Frage von Lederlappen3, 6

Ist der Xeon e3-1231v3 ein abgespeckter i7?

Habe gehört, es war vorher ein i7 3770 oder 4770 stimmt das?

Antwort
von FaronWeissAlles, 6

Jein

Bei der Herstellung von CPUs schleichen sich in praktisch jedem Exemplar Fehler ein. Je kleiner der Herstellungsprozess ist (22nm, 14nm, 10nm, ...) desto schwieriger ist es die auftretenden Produktionsfehler zu verhindern bzw. zu minimieren.

Der Chiphersteller entwickelt ein neues Produkt-Design (z.B. "Haswell") mit allen Features die die Generation beinhalten soll. Außerdem überlegt er sich welche Modelle er anbieten möchte und was die Modelle für Spezifikationen haben. Anschließend produziert er das Produkt. Dabei sind dann ein paar Chips komplett unbrauchbar, bei den meisten gibts hier und da kleine Fehler, einige wenige funktionieren wie geplant. Um wirtschaftlich zu arbeiten und nicht 90% wegwerfen zu müssen (kostet ja alles Geld) überprüft er stattdessen jeden Chip was alles fehlerfrei funktioniert, schaut welches Modell am ehesten darauf passt (z.B. E3-1231v3), deaktiviert alle funktionierenden und nicht-funktionierenden Features/Bereiche die nicht zur Spezifikation dieses Modells gehören, branded ihn und verkauft ihn unter der Produktbezeichnung.

Es ist also nicht so dass i7 produziert und später umetikettiert wurden (Produktbezeichnungen und verfügbare Features werden beim branden in die Hardware mit eingebaut), sondern die Chips stammen aus der selben Generation sind aber direkt in der Produktion unterschiedliche Modelle geworden. Wenn z.B. bei einem Chip die Grafikeinheit durch Produktionsfehler unbrauchbar ist, aber sonst alles funktioniert kann Intel den Chip natürlich nicht als i7 4770 verkaufen, da der ja mit Grafikeinheit daher kommt und funktionieren muss. Aber Intel kann den Grafikteil deaktivieren und ihn stattdessen zum E3-1231v3 machen, da der laut Spezifikation keine Grafikeinheit hat. Du verstehst? Also der 4770 und der 1231v3 haben technisch sehr viel gemeinsam. Der 3770 stammt hingegen aus der vorherigen Generation (Ivy Bridge), der hat entsprechend Ähnlichkeit mit z.B. einem 1230v2, der auch Ivy Bridge ist.

Und nein, deaktivierte Features eines Prozessors lassen sich nicht im Nachhinein wieder aktivieren. Sonst könnte man aus einem 4770 einen 4770K machen. Der "freie Multiplikator" ist auch ein Feature, was von Intel bei vielen Modellen deaktiviert wird für das man dann extra zahlen muss wenn mans haben will

Kommentar von dumpfbacke ,

Die Xeon Reihe sind die Server-CPUs von Intel!!!

Antwort
von compu60, 4

Der Xeon basiert auf der Sandy Bridge Architektur, genauso wie der i7. Der wird ohne Grafikeinheit hergestellt. Nichts mit abgespeckt.  

http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/Tests/Xeon-E3-1230-v2-im-Test-...

Antwort
von dumpfbacke, 6

Die XEON E3 Reihe von Intel ist komplett für Server ausgelegt, daher auch ohne Grafikeinheit. Es hat sich bloß ziemlich schnell herausgestellt, das sich die 1230 Versionen auch wunderbar in einem Desktop - PC einsetzen lassen.

Jetzt hast Du nämlich den Vorteil, dass Du einen I7 zum Preis von einem I5 bekommst. Übertakten läßt sich die Xeon Reihe nicht. Dafür hast Du ein Arbeitstier. Der ohne Murren seine Arbeit verrichtet.

Gruß

Antwort
von Fugenfuzzi, 4

Ist der Xeon e3-1231v3 ein abgespeckter i7?

 

Klare Antwort --> Nein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community