Frage von XthetaX, 1

Der traum vom schnellsten usb stick der welt :O

Ich hab ne ziemlich geile idee für einen richtig geilen usb stick der eine ssd ersetzen könnte ^^. machen will ich das mit dem billig gerät hier: http://www.amazon.de/CSL-Festplattengeh%C3%A4use-enclosure-Indikator-LED-bootf%C... . ein usb stick auf basis einer m.2 platte ... voll fett :D. man knallt da z.b. eine 128gb platte rein und und kauft sich dann noch einen richtigen adapter damit das ganze auch aussieht wie ein usb stick. ist meine idee gut oder macht das keinen sinn? :o

Antwort
von FaronWeissAlles,

Du versuchst eine Autobahn durch ein Dorf zu leiten.

Das kannst du natürlich machen (xD), aber die größte Engstelle definiert die Geschwindigkeit - und das ist der USB-Anschluss.

M.2 nutzt PCIe-Lanes für die Datenübertragung - im Prinzip die Hochgeschwindigkeitsverbindungen mit denen auch deine Grafikkarte angebunden ist, sowie andere interne Hardware. Bei USB hingegen muss quasi alles "durch" das Betriebssystem (das Dorf) laufen und wird dadurch bzw. durch den physikalischen USB-Anschluss limitiert (Nerdy hat ja schon ein paar Zahlen genannt). Das sollte sich vor allem dann bemerkbar machen wenn man viele kleine Dateien kopiert.

Es gibt allerdings eine Anschluss-Technologie die es ermöglicht eine externe Hardware so anzuschließen als hätte man sie direkt eingebaut - nennt sich Thunderbolt. Thunderbolt kombiniert (vereinfacht gesagt) DisplayPort mit PCIe um für Monitore und praktisch alles andere auch eine direkte, superschnelle Verbindung zu ermöglichen. Ist aber nur bei Apple verbreitet und steht auch in der Kritik, da durch diese direkte Verbindung manipulierte Thunderbolt-Geräte die Systemsicherheit praktisch unbemerkt untergraben können, Stichwort: DMA-Attacke (Direct Memory Access). Streng genommen gibts zwar auch bei USB ziemliche Sicherheitsprobleme ("Bad USB"-Lücke), aber was will man machen? USB abschaffen?

Eine mehr Festplatten-orienterte Technologie wäre eSata. Das ist sowas ein externer Sata-Port. Hat sich aber ebenfalls nie durchgesetzt und mit USB 3 auch weiter an Bedeutung verloren (da nicht viel schneller)

Wenns extern und schneller als USB 3.0 sein soll bleibt m.W. nur USB 3.1 oder Thunderbolt 1 bzw. 2. Oder du verpflichtest den Handel dass bei jedem Computer ein PCIe-Riser-Kabel aus dem PC hängen muss

Antwort
von AnnaRisma, 1

Hallo XthetaX,

eigentlich sollte man Fragen eines ungelerneten Trolls nicht ernst nehmen, aber ... wie lautet einer der Lieblingssätze der über 60-jährigen?

Alles schon mal dagewesen!

http://www.hw-journal.de/index.php/testberichte/data/1593-test-corsair-flash-voy...

Der Flaschenhals ist der USB-3.0-Controller, die winzigen davon sind derzeit noch etwas flügellahm, auf der sicheren Seite ist man einigermaßen, wenn man ein gutes 2,5-Zoll-Gehäuse kauft und eine 2,5-Zoll-SSD hineinbugsiert. Manche dieser Gehäuse besitzen schon recht ausgereifte Controller.

Allerdings zeichnen sich USB-Sticks nicht zuletzt dadurch aus, dass sie stiftförmige Gestalt besitzen, "stick it out!", und das kann man von dem von dir ausgesuchten Gehäuse ohnehin nicht gerade behaupten. Sauschnelle, echte USB-Sticks gibt es auch fertig zu kaufen, z. B. den SanDisk Extreme PRO 128GB, der je nach Datenmaterial beim Lesen über 250 MB/s schafft.

Antwort
von NerdyByNature,

Hey XthetaX,

ich finde im Prinzip alles gut was Kreativität erfordert ;) Einen echten Nutzen wird es allerdings nicht haben. Ein USB3.0 Anschluss liefert zwar theoretische 5Gbit/s in der Praxis allerdings bleibt das ein Traum. Die realistischen Werte pendeln sich bei 160MB/s ein. Eine m.2 Platte hat einen Datendurchsatz der um die 800MB/s liegen dürfte. Somit bremst Du die Schnelligkeit durch den Anschluss an den USB Port immens aus.

Wenn Du innovativ sein möchtest, dann nimm den Lötkolben und schließe den m.2 Port and den USB Port an. Das wäre richtig gut :D

Lieben Gruß,

NerdyByNature

Bin mal gespannt auf die anderen Antworten. Vielleicht gibt es ja technische Finessen die ich noch nicht kenne...

Kommentar von XthetaX ,

:D

Antwort
von madey,

Ich mag ja auch Leute, die sich Gedanken machen, womit man die technische Welt verbessern kann! Aber ich denke, das wird leider nicht funktionieren in deinem Fall!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten