Frage von eedan, 20

Festplatte klonen Freeware?

Hallo, Ich würde gerne meine Festplatte klonen mit einem Freeware-Programm. Habt ihr einen Tipp für mich?

Windows 7 Professional 32bit SP1

Gruß eedan

Antwort
von compu60, 17

Clonezilla

http://www.chip.de/downloads/Clonezilla-BIOS-Version-64-Bit_32145513.html

Kommentar von eedan ,

Danke, werde ich mir alles mal in Ruhe durchlesen. Brauche auch eine 32-Bit Version.Werde ich sicher finden. Noch "brennt" es ja nicht  ;-)

Kommentar von opajoerg ,

Bei Clonezilla ist es völlig egal welches Betriebssystem du hast. Da du deinen PC mit der Clonezilla CD bootest, ist das Programm Systemübergreifend. (Windows, Linux, 32 Bit, 64 Bit....alles egal)

Noch ein Tipp:

Da es Clonezilla (was wirklich das beste Klon-Programm ist) nur auf englisch gibt, suche dir eine deutsche Anleitung im Netz. Davon gibt es genügend.

Das Programm selber ist dann gar nicht so schwer anzuwenden.

Kommentar von AnnaRisma ,

@ compu60: Ganz dicker Daumen, aber (seufz) ... @ opajoerg: Clonezilla gibt es neuerdings auch auf Deutsch (erneut seufz) ... Hast du schon mal ein BIOS auf Deutsch benutzt? Wer hat dich danach vom Suizid abgehalten?

Ich jedenfalls nutze Clonezilla weiterhin auf Englisch, die deutsche Version erzeugt bei mir Hirnkrämpfe!

Kommentar von opajoerg ,

@ AnnaRisma: Da kannst du mal sehen, wann ich Clonezilla das letzte mal benutzt habe ;-)  

Mir ist (bis heute) lediglich die englische Version bekannt gewesen.

Kommentar von eedan ,

Ich danke euch :-) Aber nun habe ich wohl ein Problem ;-)

Englischkenntnisse > gleich gegen null,

Clonezilla  auf Deutsch >gleich suizidgefährdet :-(

Und nun? Habt ihr einen Rat, was besser wäre?

Kommentar von AnnaRisma ,

Na na, du darfst nicht alles so bierrnst nehmen, was ich sage/schreibe, DEN Fehler beging ich früher auch ...

Clonezilla ist im IN gut dokumentiert und ob nun Deutsch oder Englisch ... wahrscheinlich verhält es sich damit wie mit anderen Dingen auch, DIE Version, in der man sich ein Programm aneignet, erscheint am einleuchtensten, wird man dann mit Veränderungen konfrontiert, ist man meist unzufrieden - bis heute komme ich z. B. mit diesen Sch ... Ribbons in MS-Office nicht klar, junge Leute umgekehrt nicht mit der "alten" Menüführung ...

Kommentar von AnnaRisma ,

.. fehlt irgendwie ein "d", ist sonst nicht einmal einleuchtender ... und ein "e" in "bierernst" ...

Kommentar von eedan ,

Deine Fehler sind mir gar nicht aufgefallen :-)

Okay, dann werde ich mir mal die Version in Deutsch suchen.

Oder hast du bitte (vielleicht) einen Link?

Kommentar von AnnaRisma ,

Die Verwendung von Clonezilla ist zugegebenermaßen schon etwas "vertrackter" als die eines gewöhnlichen Windows-Programms. Wie hier schon gesagt, bootet man den Rechner mithilfe einer Clonezilla-CD oder eines USB-Sticks. In den folgenden Schritten wählt man dann - linuxtypisch - solche Dinge wie Sprache, Tastaturlayout usw. aus (das klingt jetzt vielleicht etwas abschreckend, in Wirklichkeit ist aber alles ganz logisch und - auch schon gesagt - gut dokumentiert). Die deutsche Sprache ist seit einigen Versionen integriert und kann bei der Programmkonfiguration ausgewählt werden, es ist also egal, wo du herunterlädst, Hauptsache die aktuelle Version.

Hier ein Link, in dem beschrieben wird, wie man mit Clonezilla Festplatten klont (evtl. gibt es bessere/einfachere/anschaulichere Beschreibungen).

Kommentar von eedan ,

Dank nochmal für deine Erklärungen, den Link hast du wohl versäumt einzufügen? Ich werde mich also schlau machen und selbst noch im Netz stöbern. Wie gesagt, es brennt ja nicht, noch schnurrt meine Festplatte, aber sie ist inzwischen 5 Jahre alt. Da ist es schon sinnvoll an "Altersvorsorge" zu denken ;-)

Kommentar von AnnaRisma ,

Sorry: https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Klonen_einer_Windows-Installation_mit_Clone...

Übrigens besteht ein kleiner, aber feiner Unterschied zwischen "klonen" und der Erzeugung eines Abbilds/Images. Klonen bedeutet, dass der komplette Inhalt (samt Bootsektor mit Haut und Haaren) direkt auf eine andere Festplatte geschrieben wird, wohingegen bei der Imageerstellung aus denselben Daten ein Archiv erzeugt wird, welches dann unter erneuter Verwendung der Imagesoftware auf eine Festplatte zurückgespielt werden kann.

Kommentar von eedan ,

Danke für den Link. Und um den Unterschied geht es mir ja. Ich möchte klonen. Ein Abbild/Image mache ich ja immer regelmäßig mit dem Windowstool.Aber eine neue Festplatte braucht ja das Klonen, damit dann alles wie gehabt mit ihr weiter gehen kann.

Kommentar von eedan ,

Ich habe jetzt die ISO Datei runter geladen und gebrannt.

Komme aber ums Verrecken nicht ins Programm :-(  Wo muss ich denn klicken um auf die Programmoberfläche zu kommen.

Das ist auf der CD:

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/cdclonzilla34prc7dfvw.jpg

Oder bin ich auf der ganz falschen Spur?

Kommentar von compu60 ,

Du musst den PC von der CD/DVD booten. Die Oberfläche erscheint dann automatisch.

Kommentar von eedan ,

Danke, nun wird es doch schwieriger als ich dachte :-(  Im BIOS habe ich mich bisher nicht bewegt/gewagt. Werde mal nach Anleitungen suchen, wie man das macht, und wenn es zu furchterregend wirkt, werde ich mir Beistand suchen müssen. ;-)

Kommentar von AnnaRisma ,

Hab ich ja gesagt, oder anders formuliert: Clonezilla ist schon geeignet, einen Mausschubser zu erschrecken (ist nicht beleidigend gemeint, bin selbst Mausschubser!). Ist aber so wie bei bellenden Hunden: Clonezilla beißt nicht!

Wichtig sind u. a. folgende Punkte: Das aus dem Internet heruntergeladene Clonezilla-Image darf nicht "einfach so" - wie gewöhnliche Daten - auf eine CD gebrannt werden, sondern als Abbild/Image. Unter W7 klickt man hierzu am besten mit der rechten Maustaste auf das ".iso", dann erscheint im Kontextmenü die Funktion "Datenträgerabbild brennen".

Dass dann der Rechner von dieser CD gebootet werden muss, wurde ja schon geschrieben, aber noch nicht, dass man dazu gar nicht ins BIOS "gehen" muss. Das Bootmenü reicht, und man erreicht es, indem man beim Rechnerstart die entsprechende Taste drückt (oft F10 oder [leider] F11, welche genau, meldet der Startbildschirm und steht im Handbuch). Im Bootmenü wählt man dann das CD-LW aus und schon kann man sich zur nächsten Hürde hangeln ;-)

Kommentar von eedan ,

Danke, ja habe ich als ISO gebrannt. Bootsmenü und BIOS habe ich in einen Topf geworfen :-(  Mein Fehler. Aber nun ist alles klar. Vielen Dank noch mal für Mühe und Geduld, an alle :-)

Antwort
von Crossroad, 14

Du hast bereits ein BackUp Programm im OS

Paragon ist sehr empfehlenswert

Kommentar von eedan ,

Danke:-)

Ja, die Systemsicherung mache ich regelmäßig. Aber klonen ist, glaube ich, noch etwas anderes, oder?

Wenn ich "Paragon" eingebe wird mir eine Menge angezeigt, was ist denn da zum klonen geeignet? Für die Übertragung auf eine neue Festplatte.

Kommentar von Crossroad ,

Klonen bedeutet für mich, eine 1 zu 1 Kopie zu erstellen. Ein fertiges OS so auf eine andere HD zu übertragen ist nicht möglich, du musst erst ein Abbild machen und es dann auf die HD übertragen auf der das richtige Gegenstück liegt, also das Programm zur Ausführung der Kopie!

Kommentar von eedan ,

Dank auch dir für deinen Zusatztipp. Inzwischen bin ich "schlau gemacht worden", habe auch selbst noch nachgelesen und weiß nun wie es funktioniert :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten