Frage von sotnu, 49

Frage zu Grafikkarten Kühlung?

Ich hätte da ein paar Fragen dazu...

Kann man denn die Lüfter bei Grafikkarten auch so austauschen, wie z.B bei CPU Lüfter? Also ich meine, dass man bessere kaufen kann. Bei CPU Lüfter kann man ja schon ziemlich grosse Temperaturunterschiede mit anderen Lüftern erzielen.

  1. Frage: Was ist ein Referenzdesign in dem Bereich Grafikkartenlüftung und was ist ein Customdesign?

  2. Frage: Wenn man will das eine Grafikkarte NIE über 70 (bzw. 69) Grad steigt, reicht dann ein guter Lüfter aus ? Mal davon ausgegangen, dass man so eine 250 Watt Grafikkarte hat (die dann wahrscheinlich unter Vollast einiges an Hitze "produziert").

  3. Frage: Was für eine Art von Lüfter sollte man nutzen, wenn man 2 Grafikkarten hat. Es gibt ja die (meiner Meinung nach) sehr schlecht durchdachten Lüfter, die die Abwärme einfach im Gehäuse herum blasen. Das wäre bei 2 Grafikkarten ja sehr schlecht, vor allem, weil die untere ja direkt auf die obere blasen würde. Im Gegensatz zu diesen, die direkt aus dem Gehäuse blasen. Ich habe aber gehört, das die letzteren lauter sein sollen, stimmt das ?

  4. Frage: Welches Lüftersystem für die Grafikkarte würdet ihr nehmen. ?

Ja, wieder einmal ein paar Fragen von mir :)

Danke schonmal

sotnu

Antwort
von FaronWeissAlles, 46

1.) Referenz = von Chiphersteller vorgegeben (AMD/nVidia), Custom = von Boardpartnern entwickelt / abgewandelt (Sapphire, MSI, EVGA, etc)

2.) Sorge für guten Airflow im Gehäuse / saubere Karte, dann steht die Chance gut dass sie nicht zu heiß wird. WaKü wäre hier sehr hilfreich und sinnvoll. Ein wechseln der Wärmeleitpaste der Karte kann ebenfalls hilfreich sein, vor allem bei älteren Karten. Doch Vorsicht! Hier muss man ggf. spezielle, nicht-leitende Paste verwenden, die richtige Menge und in einer geeigneten Verteilung, da der Grafikchip manchmal "offenliegt". Der hat dann keinen Heatspreader wie ein Prozessor.

3.) In Multi-GPU-Systemen sollte man die Karten in Slots installieren die dafür geeignet sind (s. Handbuch) und möglichst weit voneinander entfernt aus genau den Gründen um die du dich sorgst. Wenn man nicht gerade auf der X99 Platform ist hat man meist keine Wahl was die Slots angeht und die liegen teilweise sehr eng. Das beste was man hier machen kann ist eine Wasserkühlung - also die Hitze aus diesem engen Raum wegtransportieren und sich woanders um die Abfuhr kümmern. Egal ob du einen Kühler mit Radiallüfter (die die Luft aus dem Gehäuse blasen) oder Axiallüftern (die die Luft innen verteilen) hast wirst du Einschnitte in der Kühlleistung bei der "ge-sandwich-ten" Karte haben und es wird teils deutlich lauter. Deswegen, wenn es eine Anwendung für Wasserkühlungen gibt, dann hier. Radiallüfter sind tendenziell lauter

4.)

  • 1 Karte, großes Gehäuse = Luftkühlung, Axiallüfter (Semi-passiv)
  • 1 Karte, kleines Gehäuse (Barebone, Mini ITX) = Luftkühlung, Radialkühler
  • 2 Karten, Platz dazwischen = WaKü oder Axial
  • 2 Karten, eng = WaKü
  • mehr als 2 Karten = WaKü
Kommentar von sotnu ,

Auch hier danke für deine, wie immer, super Antwort :)

Zu 1: Kann es sein, dass Referenzkühler grundsätzlich lauter sind ? Oder ist das jetzt nur bei mit der Fall ? Da die neuere in dem Fall ein Customkühler hat.

Zu 2: Was ist ein Heatspreader ? Und sind denn die CPU Leitpasten nicht leitend (ich nehme an du meinst elektrisch leitend)?

Zu 3: Wie meinst du das mit den Slots? Du meinst bezogen auf den Abstand zwischen den Schnittstellen ?

Zu 4: Hört sich vernünftig an. Kann mir irgendwie auch nciht vorstellen, dass man sonst die volle Leistung rausholen kann.

Noch zu Wasserkühlungen: Habe gehört, dass solche "Fertig-Wasserkühlungen" eher nicht so effizient sein sollen, bzw. nicht viel besser als Lüfter.  Stimmt das ?

Und Wasserkühlungen sind ja ziemlich teuer und wie sdeluxe64 schon sagt, sind Grafikkarten schnell aus der Mode. Also muss man dann wieder alles neu kaufen, oder zumindest neue, teuere Aufsätze.

Und können Wasserkühlungen denn auch wirklich alles Kühlen ? Also auch Spannungswandler ect. ?
Noch eine Zusatzfrage :): Welche Komponenten sollten alle gekühlt werden im ganzen Gehäuse ? Also ich meine jetzt nicht die Grafikkarte, sondern die einzelnen Chips usw. Das müsste man bei einer Wasserkühlung ja schon beachten, sonst wirds heiss ;)

Was denkst du (ihr) wie teuer eine wirklich gute Wasserkühlung werden kann, wenn man auch wirklich alles damit kühlen will ? So in etwa.

Ihr anderen dürft natürlich auch gern euren Senf dazu geben, wenn ihr wollt :)

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Zu 1: Kann es sein, dass Referenzkühler grundsätzlich lauter sind ? Oder ist das jetzt nur bei mit der Fall ? Da die neuere in dem Fall ein Customkühler hat.

Sind sie in der Regel. Die sind á la "Dienst-nach-Vorschrift" designed. Eben so gut wie sein muss und so günstig wie geht.

Zu 2: Was ist ein Heatspreader ? Und sind denn die CPU Leitpasten nicht leitend (ich nehme an du meinst elektrisch leitend)?

Das Material auf dem Chip und das (meist bedruckte) Metall dass den Prozessor verschließt. Soll die Hitze der Kerne gleichmäßig an den CPU-Kühler weiterleiten

Zu 3: Wie meinst du das mit den Slots? Du meinst bezogen auf den Abstand zwischen den Schnittstellen ?

Es gibt PCIe x1, x4, x8 und x16, die unterschiedlich lang (mechanisch) sind und unterschiedlich belegt sind (elektrisch, d.h. PCIe Lanes). Auch wenn das Board (ATX = max. 7, µATX = max. 4, Mini-ITX = max. 1  insgesamt) z.B. 4 x16-Slots hat passen zwar 4 Grafikkarten mechanisch rein, aber möglicherweise sind nicht alle x16-Slots voll angebunden. Der oberste x16er ist immer voll, bei den anderen kann das variieren. Deswegen: Handbuch. Da wird manchmal vorgeschrieben in welchen Slot die 1. Grafikkarte rein muss, wo die 2. etc damit SLI/Crossfire funktionieren kann

Habe gehört, dass solche "Fertig-Wasserkühlungen" eher nicht so effizient sein sollen, bzw. nicht viel besser als Lüfter.  Stimmt das ?

Besser als viele Luftkühler, aber nicht grundsätzlich besser. Sehr gute Lüftkühler können sich mit fertigen Wasserkühlungen durchaus messen

Also muss man dann wieder alles neu kaufen, oder zumindest neue, teuere Aufsätze.

Nur den Kühlblock der Grafikkarte. Schläuche, Gewinde, Pumpe, Reservior und Radiator kann man weiterverwenden. Allerdings muss man ggf. auf den Schlauchdurchmesser des Kühlblocks dass das passt.

Und können Wasserkühlungen denn auch wirklich alles Kühlen ? Also auch Spannungswandler ect. ?

Ein guter Kühlblock schließt die mit ein. Und was anderes gehört auch nicht auf die Karte, denn an der Karte gibts ja kein Axiallüfter mehr der Frischluft zuführen könnte, wodurch die Wandler heißer werden können als bei einer Luftkühlung

Welche Komponenten sollten alle gekühlt werden im ganzen Gehäuse ? Also ich meine jetzt nicht die Grafikkarte, sondern die einzelnen Chips usw.

Aktive Kühlung (mit Wasser oder Lüfter) braucht man nur bei CPU und Grafikkarte. RAM wäre nicht verkehrt wenn man ihn stark übertaktet (manche Kits bringen extra RAM Kühler mit). Ansonsten reicht passive Kühlung (Mainboard-Chipsatz z.B.), aber das bringt das Mainboard alles schon mit. Alles was du noch machen musst um zu optimieren ist den/die Intake-Gehäuselüfter in Richtung Mainboard blasen lassen

Kommentar von sotnu ,

Ok danke, dann hätte ich nur noch 2 Rückfragen.

Zu 3: Also ist es nicht so, das alle 16 Lanes haben (wenn es gesammt 16 sind) und einfach nur je 8 genutzt werden, wenn man 2 Grafikkarten ansteckt, oder bei 4 Steckplätzten je 4 ? Habe das mal so gelesen.

Und gibt es auch CPU's mit hohen Taktraten udn 4 Kernen mit 32 Lanes ?

Zu dem letzten Punkt: Also bei der CPU müssen ja noch die Spannungswandler mit gekühlt werden, so als Bsp. Also ich habe gemeint, welche einzelnen Teile entwicklen grosse Hitze, die Aktiv gekühlt werden muss, bei GPU und CPU. Damit ich, falls ich doch mal eine Wasserkühlung haben werde, weiss, auf was ich achten muss beim Kühlblock.

Kommentar von FaronWeissAlles ,

einfach nur je 8 genutzt werden, wenn man 2 Grafikkarten ansteckt, oder bei 4 Steckplätzten je 4 ? Habe das mal so gelesen.

Es kann sein dass das ausschließlich vom PCIe-Controller abhängt oder auch von den Vorschriften des SLI-Standards. Das weiß ich nicht so genau.

Der Devils Canyon PCIe-Controller hat meines Wissens 16 PCIe 3.0 Lanes, wodurch man nur 1 Karte in x16 laufen lassen kann. Bei 2 muss man dann 2x x8 nehmen. Der 5930k auf der X99 Plattform hat aber mehr Lanes. Da müsste auch für SLI/Crossfire mehr Spielraum sein. Und ich mein auch dass ich 3-way bzw. 4-way SLI zertifizierte Mainboards nur auf der X99 Plattform gesehen habe. So schlimm ist das aber nicht, da PCIe 3.0 noch Luft nach oben hat. Im Vergleich mit PCIe 2.0 (was halb so schnell ist) ist kaum ein Unterschied zu merken

Kommentar von sotnu ,

Ok, dann wäre das ja nicht so ein Problem. Und nächstes Jahr soll ja PCI-E 4.0 kommen, die dann wahrschinelich, falls das stimmt, spätestens übernächstes Jahr standart sein könnten bei Mainboards.

Danke nochmals für die Antwort!

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Ja, soll nächstes Jahr wohl verabschiedet werden oder so. Aber bis die ersten Chipsätze PCIe 4 unterstützen / auf den Markt kommen wirds sicher noch bis 2017 dauern. Ich schätze das kommt entweder mit Skylake-E im High-End-Bereich oder mit Cannonlake. Wirklich verbreitet wirds aber vor 2018 bestimmt nicht sein. Immer vorrausgesetzt dass es keine Verzögerungen gibt

Kommentar von sotnu ,

Ach so. Ich hätte gedacht das es zumindest bei gaming Mainboards ca 1 Jahr nach dem "Auftauchen" langsam standart wird. Aber auch egal ^^ Ich warte sowieso noch 2-3 Jahre, bis ich mir einen neuen PC kaufe.

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Der Mainboardhersteller kann nicht einfach PCIe 4.0 einführen. Er kann die Leiterbahnen verlegen, die dafür nötig wären aber die Funktion ist Sache des Chipsatzes. Und der veröffentlicht der CPU-Hersteller. Der Mainboardhersteller kann ihn nur nehmen und verbauen. Daher wirds an Intel bzw. AMD hängen wann PCIe 4.0 rauskommt, wenns denn fertig spezifiziert ist. Wenn es aber Chipsätze gibt die es unterstützen kann PCIe 4.0 von allen Boards genutzt werden die ihn verbaut haben. Das sind dann in der Regel alle Chipsätze ab Generation X. Ob das dann ein Gaming-Board ist oder nicht spielt keine Rolle. Das ist eine Plattform-Sache, so wie DDR3 und DDR4 RAM. Teil von Skylake ist die Unterstützung von DDR4. Daher kann jedes Sockel 1151 Board DDR4 unterstützen, jedoch keins der vorherigen Generation (Sockel 1150). Also wenns kommt, kommts für alle

Kommentar von sotnu ,

Ach so, dachte die CPU wird damit fertig. Na gut, dann hoffentlich spätestens in 3 Jahren.

Antwort
von sdeluxe64, 49

Frage 1 hat FaronWeissAlles, bereits perfekt beantwortet. Zu den rest der Fragen hätte ich nach meiner Erfahrung nur eine Antwort Wasserkühlung. Ist Super leise bleibt sogar im sommer immer unter 40°(je nach Setup), somit bleibt die Hardware verschleiß arm und du kannst sie noch lange benutzen. Grafikkarten kommen allerdings schnell aus der Mode! ;-)

Kommentar von sotnu ,

Danke erstmal für die Antwort.

Ja das ist so das Problem, wo ich mich frage, ob es sich überhaupt lohnt viel Geld für Grafikkarten auszugeben. Eigentlich würde es finanziell ja besser sein, wenn man immer nur sowas wie eine GTX970 kaufen würde. Der Rest ist ja ziemlich teuer und spätestens 2 Generationen später nicht mehr so der Hit.

Kommentar von sdeluxe64 ,

Naja ne GTX 690 im 3-Way-SLI verbund ist sicherlich immer noch der Hit! ^^

Kommentar von sotnu ,

Stimmt. Jetzt müsste ich nur noch 2.5k haben, um z.B 3 GTX 980Ti zu kaufen, dann kann ich das auch machen :-)

Kommentar von sdeluxe64 ,

Mein Upgrade beinhaltet 2 GTX 980Ti, aber die kosten nur 600 das stück. Übrigends Octo-SLI funktioniert, obwohl ich gelesen hab das Nvidia nur bis zu 4 GPUs verwalten kann oder wars die CPU, naja egal hauptsache es geht. Mit 4 TitanZ hat man die nächsten 5 Jahre keine Probleme mehr mit rucklern! ^^

Kommentar von sotnu ,

Echt jetzt, krass :) Hast du einen 4K Monitor, oder ? Was hast du bis her so für leistungsfressende Spiele gezockt darauf ?

Eine Frage, wenn wir shcon bei dem Thema sind. Bist du auch der Meinung, das die GTX 980 eigentlich Geldverschwendung ist, oder sehe nur ich das so ? Weil die GTX970 ist nicht viel schlechter, kostet aber 100 weniger und die GTX980Ti ist dann schon sehr viel besser, kostet aber nicht viel mehr. Also das Preis-Leistungsverhälltnis ist, zumindest von den Rohdaten, m.M.n beschissen bei der 980 (irgendwie immer bei den 980-er).

Das selbe kann man eigentlich für die TitanX sagen.

Kommentar von sdeluxe64 ,

Ich hab vllt. vergessen zu sagen das es mein zukünftiges Upgrade ist, aber ja es beinhaltet auch 3x 4K Monitore a' 28". Ich werde dann sicher lich alles auf 10K spielen, GTA, Far Cry 4, AC 4, Shadow of Mordor. GTA 5 soll in 4K ja unglaublich aussehen, obwohl man schon die grenzen sehen kann.

Ja das ist schon so mit dem Preis/Leistungs verhältnis, aber vllt. ist das auch nur ein trick des Verkäufers/Herstellers. Ich meine Eine Titan Z für 3000 Euro und die alte GTX 690 kostet imme rnoch 1800 euro, trotz alter Technik. Und die Titan X ist ja im grunde eine halbe Titan Z. Es lohnt sich aber auf jedenfall mehr eine GTX 980Ti im SLI laufen zu lassen als eine Titan X! ^^

Kommentar von sotnu ,

Ach so, ja mein Zukunftswunschtraummodell sieht auch so ähnlich aus :)

Aber mit 3 Monitoren auf 4K könnte es, glaube ich, selbst mit diesen 2 Grafikkarten knapp werden. Zumindest wenn du 40-60FPS haben willst, was ja nicht unbedingt nötig ist. Ich beziehe mich da jetzt mal auf den folgenden Test:

http://www.gamestar.de/hardware/grafikkarten/nvidia-geforce-gtx-980-ti/test/nvid...

Also Crysis 3 ist im Grunde das einzige Spiel, der Rest geht, aber da ist auch 1 Bildschirm avec 1-er Grafikkarte :)

Aber darf ich fragen, warum du 3 Monitore haben willst? Was ist daran so viel besser, warum nicht einen grossen Monitor ? Vor allem wird alles teurer, da du ja 3 mal mehr rechnen kannst, bzw. dein Rechner.

Kommentar von sdeluxe64 ,

In dem test wird 1 Titan X gegen 1 980Ti auf 3840p verglichen, aber es kommen ja 2 980Ti  auf 10600p rein. Also entweder 1 Titan X für 1000 euro oder zwei 980Ti für 1300 euro die zusammen mehr Leistung haben als eine Titan X. Sicher 2 Titan X wären auch nicht schlecht, aber das Geld erstmal haben. 4000 euro für mein Upgrade sind Kohle genug.

Mit den Monitoren ist das so. Erst wollte ich von meinem 23" Full HD auf einen 27" Full HD, aber 4K hat mich dann doch überzeugt und dann hab ich mir ein paar tests und videos von 3 Bildschirmen angeguckt und 12K(tatsächlich doch nur 10K) und da dachte ich mir, wenn schon denn schon. Übertreiben wirs mit dem nächsten Upgrade mal wieder. Also 3 4K Bildschirme und für genügent Power reichen 2 980Ti vollkommen aus. Vorallem Preis-/Leistungstechnisch! ^^

Kommentar von sotnu ,

Ja, ein Hang zum überteiben habe ich auch :)

Aber ich mag es nicht, wenn zwischen den Bildern 2 (schwarze) Ränder sind.

Aber wie funktioniert das, man hat ja dann nicht ein grösseres Bild, wie wenn man auf einem Bildschrim spielt, oder ? Es ist ja nur aufgeteilt in 3

Kommentar von sdeluxe64 ,

Also mittlerweile hab ich mir ein paar Tests und Benchmarks angeguckt und muss sagen ich erweiter um eine weitere 980Ti. Machen wa einfach 3-Way SLI draus.

Der Schwarze rand sollte bei 3 Monitoren nicht so auffallen, als wenn es nur 2 wären, da man ja mittel auf den Bildschirm guckt. Zudem sollte man sich auch Monitore mit ganz dünnem rand kaufen.

Das mit der sicht ist so. Bei manchen Spielen ergibt es ein erweitertes Sichtfeld, wie z.B bei Assassins Creed oder GTA 5. Bei anderen Spielen meist ego-shooter verzehrt die seitliche sicht. Bei BF4 kann man das Sichtfeld(die Krümmung des Auges) anpassen. Ich denke dass es dadurch wieder normal wird! ^^

Kommentar von sdeluxe64 ,

Das mit der sicht ist so. Bei manchen Spielen ergibt es ein erweitertes Sichtfeld auf die Welt, wie z.B bei den third-person spielen Assassins Creed oder GTA 5. Bei anderen Spielen meist ego-shooter verzehrt die seitliche sicht. Bei BF4 kann man das Sichtfeld(die Krümmung des Auges) anpassen. Ich denke dass es dadurch wieder normal wird! ^^

https://www.youtube.com/watch?v=MW6TbiK2R5s

Kommentar von sotnu ,

Na dann, 3 gehen natürlich auch :-)
Ich warte glaube ich auch die "Pascal" oder "Volta" Generation, wobei lieber Pascal, das andere dauert mir zu lange. Aber laut Nvidia sollen die viel mehr Rechenleistung haben und bis zu 32 GB Grafikspeicher. Das wird dann natürlich nur das höchste High-End-Modell haben, wie jetzt Titan X. Aber ich gehe davon aus, dass dann hoffentlich sowas wie eine GTX 1080 Ti mit 8-12 GB Grafikspeicher kommt.
Laut Gamestar verbraucht das neueste Assasins Creed die ganzen 6 GB Grafikspeicher (der GTX 980 Ti)  vollständig auf bei 4k (mit und ohne Kantenglättung), das hätte ich nicht gedacht. 

Was hast du denn momentan für ein System, nur so aus Neugierde?

Kommentar von sdeluxe64 ,

Ich hab mir vor ziemlich genau 2 Jahren folgendes System zusammen gestellt:

Corsair Obsidian 750D

Intel i7 4820K(Basis Takt 3,7 (Boost 3,9 OC 4,5 noch nie errricht oder gebraucht bi jetzt))

ASUS P9X79

G.Skill Rips Jaws Z 4 x 4 GB RAM 2133GHZ (im Quadchannel)

Zotac GTX 780 (Referenzmodel wegen WaKü)

120 GB SSD von Mach Xtreme DS

2 x 500 GB HDD

Tacens Radix 6 850 Watt

WaKü: Board, CPU, Graka, 360 Radiator, 240er Radiator, Durchflusssensor, Temperatursensor, Power Adjust 2

NZXT Sentry LX Lüftersteuerung (5 Lüfter jeweils auf die Radis verteilt)

Ich hab mir das System 4 Monate lang zusammen gesucht, mir sämtliche Tests, Bewertungen und Foren zur Hardware reingezogen und mir einen Rechner zusammen gebaut bei dem die Hardware so auf einander abgestimmt ist, dass er noch nie in irgend einer weise abgestürzt ist und für die nächsten 5 Jahre so bestehen sollte.

Aber dann kam 4K und die Aussicht bald ausziehen zu können und da ich mir sowie so alle 2 Jahre meinen Rechner aufrüste oder komplett neu kaufe, dachte ich mir warum nicht gleich richtig übertrieben! ^^

Kommentar von sotnu ,

Das System sieht aber ganz gut aus :) Das behällst du aber trotzdem, wenn du dir ein neues System zu legst, oder ? Wäre ja schade das weg zu schmeissen.

Kommentar von sdeluxe64 ,

Nun ja, mittlerweile ist es doch fast ein ganzer rechner. Mein aktuelles Board kann nur 2 Grakas packen, deshalb muss ich auf die Deluxe Variante umsteigen. Das Problem ist, dass die P9X79 Serie von 2012 ist und nicht mehr zum verkauf steht. Ich hab nur ein einziges Board im Neu zustand aus England auf Amazon gefunden für über 550 Öcken! ^^

Kommentar von sotnu ,

500 sind wirklich ne Menge für ein Board. Das wär sogar für mich zu teuer ^^ Auch wenn ich nur in meinen Gedanken viel Geld habe :-)

Der Typ hier hat auch so teueres Board gekauft ^^

https://www.youtube.com/watch?v=5tAa0qbAYK4

Falls du dass mal ansehen willst. Ein Video mit 3 Titan X mit 3 4K Monitoren.

Kommentar von sdeluxe64 ,

Das Ding is, es wäre kein Problem, wenn ich ein neues Board nehmen würde nur, es gibt kaum Boards mit 2011er Sockel, außerdem hab ich ja noch den Chipsatz und Mosfet Kühler den ich auf das neue Board packen wollte und heutzutage kann man kaum noch Boardkühler für andere Boards kaufen als für das ASUS/MSI mit X99 Chipsatz und das hat nen 2011-v3 Sockel, das würde heißen auch ne neue CPU muss her, aber ich will die aktuelle behalten. Zu alle dem steigen dann die kosten wieder um 2000 Euro und dann wär ich schon bei 8000 euro! ^^

Kommentar von sotnu ,

Hmm, ja das ist dann wohl ein bisschen ne blöde Situation. Ich selbst hätte auch nicht vor mehr als 6000 für ein Traumsystem auszugeben. Aber da kommen wir wieder zu meinem virtuell vorhandenen Geld :-)

Hmm, naja, mit deinem jetzigen System würde es ja eigentlich auch nicht schaden, noch auf dei nächste Generation zu warten. Also dann kann du die andere Karte wenigstens noch ein wenig ausnutzen, da du ja die CPU mit nimmst, und somit eigentlich die Karte nicht mehr im Einsatz haben wirst.

Ich weiss, man kann natürlich nach dieser Vorgehensweise das Leben lang warten, aber vlt reichen dir dann ja 2 Karten. Wenn du jetzt natürlich schon die Hälfte gekauft hast, oder mühsam zusammen gesucht hast, ist das natürlich etwas blöde und auch sonst müsste man sich da gedulden, was auch wieder blöde ist.

Naja... zum Glück muss ich das nicht entscheiden :-)

Kommentar von sdeluxe64 ,

Problem gelöst! Ich habe das ASUS Rampage 4 Black Edition gefunden, das hat einen 2011er sockel und einen X79 Chipsatz und wurde anfang 2014 released. Kaufen kann man es auf Ebay für 400 Euro aus den USA und einen MB WaKü Kühler gibt es dafür bei Caseking auch noch zu kaufen. Das Board kann sogar 4-Way-SLI und ist für die Zunkunft definitiv gewappnet. Zusätzlich hat es noch weitere Features, wie z.B. BT4.0, WLAN und einen super Soundchip. Also ich werde dann im grunde nur meine CPU den RAM und die SSD mitnehmen, so brauche ich das selbe nur in Günstig ersetzen und schon hab ich einen 2ten Wassergekühlten Gamer PC und ich kann meinen aktuellen 2ten Gamer PC bestatten, Spenden oder noch verkaufen. D.H. das erste was ich mit den ersten gesparten 500 euro machen werde ist mir das Board zu sichern, denn sowas verschwindet schnell aus dem Sortiment, den rest wie Grakas oder Monitore kann man jederzeit zu einem evtl. günstigerem Tarif erwerben, vllt. sogar die neueste generation! ;-)

Kommentar von sotnu ,

Hätte nicht gedacht, dass die so teuer sind. Aber wenn es wengistens lange hällt...

Und was meinst du mit bestatten ? Verschenke ihn doch wenigstens, wenn du ihn nicht mehr brauchst, wäre doch schade um die Hardware, wenn du sie weg wirfst :)

Kommentar von sdeluxe64 ,

Ja ich werde ihn einfach neu aufsetzen und verkaufen, er hat damals 600 gekostet + die GTX 570 die ich wegen BF3 nach gekauft hatte! ^^

Kommentar von sotnu ,

Hast du nicht geschrieben, es ist eine GTX 780 ?

Kommentar von sdeluxe64 ,

Mein Hauptrechner hat eine GTX 780! ^^

Kommentar von sotnu ,

Ach so, eben den behällst du :)

Kommentar von sdeluxe64 ,

Genau und der wird kosten günstig zum 2. Gamer PC gemacht! ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community