Frage von Christl10, 2.524

Handy: Abo "amtel wireless" wöchentlich für 4,99€. Was ist das?

Meine Tochter bekommt die Meldung auf dem Handy, daß sie sich für amtel wireless registriert hat und nun 4,99€/Woche abgebuch bekommt. Meine Tochter kann sich nicht erinnern igendwas aboniert zu haben. Wer kann mir sagen was das ist. Der Vertreiber ist erst morgen wieder erreichbar.

Antwort
von Nvidia4Ever, 2.524

Ich dachte, Jamba und Co. wären schon lange tot..?^^
Da gibts dann wohl 2 Möglichkeiten:
1. Deine Tochter hat sich irgendwo per SMS an die 33 333 33 mit dem Code "Miley" den neusten Chartsong als Klingelton direkt aufs Handy geladen oder
2. Sie hat einen Virus, was ich aber ausschließe, da an der Kontaktadresse tatsächlich irgendjemand erreichbar war.
Nimm in jeden Fall Kontakt zum Vertreiber auf und kläre ihn darüber auf, dass weder du noch deine Tochter wissen, wie es zu dem Abo kam und dass du es unverzüglich kündigen willst und Abbuchungen, falls schon getätigt innerhalb der nächsten Woche zurücküberwiesen haben willst. Sollte dieser auch nur den Hauch von Widerworten klingen lassen, droh im direkt mit dem Anwalt und lass' dich nicht einscchüchtern. Ich gehe mal davon aus, dass deine Tochter unter 18 ist und damit geschäftsunmündig, sie kann diesen oder irgendeinen anderen Vertrag nicht ohne deine ausdrückliche Erlaubnis abschließen. Es kann dir total egal sein, was der andere Kerl faselt, so und nicht anders ist die Rechtslage. Basta. Wenn sich der Vertreiber weiterhin uneinsichtig zeigt, setze ihm ein Ultimatum von wenigen Tagen, in der er den Vertrag aufzuheben hat oder Anwalt. Nach Ablauf der Frist meldest du dich noch mal und erkundigst dich, wie es so aussieht, wenn er stur bleibt Anwalt. Nicht lange fackeln, solche Unternehmen spielen nur auf Zeit um möglichst viel kohle zu machen und dann zu verschwinden. Einfach Anwalt und die Sache läuft zu 100% zu deinen Gunsten.
MfG Nvidia

Kommentar von RatKing ,

Nee, 


Ich dachte, Jamba und Co. wären schon lange tot..?^^


Jamba gehört jetzt der Freenet AG, wie eine kurze Wikipedia Recherche zeigte:

https://de.wikipedia.org/wiki/Jesta\_Digital#Entwicklung

Kommentar von Christl10 ,

Habe eine Drittanbietersperre einrichten lassen. NUn sollte leine Abbuchung mehr erfolgen. Auf die 4,99€ verzichte ich. Dem nachzurennen kostet mehr.

Antwort
von Avita, 1.659

Wenn Deine Tochter das 7.Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ist der Vertrag rechtsunwirksam, denn dann ist sie noch "vollkpmmen geschäftsunfähig" (§ 104 (1) BGB). Hat Deine Tochter das 7 Lebensjahr vollendet, ist aber noch keine 18 Jahre alt, ist sie bereits beschränkt geschäftsfähig (§ 106 i.V.m. § 2 BGB). Letzteres bedeutet, von ihr geschlossener Vertrag bedarf der Einwilligung eines gesetzlichen Vertreters (§ 107, 108 BGB). Ohne solche ist der Vertrag "schwebend unwirksam" (§ 108 BGB).


Aaaaaaber:

Hat Deine Tochter das 7.Lebensjahr vollendet, das 18. jedoch noch nicht, kann sie gem. § 110 BGB auch ohne Zustimmung/Einwilligung eines gesetzlichen Vertreters Verträge rechtsverbindlich schließen, wenn ihr dafür Mittel zur Verfügung gestellt wurden oder zur freien Verfügung standen (Regelung des sog. "Taschengeldparagraphen" § 110 BGB).


Ist Deine Tochter über 7 Jahre alt, wird in einem Streitfall also entscheident sein, wie alt (erwachsen) sie bereits ist und über welche Gelder (Taschengeld, Einkommen aus eigener Tätigkeit - z.B. Zeitungen austragen -) sie verfügt.


Telefonate und Drohungen bringen in der Sache sehr selten weiter und sind am Ende nicht oder nur schwer beweisbar. Deshalb schriftlich per Einschreiben mit Rückschein beim Aboverkäufer die Unwirksamkeit des Vertrages geltend machen und kurz begründen (Alter des Kindes, verfügt über kein eigenes Geld), darin Frist setzen und nach abgelaufener Frist Anwalt beauftragen. Kann je nach Aboverkäufer ein langer Weg werden, denn das sind auf solche Streitereien spezialisierte Abzocker. Natürlich kannst Du es tel. erst einmal versuchen. Was er Dir verspricht ist aber kaum beweisbar. Also auf schriftliche Bestätigung bestehen (per Mail genügt), falls Ihr Euch einig werdet. Kommt die Mail nicht, den angeratenen schriftlichen Weg gehen.


Dessen ungeachtet kannst Du die Abbuchung der Kosten für das Abo verhindern und bereits abgebuchte Beträge zurück fordern. Das muss bei dem Geldinstitut erfolgen, bei dem das Konto besteht, von dem abgebucht wird. Hierzu ggf. bitte neue Frage stellen. Dann wird die richtige Vorgehensweise erklärt.


Alter Deiner Tochter, sie verfügt über kein Geld, mit dem Aboverkäufer schriftlich verkehren (weil dann beweisbar), sind im Moment die Zauberworte.

Kommentar von Christl10 ,

Habe eine Drittanbietersperre einrichten lassen. NUn sollte leine Abbuchung mehr erfolgen. Auf die 4,99€ verzichte ich. Dem nachzurennen kostet mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten