einem Mac ist nunmal kostenlos und sehr Effektiv! Leider scheinst du sie selber noch nicht gesehen zu haben. Da wird nichts komprimiert, sondern alle Daten sind über den Finder (Explorer) verfügbar... Egal ob du sie auf einem Server im Netzwerk oder einer USB Platte ablegst...

Das Mac teuer ist, ist sowieso ein Glische ;) Aber woher will man es wissen wenn man keinen hat...

Und zum Schluss, glaube ich auch nicht das Menschdavid einen Crashkurs in Datensicherung wollte.

@Menschdavid hast du dich schon Entschieden?

Kommentar von brainstuff,

menschdavid sucht eine Lösung, die am ehesten, dem "Digitalen Media Adapter" entspricht .. ein Ding was er an einen Fernseher stecken kann und wo er seine Filme abspielen kann .... Jede Art von Computer-Lösung, ist für Ihn eine Fehlinvestition. wichtig ist das das Ding, zu den Vorhängen passt und dass er es mit einer Fernbedienung bedienen kann.

Das was er da sucht, kommt jetzt langsam auf uns zu: ein Fernseher, der an das Internet angeschlossen ist, wo er eine Liste, von "Entertainment-Angeboten" anzeigen kann, in der er dann das auswählen kann, was er will. Vielleicht noch mit einer Möglichkeit, Lieblingsinhalte zu Kennzeichnen. Das Ganze in hervorragender Ton und Bild Qualität.

Wahrscheinlich ist er sogar bereit seine Familienfotos "hochzuladen", selbst dann, wenn die dann in 100 Jahren zu "öffentlich zugänglichen Zeitdokumenten" werden und man dann "Menschdavid in Strampelhosen" im virtuellen Museum des 22. Jahrhunderts bewundern kann (die Egyptischen Pharaohnen-Leichen sind dann wahrscheinlich zu Staub zerfallen ... und man wird sich dann an Menschdavid's-Baby-Photos in 3D erfreuen ... schau mal, Roboternanni, der Urmenschdavid, hatte einen Sack an und schon damals hat es eine primitive high-tech Windel namens Pampers gegeben, aber ohne automatische Entsorgung und Reinigung ... voll krass destroy und mega primitiv!) .

Kommentar von menschdavid,

Nein ans Internet möchte ich es nicht anbinden. Ich möchte lediglich Fernsehen schauen können und ab und zu mal einen Film. Was mir wichtig ist das alles All in One ist. Ich denke, dass der Celux Mini am besten dafür geeignet ist.

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community