Frage von sotnu, 25

HP Pavilion dv8-1280ez, wie auf Raid umsellen?

Ich setzte gerade den PC (Laptop) von einem Bekanntem neu auf. Das ist da einfach mal nötig, weil da so viel Schrott ist. Ich will danach Windows 7 Home Premium 64 Bit installieren, weil ich im vorherig installiertem Windows gesehen habe, dass 6 GB installiert sind, aber nur 4 genutzt werden (logisch).

Naja und jetzt habe ich herausgefunden, dass das Ding 2 Festplatten hat. Ich dachte mir man könnte jetzt einen RAID machen (für Geschw. nicht Sicherheit). Im Bios habe ich aber leider keine Einstellungen für Raid gesehen. Wenn ich auf HP nachschaue, gibt es da 2 Dinge zum downloaden, die was mit dem Bios zu tun haben, aber von Raid steht nichts. Ich weiss jetzt nicht, ob das was bringt, oder ob es noch eine andere Möglichkeit gäbe. Im Internet habe ich leider auch nur Lösungen für andere Geräte gefunden.

Deshalb wollte ich hier fagen, ob jemand eine Lösung oder Idee zu dem Problem hätte. Ich gebe noch den Link von HP an, wo die Treiber ersichtlich sind, damit ihr das gleich habt.

Antwort
von FaronWeissAlles, 19

Wenn da bei der Storage-Konfiguration es keine Option gibt um RAID auszuwählen (statt AHCI oder IDE), wird das Mainboard wohl kein Hardware-RAID unterstützen. Das würde mich bei einem Laptop auch nicht wirklich wundern.

Da bleibt dir dann nur die Option Software-RAID zu verwenden. Das kannst du in der Datenträgerverwaltung von Windows einstellen. RAID 0 sollte selbst Home Premium können. Du wirst aber die RAID-Partition neu anlegen und die Datenträger in dynamische Datenträger konvertieren müssen. Und für die Windowspartition geht das ganze natürlich nicht.

Und selbstverständlich kann ich davon nur abraten, Festplatten sind so schon nicht zu trauen, geschweige denn in einem mobilen Gerät das Erschütterungen und Stößen ausgesetzt ist. Und dann auch noch RAID0 als Kirsche oben drauf...


Kommentar von sotnu ,

Danke wieder einmal für deine Antwort :)

Ist denn Software-Raid gleich effizient ? Ich habe nicht gewusst das es das gibt (ich hätte, wenn nötig, auch andere Versionen von Win7 zur Verfügung, bzw. wäre es machbar).

"Du wirst aber die RAID-Partition neu anlegen und die Datenträger in dynamische Datenträger konvertieren müssen."

Also mit "Raid-Partition" meinst du einfach die ganze Platte bzw. eine Platte mit einer Partition, oder ?  Ein dynamischer Datenträger ist ja (habe ich gerade gelesen) einfach ein Datenträger, der Daten austauschen kann, richtig ? Aber ist bei so einem Datenträger dann die wahrschienlichkeit höher Daten zu verlieren oder warum rätst du davon ab ? Wenn ja, warum ?

Hier ein Video von einem, der so ein Software Raid0 erklärt:

- https://www.youtube.com/watch?v=IwCqmEVQde4

"Und für die Windowspartition geht das ganze natürlich nicht."

Also warum geht das ganze nicht für die Windowspartition ? Das ist doch das Ziel vom ganzen, dass die Platten gemeinsam schneller sind, als alleine. Oder warum geht das nicht ?

"Und dann auch noch RAID0 als Kirsche oben drauf..."

Warum macht es RAID0 schlimmer ? Ist das nicht genau gleich "sicher" wie eine Platte alleine ? Oder was daran macht es noch schlimmer ?









Kommentar von FaronWeissAlles ,

Ist denn Software-Raid gleich effizient ?

Nein, nicht ganz

Also mit "Raid-Partition" meinst du einfach die ganze Platte bzw. eine Platte mit einer Partition, oder ?

Damit meine ich die virtuelle Partition die das RAID darstellt (hätte es vielleicht RAID-Volume nennen sollen). Das kann natürlich die ganze Platte umfassen, so wie im Video

Ein dynamischer Datenträger ist ja (habe ich gerade gelesen) einfach ein Datenträger, der Daten austauschen kann, richtig ?
Nein, das ist mehr sowas wie eine proprietäre Anpassung/Erweiterung des MBR der Festplatte, damit Windows mehr mit den Partitionen machen kann (wie z.B. Software-RAID)

Also warum geht das ganze nicht für die Windowspartition ? Das ist doch das Ziel vom ganzen, dass die Platten gemeinsam schneller sind, als alleine. Oder warum geht das nicht ?

Die Software, die das Lesen/Schreiben auf RAID-Partitionen ermöglicht könnte nicht geladen werden weil sie auf einer RAID-Partition liegt die ja noch nicht verwendet werden kann, da die Software dafür nich nicht geladen wurde. Bei einem Hardware-RAID würde das gehen, da der RAID-Controller im Mainboard das übernimmt und dem Betriebssystem ein "normales" Laufwerk zur Verfügung stellt (das aber tatsächlich aus 2 physischen Platten besteht)

Warum macht es RAID0 schlimmer ? Ist das nicht genau gleich "sicher" wie
eine Platte alleine ? Oder was daran macht es noch schlimmer ?


Fällt auch nur eine Platte aus die am RAID0 teilnimmt - egal welche - sind die Daten auf dem RAID-Volume weg. Rekonstruieren aus den verbleibenden Platten geht nicht. D.h. die Ausfallwahrscheinlichkeit erhöht sich bei RAID0 in jedem Fall, auch wenn du "nur" 2 Platten benutzt.

RAID0 macht nur in sehr speziellen Anwendungsfällen wirklich Sinn, wie z.B. als Cache-Laufwerk für Videobearbeitung. Eben Laufwerke, die nur zum Zwischenspeichern dienen und dessen Daten man problemlos verlieren kann.  Oder wenn das RAID0-Laufwerk in sehr kurzen Abständen auf ein vertrauenswürdigeres Laufwerk gespiegelt wird, sodass man immer eine zeitnahe Kopie hat. Alles andere ist nicht empfehlenswert

Kommentar von sotnu ,

Ach so, das wusste ich nicht. Ich hätte gedacht, es würde einfach eine Platte ausfallen, die Daten auf der anderen wären aber noch da.

Aber es wäre machbar eine wöchentliche Sicherung der Daten zu machen. Dann wäre das mit der  Sicherheit besser.

Aber schlussendlich geht es in meinem Falle garnicht, ein Windows über RAID0 zum laufen zu bringen ?

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Ach so, das wusste ich nicht. Ich hätte gedacht, es würde einfach eine Platte ausfallen, die Daten auf der anderen wären aber noch da.

Das gibts auch und heißt RAID1. Da gibts aber keinen Performancezuwachs. Da wird nur jede Operation auf beiden Platten/Partitionen gleichzeitig angewendet

Aber es wäre machbar eine wöchentliche Sicherung der Daten zu machen. Dann wäre das mit der  Sicherheit besser.

Klar. Wie oft du sichern solltest hängt davon ab wie schlimm der Verlust der Daten für dich ist. Das sollte man aber generell beachten, nicht nur wenn man RAID0 benutzt.

Aber schlussendlich geht es in meinem Falle garnicht, ein Windows über RAID0 zum laufen zu bringen ?

Nein, nur mit Hardware-RAID der in deinem Fall wohl nicht verfügbar ist

Kommentar von sotnu ,

Ok, schade. Also kann man Software RAIDs eigentlich nicht mit Betriebssystemen verwenden, sondern nur für Cache oder ähnliches.

2 Fragen noch. Ich habe im moment auf diesem Laptop Windows 7 Home Premium 64 Bit. Windwos erstllt ja (zumindest bei mir immer) eine 2. Partition (die Systempartition, ca 100MB gross). In diesem Falle, hat sie sich aber auf die andere Festplatte geschrieben. Das möchte ich aber eigentlich nicht. Weisst du zufällig, wie ich bei der Installation einstellen kann, dass Beide Partitionen auf der selben Festplatte angelegt werden ?

Und noch die letzte Frage: Wenn ich eine externe Festplatte für ein Windows und ein Mac OS X El Capitan "erkennbar" machen will, kann ich sie dann in 2 Partitionen aufteilen, die eine Partition in NTFS formatieren und die andere in ein Mac-Kompatibles Format ? Die Frage wär einfach, welches Format ist mit dieser Mac-Version kompatibel und kann auch grössere Videos transferieren (und nicht wie z.B Fat32 nur 4GB grosse Dateien).

Sollte man da HFS+ nehmen ? Wenn ja, kennst du ein Programm, welches eine USB-Festplatte (nicht Flashlauwerk) in dieses Format formatieren kann (und evtl. Partitionieren kann) ?

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Weisst du zufällig, wie ich bei der Installation einstellen kann, dass Beide Partitionen auf der selben Festplatte angelegt werden ?

Ich bin mir weder einer Einstellung bewusst noch der Tatsache dass das Windows Setup das auf die 2. Platte schreibt. Ich würde notfalls die 2. Platte zur Windows-Installation ausbauen. Dann kann er ja nur auf die richtige schreiben...

Wenn ich eine externe Festplatte für ein Windows und ein Mac OS X El Capitan "erkennbar" machen will, kann ich sie dann in 2 Partitionen aufteilen, die eine Partition in NTFS formatieren und die andere in ein Mac-Kompatibles Format ?

Ich kenn mich mit dem Applekram nicht wirklich aus. Aber selbst wenn OS X  bzw. der Captain NTFS nicht unterstützt sollte es Pakete oder Programme geben die die Unterstützung ermöglichen. Da würd ich an deiner Stelle mal nach "el capitan ntfs" oder so suchen. Anders herum müsste das ebenfalls gehen (HFS+-Unterstützung für Windows nachrüsten). Paragon bietet da glaub ich was an.

Falls es keine dich ansprechende Möglichkeit geben sollte das gleiche Dateisystem (bzw. die selbe Partition) auf beiden Betriebssystemen zu verwenden kannst du ja spezifische Systeme benutzen. Dazu in der Datenträgerverwaltung in Windows deine gewünschte NTFS-Partition anlegen und Platz für die zweite freilassen und in OSX dann mit dem Äquivalent dazu die Mac-Partition im verbliebenen Bereich erstellen. Es könnte aber ggf. nervig werden wenn Windows bei jedem Einstecken eine unbekannte Partition erkennt und dir anbietet sie formatieren zu wollen. Eine Partition für alle zu verwenden ist wesentlich besser

Kommentar von sotnu ,

Naja, wenn ich benutzerdefinierte Einstellung nehme (damit ich die Partition auswählen kann), dann kommt automatisch eine Meldung, dass Windows evtl. eine zusätzliche Partition für Systemdaten Erstellt. Das ist bei mir immer so. Passiert automatisch. Aber ja, du hast natürlich Recht, ich kann die 2. einfach rausnehmen :)

Falls es dich interessiert, hier ein Bild von meinem "Computerordner", da siehst du, was ich mit Systempartition meine. Die durchgestrichenen sind andere Datenträger.

http://www.pic-upload.de/view-29937839/Systempart..png.html

Ok, dann werde ich mir mal ansehen, was ich nehme. Hört sich für mich auch besser an, denn es ist ja nicht mein Laptop und ich könnte mir gut vostellen, dass diese Person dann ausvershen auf "Formatieren" drückt und alle Daten weg sind.

Danke noch einmal für die Hilfe. Dann werde ich das machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community