Frage von grafensport, 37

Kann man einen USB-Stick auch bootfähig machen wenn es auch von es von Herstellerseite nein heißt?

Ich möchte einen USB-Stick, siehe http://www.amazon.de/gp/aw/d/B00RM1EC1S/?qid=1444375498&sr=1-1&pi=SL75_Q... kaufen. Es steht explizit dabei, dass er NICHT bootfähig ist. Und habe jetzt die Frage ob das unänderbar ist oder wenn ich es einmal brauche mit den Tipps z.B. auf chip.de doch bootfähig machen könnte. Das der Computer vom USB booten kann setzte ich jetzt einmal vorraus (bzw. kann man die ISO dann ja mit einem anderen Gerät immer noch auf CD brennen oder so was).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AnnaRisma, 32

Hallo grafensport,

is' nix, wenn man alt wird ... meine Augen werden immer schlechter ... so sehr ich mich auch anstrenge ... wo steht denn, dass dieser Stick nicht bootfähig gemacht werden kann ... und gibt es irgendeine Begründung dafür ... da bin ich nun so steinalt und höre zum ersten Mal ...

Übrigens schreiben nicht nur Amazon-Kunden, dass dieser Stick schnarchlangsam ist. Klar, es gibt genügend Anwendungsfälle, bei denen es weniger auf die Geschwindigkeit ankommt ... Als Lager- und Transportmittel für größere Dateien (Videos, Isos etc.) ist er durchaus geeignet (vorausgesetzt, man bringt beim Befüllen etwas Geduld mit ...).

Kommentar von grafensport ,

Vielleicht hätte ich den Link nicht kürzen am Handy kürzen sollen (computerfrage hat ihn ja wieder lang gemacht vielleicht sind da ein paar Infos verloren gegangen), steht jedenfalls unter technische Details: http://www.amazon.de/SanDisk-Cruzer-Blade-Speicherstick-schwarz/dp/B00RM1EC1S/re... (Produktinformation über den Kundenfragen).

Kommentar von AnnaRisma ,

Aahhh, ein Wunder ... meine Augen können sehen ... klar und deutlich ... ;-)

Ich denke, das ist nicht so gemeint. Die haben bei Amazon einfach diese Maske und so wie der USB-Stick verkauft wird, kann er eben nicht booten. Dazu muss man ihn erst bootfähig machen.

Bei "Backup-Funktion" steht ja auch "Nein" und natürlich kann man ein Backup mit dem Stick anfertigen. Vielmehr dürfte gemeint sein, dass keine entsprechende Software beiliegt.

Wahrscheinlich befindet sich aber irgendein Verschlüsselungsprogramm auf dem Rechner (bzw. es wird eines zum Download angeboten), weshalb bei "Datensicherung mit Passwort:" "Ja" steht.

Übrigens ist das alles ziemlich verwirrend, denn ein Backup ist ja eine Datensicherung, also müsste bei "Backup-Funktion" ebenfalls "Ja" stehen ...

In Ermangelung eines Feuers ... kann meine Hand nicht hineinle ... verwette aber glatt eine RS-232-Buchse, dass der Stick wie jeder andere auch bootbar gemacht werden kann. Habe noch nie von einem Grund gehört, der dagegen spräche!

Antwort
von sotnu, 37

Also wenn du eine Festplatte im laden kaufst, dann ist die auch nicht bootfähig wenn nichts drauf ist. Also ja ein USB-Stick kann man bootfähig machen. Was willst du denn damit machen ?

Ich würde dir übrigens von diesem Stick abraten. Die Kundenrezssionen sind schlecht und dazu kommt noch, dass man nirgends die technischen Daten dazu findet. Ich würde nichts kaufen, wo ich nicht weiss wie gut es ist.

Das musst du aber natürlich selbst entscheiden.

Ich würde dir diesen hier empfehlen, der ist aber nicht ganz so klein wie deiner und hat "nur" 64Gb. Der ist dafür aber auch schnell.--->

http://www.amazon.de/SanDisk-Extreme-USB-Stick-Frustfreie-Verpackung/dp/B0095SIH...

Kommentar von sotnu ,

Ich habe diesen Stick übrigens auch und bei mir (einem 5 Jahre alten PC, das heisst zwar nicht unbdeingt, dass er schlecht ist, aber trotzdem) erreicht er beim Test mit "ATTO Disk Benchmark" und "Crystal Disk Benchmark" eine Schreibgeschwindigkeit von 105MB/s und Lesegeschwindigkeit von 135MB/s (oder 145MB/s weiss ich nicht mehr genau).

Ansonsten könnte ich dir noch den Sandisk Ultra USB 3.0 128Gb (da du ja anscheinend 128 GB willst) empfehlen. Den habe ich auch. Der liest bei mir mit 100MB/s und schreibt mit 25MB/s. Auch nicht schlecht, vorallem weil er etwa gleich viel kostet wie deine Auswahl.

Ich will dir jetzt nichts aufdrängen noch Werbung für SanDisk machen :) Nur gibt es bessere Angebote, wie ich finde.

Ach ja, fast vergessen... Das ist nicht die Herstellerseite. Amazon ist nur ein Händler.

Kommentar von sotnu ,

Noch etwas vergessen :) Dein Mainboard muss das booten von einem USB-Stick natürlich unterstützen.

Kommentar von sotnu ,

Nachtrag: Dein BIOS natürlich auch. Per USB 3.0 Seckplatz geht das meistens nicht und wenn doch, dann totzdem nur in mit der Transfergeschw. von USB 2.0.

Kommentar von grafensport ,

Danke für die Auskunft. Prinzipell will ich damit Bilder und Videos auf den Fernseh bringen (deswegen auch die groessere Kapazität). Ich wollte nur wissen ob ich den Stick auch für soetwas hernehmen könnte.

Kommentar von sotnu ,

Ach so. Das geht natürlich auch ohne bootfähigen Stick. Willst du dann ein kleines Betriebssystem im Hosensack haben ? Wenn nicht, dann brauchst du kein bootfähigen Stick.

Ansonsten wäre hier "Unetbootin" zu empfehlen, mit dem du einige Linux Distributionen drauf laden kannst, bzw. dann eins auswählen.

Und ja dafür kann man natürlich einen Stick nehmen. Festplatten sind aber grundsätzlich schneller im vergleich zum Preis und der Kapazität, dafür natürlich grösser.

Antwort
von LittleArrow, 22

Wenn Du damit Bilder und Videos auf dem Fernseher ansehen willst, dann muss er doch nicht bootfähig sein. Ein moderner Fernseher kann einen normalen USB-Stick "lesen":-)

Kommentar von grafensport ,

Weis ich auch. Aber es könnte mal nützlich sein wenn er es könnte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten