Frage von sotnu, 3

Ist es irgendwie möglich, einen Bootfahügen Stick mit Windows(7) zu machen, mit dem man aber nicht nur installieren kann, sondern auch nutzen ?

Hallo (der Anfang der Frage steht oben)!

Also ich habe einen Ubuntu Live-Stick. Der kann ja booten und ist ja sozusagen das Betriebsystem mit den wichtigsten Funktionen. jetzt wollte ich Fragen ob ich das auch mit Windows (am liebsten 7) machen kann. Also auf einen Stick (keine CD) und so, dass ich damit (ohne Installieren) auf lehsbare Daten zugreifen kann.

Dazu noch eine kleine Frage.

Ich konnte bis jetzt einfach mit meinem Ubuntu Live-Stick meine Festplatte formatieren und somit ja alles löschen. Ich finde das einerseits ganz praktisch, andererseits ist es aber auch ein wenig fragwürdig, denn somit könnte man ja ganz einfach jemanden sabotieren, indem man innert Minuten (oder sogar sekunden) alles auf einer fremden Festplatte löscht und niemand weiss dann ja wer es war oder ?

Kann man sich das irgendwie mit passwort schützen ?

Danke schonmal!

Gruss sotnu

Antwort
von AnnaRisma, 3

Hallo sotnu,

zwei Fragen, die so immer wieder auftauchen, weshalb ich mich kurz einer allgemeinen und unvollständigen Beantwortung ...

Windows ist ein klassisch für den Festplattenbetrieb vorgesehenes Betriebssystem, es von einem USB-Stick zu betreiben, macht in der Praxis aus verschiedenen Gründen wenig Spaß. Aber trotzdem geht das natürlich, das IN ist voll mit Anleitungen wie dieser: http://www.pc-magazin.de/ratgeber/windows-7-auf-dem-usb-stick-1126068.html (keine Wertung meinerseits, wie gut die ist ...).

Ja, eine Festplatte kann man via USB formatieren, aber nicht in Sekunden löschen. Die Daten liegen dann nach wie vor auf der Platte, können wiederhergestellt und die Bezeichnung des USB-Sticks, die vom BS protokolliert wurde ... werden - ach mach' doch ein anderer einen korrekten deutschen Satz draus ...

Tools wie USB-Deview zeigen an, welche USB-Geräte jemals mit einem Rechner verbunden waren,. der zuletzt verbundene USB-Stick gehört dem Übeltäter (die NSA kann dir binnen Sekunden sagen, wie der heißt, wo er wohnt und welche sexuellen Vorlieben er ...).

Das resultiert eben daraus, dass unsere heute verwendeten Computersysteme bedauerlicherweise auf einem eigentlich als Erwachsenenspielzeug gedachten Konzept  beruhen. DIESES Kind ist in den Brunnen gefallen und mittlerweile lache ich sogar darüber - selbst schuld, die dummen Esel, die damals nicht auf Leute wie mich hören wollten!

Kommentar von sotnu ,

Danke für die Antwort, super das es geht :) Ich hätte gedacht, dass es Kostenpflichtig ist aber super :)

Denkst du, ich kann gleichzeitig Ubuntu 14.04 und Win7 auf einem Stick haben, wenn genügend speicher vorhanden ist ?

Und das mit dem unbemerkt bleiben ist wohl doch nicht ganz so wie ich es mir gedacht habe. Aber wenn du sagst, dass nach dem formatieren nicht alles gelöscht ist, was genau heisst dann löschen (also aus dem Papierkorb löschen)? Also wird einfach sozusagen die 'Verbindung' zu der Datei gelöscht/gekappt ? Weil gelöscht ist es ja nur wenn es überschrieben ist. Da frage ich mich nämlich gerade, ob dann ein Virus überhaupt gelöscht ist, wenn ich 'nur' formatiere, denn überschrieben ist er ja nicht (ist eine Frage).

Aber ja, ich fänds für mich persönlich auch besser, wenn nicht alles so wäre, dass man alles von jemanden erfahren kann.

Aber noch ne Frage zu deinem Satz mit der NSA. Also wie sollte man rausfinden, was jemand für Vorlieben hat, oder z.B Lieblingsessen ^^? Solange man das nicht im Netzt veröffentlicht, steht das ja nirgends.

Gruss

Kommentar von AnnaRisma ,

Nun, zweng dem "kostenpflichtig", Windows kostet (bisher) immer, auch ein Windows vom Stick benötigt eine eigene Aktivierung - es darf nicht mit demselben Freischaltcode aktiviert werden, wie ein anderes, zur selben Zeit auf Festplatte installiertes Windows.

Das ändert sich hoffentlich bald - Mehrheitsmeinung unter Juristen ist heute schon, dass die Zwangsaktivierung gegen deutsches Recht verstößt, aber noch kann sich Microsoft durchmogeln. Uns Anwendern bringt die Zwangsaktivierung nur Ärger - aber vielleicht ist genau das auch erwünscht?

Mehrere Systeme auf eine Stick? Guck mal nach "Yumi" und "Sardu" etc. Kann aber sein, dass Windows sich damit nicht BETREIBEN (sondern nur installieren) lässt. Dann musst du eben mal mit einer guten Suchmaschine ermitteln, wie man so etwas von Hand macht.

Zum Thema "löschen/formatieren": Mit FORMATIEREN bezeichnet der ITler jede vorbereitende Maßnahme, damit ein Datenträger Daten speichern kann. Löschen und löschen kann zweierlei sein, zum einen das einfache Löschen im Betrieb (ich "lösche" ein Foto ...), zum anderen das tatsächliche Löschen (also Überschreiben) von Daten. Im ersten Fall wird das Foto nur aus dem Verzeichnis gelöscht, verbleibt aber auf der Festplatte. Für Windows unsichtbar, sind die Daten jedoch mit jedem guten Datenrettungstool wieder herstellbar. Im zweiten Fall sind die Daten danach tatsächlich weg. FORMATIEREN hat weder mit dem einen noch mit dem anderen direkt etwas zu tun, indirekt ähnelt es dem einfachen Löschen (d. h. die Daten sind nach dem Formatieren noch da).

Leider bezeichnet Microsoft auch den Kombiprozess aus formatieren und nullen der Festplatte als "Formatieren". Das ist definitiv falsch.

Umgangssprachlich werden all diese Begriffe meist recht ungenau verwendet, sodass man oft nachfragen muss, was denn nun genau gemeint war!

Wie kann man herausfinden, dass ...? Nun, man erstellt Profile. Überall hinterlassen und erzeugen wir Spuren (IP-Adresse, Mac-Adresse, Cookies usw., usf.), durch die wir recht eindeutig zu erkennen sind. Durch Datenabgleich kann man erkennen, dass der bei CF unter dem Pseudonym "xy" geführte User sich gestern via eBay ein Katzenklo gekauft hat. Kein Mensch kauft sich ein Katzenklo, wenn er keine Katze hat ... Schnell kommen tausende solcher Informationen zusammen und die ergeben in der Summe ein Profil. Natürlich sind rund die Hälfte dieser Profile falsch (es gibt eben doch Katzenhasser, die ein Katzenklo via eBay bestellen, obwohl sie KEINE Katze haben - z. B. weil das Teil für die Mutter ist, DIE hat Katzen aber keinen PC um das Zeug selber im IN zu kaufen).

Außerdem werden Querverbindungen erstellt. Wenn du mit "susi 1999" befreundet bist und die irgendeinen Quatsch über dich bei Facebook schreibt, nimmt die NSA das wörtlich und trägt es in dein Profil ein - so als hätten sie es selbst ermittelt. Und nicht nur übers IN werden Profilbausteine zusammengetragen, auch die Daten, die sich aus der Kreditkartenverwendung ergeben, fließen mit ein. Wenn einer dreimal die Woche im Steakhouse sein Rumpsteak mit Karte zahlt, kann man davon ausgehen, dass er Steaks nicht gerade verabscheut - so viel zum Lieblingsessen ...

Kommentar von sotnu ,

Ach so, blöde, dann könnte ich den Stick nur auf meinem PC benutzen. Eigentlich unbegründet finde ich, denn das Betriebsystem wäre ja trotzdem nur in meinem Besitz und immer nur auf einem PC gleichzeitig nutzbar, aber Microsoft eben, diese abzocker...

Und ja so irgendwie dachte ich mir das auch, aber so haben die dann glücklicherweise ein falsches Bild von mir :)

Danke für deine Hilfe !

Kommentar von AnnaRisma ,

Nee, es ist anders!

Microsoft wünscht nicht, dass man ihr Windows als portables System betreibt, so weit ich das verstanden habe, können sie es aber dem Anwender (zumindest hierzulande) nicht verbieten.

Wenn du EIN Windows, für das du einen ganz legalen Freischaltschlüssel besitzt, portabilisierst und aktivierst, kannst du es auf verschiedenen Rechnern betreiben (nur halt nicht gleichzeitig!). Denn es bleibt ja EIN Windows. Nur wenn du daneben MIT DERSELBEN LIZENZ das BS auf einem Rechner installiert betreibst oder MEHRERE mit derselben Lizenz portabilisierst, verstößt du gegen die vertraglichen Vereinbarungen, die MS vorgibt (eigentlich ja kein richtiger Vertrag, denn ein richtiger Vertrag wäre eine GEGENSEITIGE Willenserklärung und ich glaube nicht, dass du beim Kauf des BS mehr getan hast als zähneknirschend die von Microsoft vorgegebenen Bedingungen zu akzeptieren).

Wie bereits angerissen, ist das alles nur eine Gängelung des ehrlichen Anwenders. Nur durch diese verquere "Politik" von MS kommen diese Situationen überhaupt zustande. Es wird langsam echt Zeit, dass Microsoft Pleite geht - aber wird es dann wirklich besser? Apple und Google (Android) sind ja leider NOCH SCHLIMMER.

Will denn wirklich keiner verstehen, dass wir ein unabhängiges, freies europäisches Betriebssystem benötigen? Und zwar seit über zwanzig Jahren!

Kommentar von sotnu ,

Ja das stimmt natürlich, ich möchte es auf meinem Desktop PC behalten und auf dem Stick haben. Wären dann 2, aber ich würde es ja trotzdem nur für mich benutzten, geht leider nicht ^^. Aber meinen Rechner auf dem ich Spiele spiele, betreibe ich nicht mit einem USB (worauf ich es eigentlich haben wollte).

Schade eigentlich...

Aber ich will nur, dass Windows gratis wird. Wenn die bankrott gehen, kann ich einige Spiele nicht mehr spielen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community