Frage von GenLeutnant, 9

Fehlermeldung Windows 7 Backup

Hatte vor kurzem eine externe Festplatte (neu) von 1 TB ,,nachgeworfen'' bekommen.Hersteller Medion mit USB 3.0,kompatibel mit USB 2.0 und Plug & Play.Vom Werk her formatiert auf Fat32.Da ja Windows 7 bei der Erstellung des Backup's dann meckert,habe ich diese nach/zu NTFS formatiert.Alles ohne Probleme geklappt.Bei der Erstellung des Backup's dauerte es garnicht lange und ich bekam diese Fehlermeldung (siehe Screenshot).Auch nach stundenlangen Recherchen und diversen Einstellungen,konnte ich das Problem nicht lösen...die Fehlermeldung kam immer wieder.Daraufhin dachte ich mir,probiere es doch mal mit Acronis True Image 2014.Alles lief tadellos durch und das Backup wurde erfolgreich erstellt.Jetzt stellt sich mir die Frage: Was kann oder macht ATI anders als die Bordmittel von Windows 7 ? Weshalb kommt bei Windows 7 die Fehlermeldung und Acronis meckert überhaupt nicht ? Könnte man den auftretenden Fehler dennoch irgendwie beheben ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dingo, 9

1 Eine eigens dafür erstellte Software hat ganz andere Möglichkeiten und viel weniger Abhängigkeiten! Zwar hab ich keine große Erfahrung (eben nur mal ohne Probleme gemacht und nicht drüber nachgedacht)-Es ist aber klar, dass Acronis einwandfrei von einem sicheren OS wie Win7 genutzt werden kann. Ein Betriebssystem hat zig Hintergrunddienste zu fahren usw., Acronis oder Paragon sind im Grunde nur das was ein Computer braucht um zu Funktionieren bzw. sein Können darzustellen, ausführbare Dateien. . Es könnte sein, dass durch einen eventuellen Systemfehler einige Aktionen nicht ausgeführt werden können. Du könntest deine HD checken.>>> https://www.computerfrage.net/tipp/test-der-hdd-undoder-des-dateisystems . Ein Systemfehler kann via Fragment begründet werden oder durch banale Vorgänge.Systempflege und Updates sind meist ein heißer Tipp!

Kommentar von GenLeutnant ,

Ersteinmal wieder vielen Dank für Dein Feedback ;-) Habe natürlich die ,,Externe'' schon allen möglichen Test's auf Fehler unterzogen.Es wird mir immer wieder angezeigt,daß keine Fehler gefunden wurden.Da ich hier persönlich noch 2 andere externe Festplatten habe (500 und 300 GB),habe ich es auch damit versucht.Dort läuft alles prima und das Backup wird erstellt wie es sein sollte.Die Fehlermeldung kommt nur bei dieser einen mit 1TB.Updates werden selbstverständlich regelmäßig durchgeführt und mein System wird mehr gepflegt wie meine Frau ;-) Der Fehler könnte doch dann ,,eigentlich'' nur bei der 1TB zu finden sein !

Kommentar von Dingo ,

Sogesehn ja!

Kommentar von GenLeutnant ,

Habe die genannte Festplatte mal an einen anderen Klapprechner angeschlossen.Das darauf befindliche System ist ganz frisch.Es kommt beim erstellen des Backup's genau zu dergleichen Fehlermeldung.Dachte mir..formatiere zu exFAT und versuchte es erneut.Windows 7 hat sofort gemeckert und verweigerte.Muss NTFS formatiert sein.Eines ist nun gewiss: Der Fehler liegt 100%-tig an der externen 1TB.Finde aber nicht raus was es ist !

Kommentar von Dingo ,

Wahrscheinlich liegt es an den USB-Ports. Es ist eine USB3 HD und abwärtskompatibel. Probier bitte mal andere Ports aus, evt. musst USB mal im BIOS einstellen oder du kontrollierst den Treiber in der Systemsteuerung.

Kommentar von GenLeutnant ,

Andere Ports schon probiert...kein Erfolg.Treiber ist aktuell.Würde es ja gerne mal mit einem USB 3.0 Port versuchen,habe aber ,,noch'' nicht die Möglichkeit.

Kommentar von Dingo ,

Und warum noch nicht?

Kommentar von GenLeutnant ,

Kein Gerät mit einem solchen Port zur Verfügung...

Kommentar von Dingo ,

Du hast gar keine USB3 Ports?, dann ist das wohl klar. Meine USB2 Ports funzen nicht ohne USB3 Treiber :o

Kommentar von GenLeutnant ,

Habe nur 3 Ports mit je 2.0 am Gerät.Kein Port mit 3.0 vorhanden.Auf der Platte steht doch aber ,,abwärtskompatibel'' ?

Kommentar von Dingo ,

Ja klar aber zuerst muss mal die Haupttechnik passen und da kei USB3 Treiber da ist kann auch die Platte nicht arbeiten.

Kommentar von GenLeutnant ,

Macht natürlich Sinn.Wo jetzt diesen besagten Treiber herbekommen ? Auf der Herstellerseite meines Klapprechners gibt es denn jedenfalls nicht.Die Platte arbeitet ja.Dateien darauf verschieben/kopieren funzt ja.Nur eben das Windows 7 Backup lässt sich nicht machen.

Kommentar von Dingo ,

Wenn die benötigten Ports nicht da sind ist aber auch die Installation des USB3 Treiber nicht möglich, was soll der PC mit Software deren Geräte nicht da sind?, Du kaufst ja auch kein Motorad ohne Führerschein.

Kommentar von GenLeutnant ,

Die externe Platte funzt ja an sich.Es ist eben nur das erstellen des Backup's nicht möglich.Es ist,als wenn ich ein Motorrad fahre,den Führerschein besitze,aber ich kann nicht in den 3. Gang schalten ;-) Ich habe nachher die Möglichkeit an einem anderen Gerät die Platte anzustöpseln,der USB 3.0 besitzt.Mal sehen was dabei rauskommt.

Kommentar von GenLeutnant ,

Sooo...das Gerät mit 3.0 wurde ausprobiert.Genau dieselbe Fehlermeldung beim erstellen des Backup.Bin weiterhin ratlos ;-(

Kommentar von Dingo ,

Irgendwie bin ich ebenso ratlos :o

Die Antwort von RatKing ist evt. zu Beachten, da es ja nur noch an der Software hängen kann.

Mein Tipp lautet, lade dir die freie Paragon BackUp-Software und erstell damit die Sicherung!

Kommentar von GenLeutnant ,

Auf anderen externen Festplatten lässt sich die Sicherung ja ausführen.Nur die 1TB macht Faxen...und das bei vielen anderen Geräten auch die ich probiert habe.Eine Sicherung mit Acronis wird widerum auf der 1TB ohne Probleme erstellt.

Kommentar von Dingo ,

Hab gerade eine Sicherung gemacht und es lief alles normal, es kann also nicht an der genutzten Win Version liegen. Gibt es auf der genutzten 1 TB HD evt. mehrere Partitionen mit unterschiedlichen/unbekannten Formaten? Vielleicht kann Acronis damit umgehen und ist deshalb so beliebt!. oder?, ich hab das Programm noch nie genutzt. Hab mir mal Paragon für 5€ gekauft, es funktionierte und gefiel mir als 32Bit Version und nun nutz ich das Win-Eigene wenn ich mal eine Datensicherung mache. Was passiert, wenn du die Sicherung auf eine Interne machst und dann einfach verschiebst?

Kommentar von GenLeutnant ,

Die 1TB hatte nur eine Partition.Vorformatiert vom Werk mit FAT32.Windows wollte aber bei der Erstellung der Sicherung NTFS haben.Also habe ich sie formatiert zu NTFS...alles ohne Probleme.Nur das dann Windows anfängt die Sicherung zu erstellen und mit der o.g. Fehlermeldung abbricht.Die Sicherung auf die Interne und das anschließende Verschieben auf die 1TB habe ich noch nicht versucht.Habe aber dabei die Befürchtung,daß das Zurückspielen dann auch wieder nicht klappt (was mir dann ja auch nichts bringen würde).Ansonsten lassen sich aber Dateien von bisher 30 GB (am Stück) problemlos hin und her schieben.

Kommentar von Dingo ,

Dann sicher doch einfach auf die Interne und verschieb das BackUp auf den externen Speicher, ich kann mir echt nicht vorstellen was da los ist. Mir kommt aber gerade der Gedanke, dass es evt. im Geräte-Manager angezeigt wird ob ein Problem mit der Platte besteht, etwa ein Kabel/Port-Problem?

Kommentar von GenLeutnant ,

Im Geräte-Manager alles ok.Dort wird kein Fehler angezeigt.Habe auch gerade gedacht,daß die Platte evtl. schreibgeschützt ist.Überprüfung mit ,,diskpart'' ergab,daß kein Schreibschutz vorhanden ist.Hätte sie ja ansonsten auch nicht zu NTFS formatieren können.Ein Backup kann ich ja erstellen,aber eben ,,nur'' mit Acronis.Es liegt definitiv an der 1TB Platte selber.Das Teil macht mich ganz Karussell ;-) ...weil sich der Fehler nicht finden lässt.

Kommentar von Dingo ,

:xD Karussell fahrn macht Kindern Spaß, da hast denen was voraus! Na wenn die HD nur auf Befehl von Seargent Acronis in den Kampf zieht dann kann der General Leutnant machen was er will. Man nimmt aber auch keine ext. Festplatte als Kaserne, dass das nicht gut geht ist doch klar oder doch nicht? :o Von wem hast die Platte nachgeworfen bekommen?, mit ext. HDDs spielt man auch nicht Flugzeug :o . Ernsthaft, evt. hast auch irgendwo einen Fehler in der Installation. Eine Reparaturinstallation könnte (muss nicht) helfen.

Kommentar von GenLeutnant ,
auch keine ext. Festplatte als Kaserne

Wenn man abkommandiert wird,dann ist die externe eine super Unterkunft.Aber der Kompaniechef Windows will wohl seinen Hauptfeldwebel nicht ziehen lassen ;-) Auf Fehler habe ich sie schon überprüfen lassen (ohne Ergebnis),eine Reparaturinstallation trotzdem durchgeführt.Auch über die Datenträgerverwaltung das Volume gelöscht und neu erstellt.CHKDSK und und und.Es wird immer wieder gesagt: keine Fehler.Und nachgeschleudert worden von hier: http://www.markensysteme.de/aldi/medion-p82754-md90196-externe-festplatte/001082...

Kommentar von Dingo ,

Na ok, während des Manöver ist evt. ein Panzer drüber gerollt obwohl dann theoretisch der Kabel-Stecker verformt sein dürfte :o (bitte um Mitteilung wenn das so nicht stimmen sollte)- :xD

Kommentar von GenLeutnant ,

Keine Kettenspuren auf dem Kabel-Stecker.Funktioniert alles ;-)

Kommentar von Dingo ,

Kein Dementi auf meine Vermutung :D

Kommentar von GenLeutnant ,

Habe mich mal schriftlich an den Medion Kundenservice gewandt und das Problem geschildert.Bisher noch keine Reaktion.

Kommentar von Dingo ,

:o

Kommentar von GenLeutnant ,

Nach 4 Tagen immer noch keine Reaktion vom Kundenservice ;-(

Kommentar von Dingo ,

Na doll :o, spricht nicht für deren Zeugs ! Mir fällt da nur noch die Möglichkeit ein, dass dir evt. ein wichtiges Update fehlen könnte.

Kommentar von GenLeutnant ,

Meintest Du Windows Update ? Alles auf dem aktuellsten Stand.Auch im Geräte-Manager unter USB Controller ist alles bestens.

Kommentar von GenLeutnant ,

Habe heute eine Antwort vom Medion Kundenservice erhalten.

Zitat: Sehr geehrter Herr XXXXX,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bei allen Windows-Versionen können die Sicherungen (Backups) nicht über Festplatten durchgeführt werden, die über USB angeschlossen sind. Somit empfiehlt es sich, die Sicherung auf eine interne Festplatte durchzuführen und danach auf die externe Festplatte zu kopieren.

Sie haben weitere Fragen? Ich helfe Ihnen gerne. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Mit freundlichen Grüßen

MEDION AG

Das kann nicht deren ernst sein oder ? Auf anderen externen Festplatten mit 500GB und USB-Anschluss lässt sich ja auch ein Backup erstellen.Oder meinte der Kundenservice ausschließlich SEINE Medion externen Festplatten ?

Kommentar von Dingo ,

Ist der dir antwortende Mitarbeiter aus der Wäschereiabteilung oder woher? Die quatschen Mist und haben keine Lust nachzudenken. Es ist eine Sache von Windows, ein Netzwerk-Laufwerk zu erkennen und auf Wunsch eine Sicherung dort zu Speichern, habe gerade meine Externe angeschlossen und werde das mal eben machen!

Kommentar von GenLeutnant ,

Erst einmal gibt's den Stern,weil Du Dich mit mir sehr viel Mühe gibst.Danke dafür.Auch wenn ich mein Problem noch nicht beheben konnte.

Kommentar von Dingo ,

Danke, leider kann ich es nicht nachvollziehen, was an Medion HDDs anders sein soll, dass Windows nicht fähig wäre sie als Netzlaufwerke zu erkennen :o Es gab schon solche Meinungen hier die von fähigen Leuten stammte aber ich hab das doch schon gemacht. Diese Leute hatten bestimmt keine Medion HDDs, meine Externe ist ne Buffallo mit 500 GB Momentan konnte ich meinen externen Speicher nicht als Speicherort für die Sicherung einstellen weil die heut seit langer Zeit mal wieder am PC ist und ich hatte im letzten Oktober oder so eine Umstellung auf AHCI, hatte im Januar oder so Win neu aufgesetzt als IDE weiß nicht mehr :o

Kommentar von GenLeutnant ,

Habe auch selbstverständlich dem Medion Kundenservice eine Rückantwort gegeben,daß es ja wohl so nicht stimmen kann und das sich auch auf anderen externen Platten mit USB-Anschluss ein Backup erstellen lässt.Mal sehen ob wieder einer aus der ,,Wäscherei'' antwortet oder eben mal einer aus der oberen Chefetage ;-)

Kommentar von Dingo ,

Und?, hab mir gerade eben deinen letzten Thread angesehn und da kam mir der Gedanke, welche Optionen für das 1 TB HDD in den Eigenschaften gesetzt sind, denn auch dort muss alles ok sein!

Antwort
von RatKing, 7

Man könnte es auch nochmal probieren wie in diesem Artikel aus der Microsoft Knowledge-Base beschrieben:

http://support.microsoft.com/kb/952272/de

Der Artikel bezieht sich zwar auf Windows Vista - würde mich aber nicht wundern wenn Microsoft mal wieder einen bewährten Fehler in eine Nachfolgeversion übernommen hätte.

Kommentar von GenLeutnant ,

Diese Prozedur habe ich auch schon durch.Nach gefühlten knapp 2 Stunden Durchlauf kommt: ,,keine Fehler''.

Antwort
von RatKing, 5

Was für ein Windows 7 hast Du denn genau? Ich hab da mal nach gegoogelt und jemanden mit ziemlich demselben Problem gefunden das Du auch hast:

Da wird unter anderem auch erwähnt das eine erweiterte Sicherung auf eine externe HDD erst ab Win 7 Professional möglich wäre.

Gruß Frithjof

Der sich bei Systemsicherungen lieber auf sein Acronis verläßt.

Kommentar von RatKing ,
Kommentar von GenLeutnant ,
Was für ein Windows 7 hast Du denn genau?

Windows 7 Home Premium 64bit

Kommentar von GenLeutnant ,

Auf eine andere externe HDD mit 500 GB und auch 300 GB funzt es doch aber auch ohne Probleme.Habe die besagte 1TB jetzt an vielen verschiedenen Geräten angeschlossen und ein Systemabbild machen wollen.Es schlägt immer wieder fehl.

Kommentar von GenLeutnant ,

Mit Acronis allerdings wird die Sicherung ohne Probleme erstellt.

Antwort
von GenLeutnant, 8

Da ich nun selbst den Fehler gefunden habe,möchte ich diesen auch nicht für mich behalten.

Die übliche Ursache ist bei externen Festplatten bis 1 TB (und größer),daß bis einschließlich Windows 7,die Systemeigene Sicherung nur auf 512 Byte großen (logischen) Sektoren funktioniert.Viele dieser externen Festplatten emulieren aber 4K Sektoren. Windows 7 hat ein allgemeines Problem bei der Sicherungsfunktion in Verbindung mit Laufwerken die 4K Sektoren verwenden.Wenn Du ein Laufwerk mit logischen Sektoren und einer Größe außer 512 Byte verwendest,können Vorgänge der Windows-Systemabbildsicherung und - Wiederherstellung fehlschlagen und es erfolgt die genannte Fehlermeldung.Es kann zu diesem Problem keine Lösung gefunden werden.Man kann diese Problematik umgehen,indem man ein anderes Backup Programm verwendet.Aufgrund des Laufwerkstyp von 4K native (4 K logische Sektorgrößen) kann ein Backup nur erstellt werden,wenn das Betriebssystem Windows 8 genutzt wird.

Kommentar von Dingo ,

Danke für die Meldung, Leute mit gleichen Problemen werden davon profitieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten