Frage von istgutjetztok, 164

Lohnt es sich noch DDR 3 RAM zu kaufen?

Meine Frage ist, ob es sich lohnt DDR 3 RAM neu im Laden zu kaufen, da es ja schon DDR 4 gibt und wie es bei der Technik halt so ist werden die älteren Sachen später unbrauchbar. Ich wollte mir zuerst DDR 3 RAM 1600 MHz (70€-80€ Crucial Ballistix Sports) kaufen, doch ich bin mir nicht sicher, denn ein Freund bietet mit DDR 3 RAM jedoch mit 1333MHz an (45€ Kingston mit Life Warranty). Deshalb frage ich ob es sich lohnt die neuen zu kaufen?

Danke im Voraus :)

Antwort
von Tidos, 164

DDR4 und DDR3 haben zwei komplett verschiedene Steckplätze auf dem Baord. Deshalb glaube ich kaum, wenn du schon einen PC mit DDR3 hast, dass du etwas mit DDR4 anfangen kannst, da es momentan nur im HIGH END Segment Mainboard mit DDR4 Steckplätzen gibt. Wenn du jetzt DDR3 nutzt und auf DDR4 dennoch umsteigen willst musst du Mainboard, CPU und RAM neu kaufen und da wirst du für die 3 Teile nicht unter 600 € kommen. Da ist noch nicht mal der CPU Lüfter dabei oder sonstiger Kleinkram. Was die Preise zwischen DDR3 und DDR4 auf dem gleichen Level (z.B. 2400 MHz) angeht sind die Preise garnicht soweit weg. Bei der Neuanschaffung eines PC's im HIGH END Bereich würde ich da lieber zu DDR4 raten, da die Mehrkosten nur extrem gering sind. Bei der Taktrate der Module gilt wie schon immer: Mehr ist besser. Da ist es egal ob Spiele oder Videobearbeitung oder sonst was. Natürlich merkt man den Unterschied erst wenn man den PC auch fordert. Bei der Wahl zwischen 1600 MHz und 1333 MHz musst du selbst entscheiden ob dir das Geld für 277 MHz mehr wert ist.

Kommentar von Tidos ,

Ich wollte noch hinzufügen, dass DDR3 und DDR4 mit der gleichen Takrate in sachen Leistung auf dem gleichen Level liegen (Timings mal ausgenommen). Im Grunde ist DDR4 nur eine neuere Bauweise von DDR3 die es erlaubt höhere Takraten zu fahren. Und bitte beachte bei den Takraten, dass Mainboard und CPU auch diese unterstützen. Sollte das nicht der Fall sein dann ist es dein eigenes Risiko. Kann funktionieren muss aber nicht.

Antwort
von Nvidia4Ever, 103

Wen du keinen Ar*ch vollGeld hast, lohnt sich DDR4 kaum. Im wesentlichen wurden nur die Taktraten erhöht, das ermöglicht theoretisch einen schnelleren Zugriff von CPU und GPU auf den RAM. Die sehr hohen Taktraten mögen momentan vielleicht noch Sinn machen, wenn man z.B. mit 2 Grafikkarten einen Crossfire/SLI Betrieb am laufen hat, aber bei nur einer GPU reichen 1600MHz beim RAM völlig aus, da gibts keine Engpässe. Ein bis zu 4000MHz breiterer Speicher würde wohl keinen spürbaren Unterschied bringen.

Wo ichs grad angesprochen hab: 1600MHz sollten es schon sein, der Cucial Balistix Sports ist eine super Wahl. Ein Kumpel von mir und ich selbst nutze ihn und bin voll zufrieden. Außerdem kostet er auf mindfactory.de nur 60€.

Was die Zukunftssicherheit angeht: man kann heute noch wunderbar mit einem DDR2 PC mit beispielsweise 800MHz RAM Takt super Zocken. Nutze also die aktuell relativ niedrigen DDR3 Preise und geh bei der Taktung der Zukunftssicherheit zu liebe am besten nicht unter 1600MHz. Beachte aber auch, dass die Latenzzeit (die CL Zahl) nicht höher als 10 ist. Aber die Crucials haben eh 9, da kannst du beherzt zugreifen.

Antwort
von compu60, 86

Für DDR 4 brauchst du erstmal ein passendes Mainboard mit Sockel 2011-3.
http://geizhals.de/gigabyte-ga-x99-ud3-a1157069.html
Und passender CPU. Beispiel der Intel Core i7-5820K, 6x 3.30GHz ab €339,80.

Antwort
von Dingo, 60

Für DDR4 (WDR4 gibt s auch)-brauchst aber mit Sicherheit ein neues Mainboard. Auf die Geschwindigkeiten von RAM kann man eigentlich pfeifen wenn es um die Spanne 1333-1600 geht Diese Geschwindigkeiten sind in festgeschriebenen Abläufen eigentlich uninteressant. Interessant ist RAM Speed eigentlich erst ab 1866, undzwar wenn Bild/Videobearbeitung im Spiel ist oder ein Grafichip den Hauptspeicher als Grafik-RAM nutzt.

Ein Spiel wird dadurch nicht schneller.

Antwort
von Fugenfuzzi, 54
Lohnt es sich noch DDR 3 RAM zu kaufen?

Ab PC 2133 mit CL9 und höher auf jeden Fall

Kommentar von Tidos ,

Gehört das Erfinden von Bezeichnungen auch zu deinen Quallitäten? Ich kenn nur bei DDR (1) die Bezeichnung PC-2100. Bei DDR3 wäre mir das neu.

Kommentar von Tidos ,

Uihhh stimmt ja dafür gibts ja eine Definition. xD

Kommentar von Fugenfuzzi ,
Bei DDR3 wäre mir das neu.

Dann hast du wirklich ein kleines Informationsproblem

.Es wäre besser das du dich mal wieder Aktualisierst und auch somit dein veraltetes Wissen auf den Aktuellen stand bringst.

DDR3-2133 (PC3-17066U)

Nutzt leider nichts jemanden drauf Hinzuweisen dessen Kenntnisse Rückständg sind.

http://www.mindfactory.de/Hardware/Arbeitsspeicher+%28RAM%29/DDR3+Module/DDR3-21...

Kommentar von Tidos ,

Facepalm Du hast gerade selber den Beweis geliefert, dass du falsch liegst. Du schreibst DDR3-2133 (PC3-17066U). Ich les da nichts von PC-2133.

Nur mal so zur Info für dich, dass du vielleicht mal wieder auf dn neuesten Stand kommst.

  • PCX: dabei steht das X bzw kein X für die Genereration
  • Die Zahl nach PCX ist die Bandbreite und nicht die Taktrate

Also wäre PC-2133 eine Riegel aus der DDR(1) Generation mit einer Bandbreite von 2,133 GB pro Sekunde.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/DDR-SDRAM

Kommentar von Nvidia4Ever ,

Ich denke Fugenfuzzi hat sich einfach nur verschrieben und es nicht geschnallt^^.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community