Frage von derhans, 9

Ist Intel tatsächlich schneller als AMD beim Spielen?

Ich verstehe das nicht so ganz.

Wenn ich zwei CPUs im direkten Vergleich habe, z.b. den i5 2500k gegen den AMD 1100T, dann schneidet der Intel (laut Internetrecherche) bei allen Benchmarks deutlich besser ab. Obwohl der Intel "nur" 4x3,3GHz bei 6MB Cache hat, wogegen der AMD 6x3,3GHz bei 6MB Cache mitbringt.

Wie kommt es, dass der Intel trotzdem (angeblich!) immer schneller ist?!

Antwort
von Michael051965, 5

Hallo

Ja das stimmt aber das ist nicht immer so gewesen der AMD Athlon XP ist/war schneller als der Pentium 4 obwohl der höher getaktet war.

Das lag an der besseren Verarbeitung und dadurch konnten die Daten effizienter berechnet werden.

Heute hat AMD diesen Vorsprung leider verloren aber die Prozessoren sind sehr leistungsfähig und viel günstiger als Intel für den normalen Alltag reichen die völlig.

Ich hatte früher auch vorwiegend Intel verwendet zuletzt einen Q 8400 bin aber vor 4 Jahren auf  AMD zuerst den Phenom 2 x 4 965 und aktuell den x 6 1090 T umgestiegen und spiele damit Assasins Creed Unity auf Ultra ruckelfrei.

Meine Grafikkarte ist eine GTX 670.

Kommentar von AnnaRisma ,

DH!

Ich meine ja nach wie vor, dass sich die beiden nicht viel nehmen! Rechnet man den Preis mit ein.

Nur frage ich mich, ob ich mich darüber freuen soll, dass ich von AMD Kombis bekomme - die Dinger sind Prozessor UND Heizkörper in einem und wenn man sie wirklich vorschriftsmäßig auf rund 60 °C kühlen will, ist einem die Nachbarschaftsklage wegen Lärmbelästigung ebenfalls sicher!

Wenn AMD nicht ganz schnell das Verlustleistungsproblem in den Griff kriegt,  haben wir ein Intel-Monopol! Wer will das? ICH NICHT!!!!

Antwort
von AnnaRisma, 5

Ein amerikanischer "Luxusschlitten" verfügt auf dem Papier über ebenso viel PS wie ein klassischer Porsche, fällt aber bei knapp über 140 km/h auseinander.

Taktfrequenz und Kernanzahl sind NUR ZWEI Kennwerte einer CPU, was die tatsächliche Arbeitsgeschwindigkeit anlangt kommt es auf die SUMME der Werte an. Die kann man unter dem Begriff "CPU-Architektur" zusammenfassen.

Antwort
von Dingo, 4

Also 6x3,3 gegen4x3,3 GHz :D

Eigentlich sind wir ja eher da, um anderen Usern zu helfen wenn sie nicht weiterwissen und wir die Lösung für ein PROBLEM parat haben aber es ist ja eine Computerfrage die von fundamentalem Interesse ist und es handelt sich ja auch um die erst kommende Generation von Prozessoren.

Nicht alles ist genau so wie es zu sein scheint :D, insofern musst gar nicht daran denken, ob 4x oder 6x 3,3GHz, denn du kannst einzig 3,3 und nicht 13 oder 20 GHz nutzen. Programme die fähig sind, 4-6 Kerne auszunutzen kenn ich gar nicht und mich kümmerts auch ehrlich gesagt gar nicht. Während Intel neue Wege fand die vorhandene Technik zu nutzen setzte AMD auf Leistung. Während die Telekom die Telekom ihre DSL ..... weiter ausbaute nutzten andere Firmen bereits Glasfaser Kabel für hohe Übertragungsraten was aber nur mit Monopolen und Eigentum vorhandener Telefonkabel zu tun hat. Bei AMD und Intel ist das etwas anders. Diese beiden Firmen unterscheiden sich nicht in der Qualität aber im Preis/Leistung-Verhältnis.

Während Intel ewig die Nase vorn hat und einen Haufen Kohle für Technik verlangt verlässt sich AMD auf bewährte Qualität und gewährt den Kunden große Vorteile die sich im Portemonaie bemerkbar machen. Insider und nicht nur User sonder auch wirklich Interessierte wissen sehrwohl ihre AMD Maschinen fit für die optimale Nutzung zu machen. Leider ist es oft so, dass viele User mit einem dermaßen zerschossenen System aufwarten und gar nicht wissen was sie beachten sollen und Nutzer teurer Technik sich natürlich informieren. Es ist mir unklar was du mit deiner Frage bezweckst, geht es dir um eine Pisswette mit Freunden oder um deine Sicherheit damit angeben zu können?

Um konkret auf die Frage/Überschrift zu antworten, man kann mit AMD ebenso jedes Game spielen undzwar ebenso schnell denn Grafik wird nicht von der CPU sondern der GPU errechnet. Intel ist schneller als AMD und Porsche schneller als BMW. Allerdings wird es dir niemals gelingen einen BMW auszureizen und auch den AMD nicht. Während der Octacore von AMD keine Probleme haben wird, das AV Programm schnell und sicher im Hintergrund auszuführen, ein Video abzuspielen, die Musik davon zu klimpern, ein Textverarbeitungsprogramm, die Bildbearbeitung mit Konvertierung und nebenbei noch Downloads zu managen, kann Intel das nur mit 1 Arbeit weniger. Deshalb ist es wichtig sich darüberi m Klaren zu sein was die Techniken bedeuten.

Kommentar von TheRexLuscus ,

Während Intel ewig die Nase vorn hat - Naja.

http://de.wikipedia.org/wiki/3DNow

Der Vergleich von Intel mit AMD ist ungefähr so, als wenn man Äpfel mit Birnen vergleichen will. Ist eine Sache des persönlichen Geschmacks und hängt auch von den Software-Optimierungen ab.

D.h. Wie Code für jeweilige CPUs optimiert wird.

Man sollte Benchmarks niemals überbewerten.

Kommentar von Dingo ,

Jo klar,manche Games sind ja auch für bestimmmte GPUs gemacht btw. darauf abgestimmt aber das meine ich nicht, Intel hat die Fertigung (kann man sagen revolutioniert?)-es gibt nen Grund für den Preisunterschied. Allerdings nutz ich lieber AMD

Benchmarks beachte ich eh nicht, höchstens wenn ich sie selber fälsche :xD

Kommentar von Fugenfuzzi ,

Während Intel ewig die Nase vorn hat - Naja.

FALSCH 

Das war nie immer der Fall. Beim Wettrennen um die erste 1GHZ CPU konnte AMD damals die Lorbeeren einheimsen. 


Die CPU-Schmiede AMD gewinnt das Gigahertz-Rennen gegen den übermächtigen Erzrivalen Intel und bringt an diesem Tag die ersten 1-GHz-Athlon-CPUs zusammen mit niedriger getakteten Versionen (900 und 950 MHz) auf den Markt. Die Slot-A-Prozessoren verfügen - wie alle Athlon- und Phenom-Modelle auch Jahre später - über 128 kiByte Level-1-Cache, welcher sich direkt auf dem CPU-Die befindet. Der 512 kiByte fassende Level-2-Cache befindet sich bei den ersten Gigahertz-CPUs noch in Form separater Speicherchips mit einem Drittel der Kernfrequenz auf der CPU-Platine mit 242 Kontakten. Hergestellt wurden die K75-CPUs in 0,18µ-Technik, benötigten 1,8 Volt Standardspannung und verfügten über rund 22 Millionen Transistoren.


Zwar ist das aus dem Jahr 2000 ,aber immerhin hatte Intel hier das rennen zu 100% VERLOREN ! 

pcgameshardware.de/Retrospektive-Thema-214694/News/Michelangelo-kommt-AMD-gewinnt-das-Gigahertz-Rennen-und-Ati-bringt-die-Radeon-9800-Pro-PCGH-Retro-06-Maerz-706003/

Das nur mal so am Rande Erwähnt. Also Stimmt nicht das Intel immer die Nase vorn hatte. 

Kommentar von Dingo ,

Wie lächerlich ist das denn?, war einer der Käufer der tollen 1 GHz Systeme die bedeutend langsamer als die damaligen Pentium Prozessoren waren. Kennst die Story vom ehemals schnellsten Großrechner von Europa?

Die T U Leipzig hatte den für wissenschaftliche Arbeiten, er beatand aus 500 Pentium3 CPUs

http://derstandard.at/2000002233832/Wo-die-schnellsten-Rechner-des-Planeten-zuha...

Verstehe voll und ganz wie entsetzt du sein musst, wir reden hier aber Fakten und Fakt ist ganz klar, dass Intel vorne liegt obwohl man bei einem wirklich rund und schnell laufenden AMD Set wohl keinen Unterschied merkt

Kommentar von Dingo ,

http://www.golem.de/0908/69257.html

Der erste Satz deiner Meinung ist vollkommen ok aber dein Einspruch :D

Antwort
von Fugenfuzzi, 3

Ist Intel tatsächlich schneller als AMD beim Spielen?

Das ist eher eine Glaubensfrage. Man muss sich dabei die Prozessoren im gesamten ansehen und nicht nur eine Spezifikation herauspicken und diese Vergleichen. AMD spielt generell die Stärken da aus wo Intel schwächelt. Auch die Architektur in der CPU/APU ist besser als bei Intel.

Generel die APU Modelle von AMD/ATI wörkeln in der Regel um bis zu 30-50% Besser als Vergleichbare Intel Lösungen mit Integrierter Grafikeinheit.

Der Vorteil liegt hier bei den Eingesetzten Grafikeinheiten. Diese sind um längen Besser als die von Intel genutzten HD Grafikeinheiten. 

So lässt sich oft ein PC Preiswerter Realisieren der in einer Preisklasse erstellt werden kann wo es nicht mit Intel Komponenten möglich ist. Undselbst wenn ist dieser PC dann dem AMD/ATI Modell unterlegen. 

Ebenso kommt es heutzutage nicht mehr auf die eigentliche Rechenleistung eines Prozessors mehr an. Diese Ansichten sind Relikte aus der Steinzeit der Computer Bereiche. Heutzutage wird das meiste im Grafischen Bereich über die Grafikkarte realisiert. Diese macht letztendlich das aus was ein Gamer PC  sein sollte. 

Antwort
von FaronWeissAlles, 2

Wie kommt es, dass der Intel trotzdem (angeblich!) immer schneller ist?!

Weil Kernzahl und Takt nur 2 von vielen Kriterien für die CPU-Performance ist

Kommentar von derhans ,

und was wären die anderen (außer Cache, denn den habe ich auch schon schon erwähnt)?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community