Frage von Theapplefuture, 1

Datenspeicherung

Hallo Leute,

Ich habe einmal ein paar Fragen :

  1. Speichern NAS-Festplatten die Daten in einer Cloud? Falls nicht, wo werden die sich darauf befindenden Daten gespeichert?

  2. Können Daten auf NAS-Festplatten beschädigen, wenn man sie lange nicht Nutzt, wie auf einer normalen externen Festplatten?

  3. Wie kann man am besten und günstigsten Magnetbänder herstellen, zum Daten sichern, und wie überträgt man seine Daten dann auf diese Bänder?

  4. Und zum Schluss, sind Magnetbänder das gleiche wie Moderne externe Festplatten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FaronWeissAlles, 1
  1. "Cloud" ist ein Marketingbegriff. Darunter kann man ne Menge verstehen. Cloud bezeichnet prinzipiell alles auf das man seine Daten speichern kann. In der Netzwerktechnik werden Wolken oft als Abstraktionssymbole benutzt so nach dem Motto "da ist irgend ein Netz oder Storage in das die Daten reingehen aber wie es konkret aufgebaut ist, was dahinter steht oder wie es funktioniert interessiert mich nicht.". Ein NAS bezeichnet einen Speicher (im kleinen Stil), der per Netzwerk zugreifbar ist. Daher IST ein NAS praktisch eine Cloud. Genau wie Onlinespeicher eines großen Unternehmens.
  2. Ein NAS ist entweder eine handelsübliche Festplatte mit nem kleinen Netzwerkcontroller oder ein ganzer Rechner voller handelsüblicher Festplatten, der nur oder hauptsächlich zum Speichern von Daten verwendet wird. Es gibt allerdings sowas wie NAS-optimierte Festplatten. Die unterscheiden sich zu normalen Festplatten in dem sie tendenziell langsamer sind, weniger Vibrationen verursachen, weniger Strom benötigen und auf 24/7-Dauerbetrieb ausgelegt sind
  3. Musst du dir kaufen, so wie eine Festplatte. Diese Systeme sind aber deutlich teurer und eher für Enterprise-Kunden ausgelegt / gedacht für Backups
  4. Nein, das ist was anderes. Aber das Speicherprinzip ist das gleiche: http://de.wikipedia.org/wiki/Bandlaufwerk
Antwort
von compu60, 1

zu 1. Kommt drauf an wo sich das NAS befindet. Wenn es bei dir zu Haus steht, ist das ja keine Cloudlösung.
zu 2. Daten werden eigentlich nur beschädigt, wenn man in der Nähe der Festplatten mit Magneten hantiert.
zu 3. und 4. Hast du noch nie Tonbänder, Audiokassetten oder Videokassetten gesehen?
http://www.pcwelt.de/ratgeber/Datensicherung-Bandlaufwerke__Backup-Loesung_fuer_...

Antwort
von DrErika, 1
  1. Die NAS-Festplatten _sind_ deine Cloud und befinden sich in deinem (privaten) Netzwerk.

  2. Im Prinzip ja.

  3. Man kauft sich ein Bandlaufwerk, baut es ein (oder bringt es ins Netzwerk) und sichert mit einem Backupprogramm seine Daten drauf.

  4. Nein, Bänder sind Bänder, Platten sind Platten. Nur das Speicherprinzip ist ungefähr das gleiche (Magnetisierung).

Antwort
von Dingo, 1

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community