Frage von sotnu, 8

Frage bezüglich Auslastung von einer Grafikkarte?

Also ich habe vorhin gerade The Witcher 3 gespielt...mit meiner Gtx470. 99% Auslastung habe ich gemessen gehabt, aber akzeptable, konstante 67-69°. Meine Frage wäre jetzt, ob das sehr "ungesund" für die Karte ist, weil sie wird ja "nur" 68° heiss, was ja für eine GPU nicht sehr tragisch ist.

Also was würdet ihr sagen, sollte man eine Grafikkarte nicht so dermassen auslasten oder kann man das machen, ohne dass sie ein halbes Jahr später abschmiert ? Mir ist schon klar, dass mehr Auslastung grundsätzlich auch bedeuten muss, dass sie weniger Lang hällt. Aber ist es sozusagen in Ordnung die Karte voll auszulasten oder sollte man das auf keinen Fall tun ? Also verkürzt sich die Lebensdauer dadurch erheblich?

Falls es jemand interessiert, kann er noch das angehängte Bild anschauen. Ich war in dem Momment am Anfang vom Spiel auf dem Balkon und innen auch. Wer da Spiel kennt, weiss schon wo ich meine (Der Graph ist jeweils unter der Beizeichung).

http://www.666kb.com/u.php

Antwort
von FaronWeissAlles, 8

Das kommt drauf an.

Je heißer, desto ungesünder für die Karte. Die Schädlichkeit für die Karte wächst dabei annähernd exponentiell. D.h. eine 20°-Steigerung macht der Karte bei 20° Ausgangstemperatur praktisch gar nix aus, bei 50° schon einiges, bei 70° könnte es zum schnellen Tod führen.

Die GPU ist nicht das einzige was gekühlt werden muss. Auch VRAM und vor allem Spannungswandler brauchen eine gute Kühlung. Letztere sind sehr oft die Ursache wenn die Karte das Zeitliche segnet. Wie gut die gekühlt werden hängt individuell von dem verbauten Kühler ab bzw. ob sie Kontakt zum Kühlkörper/Kühlblock haben. Reviews von Grafikkarten-Enthusiasten und Magazinen geben hier Auskunft für konkrete Modelle.

Heutzutage haben praktisch alle Karten Mechanismen, die die Karte vor zu hohen Temperaturen schützen durch automatisches Heruntertakten des GPU-Takts bzw. der Spannung (weniger Spannung bzw. Takt = weniger Hitze). Es wäre denkbar, dass deine Karte auch darunter "leidet". Sie gibt alles was sie kann (100%) von dem was sie kann ohne dass die Temperatur in einen zu hohen Bereich klettert. Mit einer effizienteren Kühlung könnte sie aber ggf. noch mehr leisten. Der Prozentwert richtet sich immer an das Limit der Karte, was durch bessere Kühlung angehoben werden kann. Viele Hersteller geben dem Nutzer hier Möglichkeiten Profile zu wählen wie "Silent", "Eco", "Normal". Diese haben dann entsprechende Limits um die Karte leise zu halten oder besonders energieeffizient. Und diejenigen die auf biegen und brechen alles an Leistung herausquetschen wollen können übertakten (die Grenzen höher setzen auf Kosten der Lebensdauer).

Je nachdem wie die Temperatursensoren verbaut sind könnte es sein dass die Spannungswandler heißer werden als Software feststellt. Außerdem ist das korrekte Auslesen der Temperatur auch eine Kunst, was einige Programme im Internet falsch machen. Der Entwickler von Core Temp hat mal darauf hingewiesen wie das eigentlich funktioniert, fand ich sehr interessant: http://www.alcpu.com/CoreTemp/howitworks.html Wie das bei GPUs ist weiß ich aber nicht. Und Messungenauigkeiten gibts ja auch immer. Also, Temperaturangaben sind nie in Stein gemeißelt, das sollte man immer im Hinterkopf behalten.

70° ist ok, über 80 (auf Dauer) würd ich mir aber Sorgen machen. Also ja, kannst sie mit ruhigem Gewissen voll auslasten. Willst ja auch Leistung für dein Geld haben.

Kommentar von sotnu ,

Danke für deine Ausführliche Antwort :)

"D.h. eine 20°-Steigerung macht der Karte bei 20° Ausgangstemperatur praktisch gar nix aus"

Also du meinst eine Ansteigung in kurzer Zeit, nehme ich an...wie kurz denn ^^ ?

Weil ich hatte jetzt in diesem Beispiel schon einen ziemlich schnellen Ansteig von ca 40° auf knappe 70°. Mit der GTX 960 habe ich einen Ansteig von 30°zu 50°, die ist von der Wärmeentwicklung her sehr gut, bin ich zufrieden. (Das angehängte Bild hat wohl nicht gklappt für die GTX 470...hier der richtige Link)

http://666kb.com/i/d36zrjoxjtgynvowz.gif

"Also, Temperaturangaben sind nie in Stein gemeißelt, das sollte man immer im Hinterkopf behalten."

Ja das stimmt schon, aber wenn ich 2 Programme herunter lade, ist die Wahrscheinlichkeit doch schon hoch, das die Werte stimmen. Und ich nehme an MSI Afterburn ist von MSI. Und das Programm ist auch ziemlich bekannt. Ich lade für gewöhnlich immer 2 Programme herunter, damit ich schauen kann, ob die Werte wenigstens überein stimmen. Die Wahrscheinlichkeit das beide gleich (grob) falsch sind, ist doch sehr gering, denke ich zumindest.

"Willst ja auch Leistung für dein Geld haben. "

Ja finde ich auch. Man sollte schon auch etwas aus der Karte raus holen können. Ich habe die GTX470 ja nur zu Testzwecken angeschlossen. habe ja eine GTX960. Die wird bei mir auch zu 99% ausgelastet, kann damit aber mit 27-32FPS auf höchster Einstellung ohne AA spielen. Also kann ich flüssig spielen, wenn ich die Einstellungen auf fast ganz hoch stelle.

Noch eine letzte Frage. Was denkst du ist denn für eine Grafikkarte schlimmer, dauerhaft auf 99% Auslastung zu spielen (aber mit nur 50°), oder weniger Auslastung, dafür z.B dauerfaht  69° (aber nicht mehr) ?



Kommentar von FaronWeissAlles ,

Das hab ich anders gemeint. Es ging in dem Beispiel nur um den Unterschied zw. 20+40, 50+70 und 70+90. Der Unterschied macht bei höheren Temperaturen mehr aus als bei niedrigeren. So wie bei der Dezibel-Skala.

Ja das stimmt schon, aber wenn ich 2 Programme herunter lade, ist die Wahrscheinlichkeit doch schon hoch, das die Werte stimmen.

Ja und Nein. Alle Programme können nur die Werte auslesen die der Sensor liefert und der ist für alle gleich (Messungenauigkeit natürlich bereits enthalten). Verwenden die Programme die selbe Codebibliothek/Funktion die die Werte in Celsius umrechnet kommen sie natürlich auf das selbe Ergebnis. Es kann natürlich auch sein dass die Programme eigene Implementierungen haben. Stimmen die Werte dann überein sind sie höchstwahrscheinlich richtig (sofern der Sensor korrekt misst). Aber das weiß nur der Entwickler. Trotzdem würde ich auch sagen dass es bei mehreren Programmen unterm Strich unwahrscheinlicher ist dass sie falsch liegen

Noch eine letzte Frage. Was denkst du ist denn für eine Grafikkarte schlimmer, dauerhaft auf 99% Auslastung zu spielen (aber mit nur 50°), oder weniger Auslastung, dafür z.B dauerfaht  69° (aber nicht mehr) ?

Darüber mach ich mir keinen Kopf. 70° ist noch ok, 50° ist klasse. Es ist wahrscheinlicher dass die Karte veraltet oder durch Transport Schäden erleidet als dass sie dadurch abkratzt. Und verlässlich bestimmen was genau besser ist kann man das auch nicht. Das wird eher bei Overclocks spürbar. Und selbst da gibts viele Karten die Jahre durchhalten. Selbst Chips die vom selben Wafer kommen übertakten sich teils deutlich verschieden, haben minimal höhere/niedrigere Hitzeentwicklung oder haben sonst welche minimalen Ungenauigkeiten. In Kombination mit anderen Bauteilen zusammengelötet als Grafikkarte muss dann nur irgendwo was schieflaufen und schon ist die eine Karte nach 6 Monaten Normalbetrieb defekt während die andere aus der selben Charge 10 Jahre mit Overclocking noch läuft. Da heißt´s eher ein glückliches Händchen

Kommentar von sotnu ,

Ach so. Du meinst 20° Steigerung bei den 3 genannten Werten. Ja das ist dann natürlich so.

Und ok. Dann werde ich nämlich die Einstellungen im Spiel nicht zugunsten der Karte herunter stellen, damit sie nicht 99% Auslastung hätte. Die 50° sind ja für 99% Auslastung meiner Meinung nach sehr gut.

Und danke nochmals für die Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community