Frage von Sunshine80, 138

Lokales Konto oder Microsoft Konto bei Windows 10?

Hallo,

ein Bekannter von mir hat sich einen neuen Laptop mit Windows 10 gekauft. Ist es besser ein lokales Konto zueröffen? Ich habe irgendwo gelesen, dass sehr viele persönliche Daten gespeichert werden, wenn man ein Microsoft-Konto nutzt. Ist das so? Ist es denn legal, das Microsoft Konto zu umgehen? Sorry, habe keine Ahnung. Was sind die Vor- und Nachteile? Vielleicht kann mir das Jemand in einfachen Worten erklären ;)

Gibt es sonst noch etwas zu beachten?

LG Sunshine80

Antwort
von AnnaRisma, 90

Hallo Sunshine,

W10 nutzen ohne Microsoft-Konto ist möglich und natürlich legal, aber wenig sinnvoll. Die eigentlichen Features von W10 sind dann gar nicht ...

MS spekuliert darauf, dass (so gut wie/quasi/praktisch) jeder Nutzer sich ein Konto anlegt ... die Idee dahinter? Reibach machen, mit unseren Daten, Profilen und Merkmalen.

Nebeneffekt: Diese Daten stehen natürlich jedem zur Verfügung, der den entsprechenden Betrag (z. B. einem geschassten MS-Mitarbeiter - und davon gibt es tausende!) hinblättert. Die widerlichen (offiziellen) Lauscher bekommen die Infos selbstverständlich gratis.

Welche Probleme bestehen? Nun, bei uns in Deutschland noch wenige, das kann sich allerdings ändern, wenn die bislang nur in den Straßen mancher Städte grölenden Deppen den Sprung in eine Regierungsbeteiligung schaffen - wir bereiten mit dieser allgemeinen Datensammelwut derzeit Weg und Boden für totalitäre Systeme!

Alternativ kann man jedoch einen goldenen Weg einschlagen: Man richtet sich ein MS-Konto ein - und zwar als Franz Josef Wanninger, wohnhaft in der Goethestraße 12 in xxxxx Werkstadt (Hausnummer sollte zur Straße passen, Postleitzahl auch ...). Das Ganze dann in Verbindung mit einem Outlook-E-Mail-Konto (mit denselben Daten).

Keine Sorge, das ist völlig legal. Deine tatsächlichen Daten musst du in einem Rechtsstaat (und noch ist Deutschland einer) nur z. B. gegenüber der Polizei oder einem Richter angeben. Einem amerikanischen Privatunternehmen (das sich ohnehin immer mehr der Pleite nähert - in 20 Jahren kräht kein Hahn mehr nach MS) kannst du jeden beliebigen Unsinn ...

Natürlich ist der "Wanninger" nur ein Beispiel, lass dir was Peppiges einfallen!

Und noch: Egal ob mit oder ohne Konto ... ich empfehle http://www.chip.de/downloads/O-O-ShutUp10\_82318496.html

Kommentar von Sunshine80 ,

Danke! :-)

Gilt diese "Überwachung" eigentlich für alle Bereiche auf dem Laptop oder nur speziell für die Angebote von Microsoft, z.B. die Cloud, Sype, Outlook usw...Also, ich meine wenn ich diese Dienste trotz Microsoft Konto nicht nutze, ist dann alles Ok?

Kommentar von AnnaRisma ,

Grundsätzlich kann natürlich auf alles, was von einem Computer ausgeht, zugegriffen werden. Sofern der Rechner z. B. mit dem Internet verbunden ist, ist auch der Zugriff auf alle auf ihm lagernde Daten möglich.

Das liegt in der Natur der Sache, schließlich sollen unsere "Erwachsenenspielzeuge" ja alles können und jeden denkbaren Komfort bieten.

Bliebe noch die Überlegung, dass wenigstens verschlüsselt gespeicherte oder übermittelte Daten sicher sind. Doch schon im letzten Jahrtausend konnten entsprechende Techniken nachgewiesen werden, die auch daran zweifeln lassen, z. B.: https://de.wikipedia.org/wiki/NSAKEY

Der Unterschied bzw. die neue Qualität durch W10 besteht in erster Linie darin, dass alle Bereiche genutzt werden, um mehr über den Nutzer zu erfahren.

Mir ist sehr wohl bewusst, dass nicht unbedingt immer böse Absichten damit verbunden sind, die meisten Software- (und mittlerweile auch Hardware-)entwickler, verfolgen lediglich das Ziel, immer mehr Daten zusammenzutragen, um zielgerichteter werben und verkaufen zu können (also nicht, dass die Softwareentwickler selbst verkaufen ... es geht darum, dass die Weltwirtschaft noch größere Erträge aus uns Melkkühen herausholen ...), und einige vielleicht sogar wirklich nur, die Nutzung zu optimieren ...

Aber Computer und Kommunikationstechnik kennen keine Moral, kein Gewissen. Dieselben Daten über eine Amazon-Bestellung politischer Bücher zum Thema Rechtsstaat können einerseits nützlich sein (mag sein, dem Besteller werden dann in der Folge Buchvorschläge unterbreitet, die für ihn tatsächlich hilfreich sind), anderseits kann man sich leicht vorstellen, was passiert, wenn diese Daten dem chinesischen Staat zur Verfügung stehen und es sich beim Käufer um einen Chinesen handelt!

Natürlich nutze ich trotzdem Computer und auch das Internet ... bin nämlich weit von jeder unberechtigten Hysterie entfernt. Allerdings nutze ich für meinen "privaten" Bereich ausschließlich vom IN getrennte Rechner. Sobald ich mich im IN, also im öffentlichen Raum "bewege", arbeite ich weitgehend anonymisiert (es könnte sogar sein, dass ich nicht wirklich "AnnaRisma" heiße ;-).

Das kann aber nicht die Problemlösung sein! Ganz im Gegenteil. Wer viele "Unsinnsdaten" über sich verbreitet, erzeugt damit indirekt Dossiers über sich, die eben auch entsprechenden Unsinn beinhalten ... das kann ein ganz erheblicher Nachteil sein, wenn z. B. ein potenzieller Arbeitgeber, eine Bank oder eine Versicherung Dossiers mit diesen Daten anlegt.

Die Lösung muss also eine politische sein! Im einfachsten Fall ein generelles Verbot der Nutzung unserer Daten.

Wir hier bei CF kommen doch wunderbar miteinander aus und helfen uns gegenseitig, ohne die Daten des Anderen zu missbrauchen - also: geht doch!

Kommentar von Sunshine80 ,

Ich finde es gut, dass es noch Leute wie dich (und mich) gibt, die gewisse Dinge hinterfragen. Den meißten scheint dass alles total egal zu sein. Siehe z.B Facebook. So zumindest mein Eindruck. Aber ganz ohne Internet kann ich es mir auch nicht mehr vorstellen und um Windows 10 kommt wahrscheinlich mit der Zeit keiner mehr drumherum.

Also habe ich das jetzt richtig verstanden, dass ich auch mit einem lokalen Konto praktisch "ausspioniert" werde? Wie sieht es mit Emails, Bilder (eigene Datei) und Videos aus? Oder geht es nur ums surfen selbst?

Kommentar von AnnaRisma ,

Ob du (oder wer auch immer) tatsächlich "ausspioniert" wirst, kann man nicht sagen (es sei denn, man ist einer der Schnüffler).

Ich gehe davon aus, dass derzeit in rechtsstaatlichen Demokratien der "normale" Bürger kaum wirklich "ausspioniert" wird. Aber theoretisch möglich ist es halt. Und zwar in jedem Bereich!

Das ist das "Merkwürdige" an der Computertechnik ... überall, wo sie eingesetzt wird, nutzen die Verwender wie selbstverständlich auch alle damit verbundenen Möglichkeiten.

Mal ein Beispiel (Vorsicht: Beispiele hinken wie Kapitän Ahab): Bei einem mir bekannten Sozialprojekt wurde vor einigen Jahren eine computergestützte elektronische Schließanlage eingebaut. Konnte man als Beschäftigter davor noch kommen und gehen, ohne sich Gedanken machen zu müssen, wurde danach alles haarklein dokumentiert ... wer hat wann die Räume betreten und wann verlassen, wie oft mit wem zusammen ... usw., usf. Auf diesem Weg erfuhr der Servicetechniker auch als Erster vom Techtelmechtel der (verheirateten) Leiterin mit einem Sozialarbeiter ...

Versteh' mich bitte nicht ganz falsch, ich bin durchaus fortschrittlichen Technologien gegenüber aufgeschlossen! Manche sagen gar, ich wäre zu technik"gläubig" ... Auch das Internet halte ich für eine der bedeutendsten "Erfindungen" der Neuzeit.

In einer Welt, in der aber nur noch Duckmäuser und Streber Lehrstellen bei Banken etc. bekommen, weil die von klein auf immer nur "brave" Sachen posten, will ich nicht leben!

Kommentar von Sunshine80 ,

Ja, das ist alles nicht so einfach und oft muss man eben Kompromisse machen.

Antwort
von DrErika, 84

Man kann Windows 10 auch nur mit einem lokalen Konto verwenden. Bis auf den digitalen Assistenten (Cortana heißt er/sie/es) läuft dann auch alles einwandfrei. Allerdings ist dann die Synchronisation mit der Microsoft-Cloud nicht möglich.

Es stimmt auch nicht, dass sehr viele persönliche Daten gespeichert werden - bzw. muss das nicht sein. Man kann sehr viel von dem abstellen, was per Default vorgesehen ist. Und ob man mit einem lokalen Konto verhindert, dass Daten zu Microsoft fließen, darf bezweifelt werden. Da unterscheidet diesen Giganten sicher nichts von Google und Apple.

Kommentar von Sunshine80 ,

Vielen Dank!

Man kann sehr viel von dem abstellen, was per Default vorgesehen ist.

Könntest du mir evtl. noch erklären, wie das geht? Bzw. kennst du eine Seite, auf der das Schritt für Schritt erkärt wird?

Kommentar von DrErika ,

Da gibt es haufenweise zu lesen. Kannst ja mal da anfangen:

http://www.zdnet.de/88239297/windows-10-datenschutzeinstellungen-unter-der-lupe/

Kommentar von Sunshine80 ,

Danke :-) Updates sind aber auch mit lokalem Konto möglich, oder?

Kommentar von DrErika ,

Richtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community