Frage von sereksim, 10

Computer reagiert nicht - Grafikkarte defekt ?

Vorweg: Der PC ist selbst zusammengestellt mit einem Asus Mainboard, einer Radeon HD 6850 Grafikkarte und Prozessor und -Lüfter von Intel. Er lief knapp zwei Jahre ohne Probleme.

Folgendes Szenario: Ich habe mit einem Kaltluftföhn auf niedrigster Stufe und einem Handstaubsauger meinen Computer "entstaubt". Dann, nachdem alles wieder zusammengebaut war und ich meinen Computer anstellen möchte; komisch kein Bild. Der Bildschirm sagt kein signal ich solle doch bitte gucken ob das kabel richtig angeschlossen ist. Ich also alles wieder ausgeschaltet und überprüft, PC wieder angeschaltet, gleiches Ergebnis mit dem Unterschied das er jetz piept. "lang kurz kurz" und das in Dauerschleife. Aus dem Netz hab ich rasugesucht, das das wohl bedeuten soll, dass er ein Problem mit der Grafikkarte und/oder dem Videosignal hat, oder (bei einem anderen BIOS) für einen Fehler im DMA (?) und/oder beim Motherboard

Jetzt meine Frage: Wie kann ich kontrollieren wo genau der Fehler liegt und wie kann ich ihn beheben ?

Grafikkarte habe ich bereits einmal ausgebaut und wieder eingebaut, ohne Ergebnis.

Punkt zwei, ich habe, auf anraten eines Bekannten, den Prozessor auch ausgebaut, um zu gucken ob der eventuell kaputt ist. Dies war bei ihm einmal der Fall als der PC auch die Grafikkarte nicht mehr erkannt hat. Prozessor habe ich überprüft, ist noch alles ok, mein Problem ist bloß, dass der Lüfter nicht mehr halten will. Da sind ja so klick-verschlüsse... Auch da würde ich sehr über euren Rat freuen.

Vielen Dank im Voraus sereksim

Antwort
von AnnaRisma, 9

Teile deiner Frage stimmen mich ratlos, so z. B.: "Prozessor habe ich überprüft, ist noch alles ok".

Überprüft? Nach der Friedlein-Methode, also schwingendes Pendel über ruhender CPU - hört man dann keine "strange sounds" ist alles okay oder damit bewiesen, dass man noch nicht an "Youtuberitis" erkrankt ist.

Oder aber der Hauptprozessor wurde auf ein anderes Mainboad gesteckt und dort geprüft.

Dann fage ich mich aber, warum du das mit der Grafikkarte nicht längst auch so getan?

Kommentar von sereksim ,

nee mit geprüft meine ich nur optisch, d.h. rausgenommen, geguckt ob man was sehen kann und wieder reingesteckt :D aber das mit dem pendel hat auch was ;)

ein anderes mainboard zum testen hab ich leider nich zur hand

Kommentar von AnnaRisma ,

Aha, also eine Variante der Friedlein-Methode ...

Antwort
von Michael051965, 8

Hallo

Haben sich beim föhnen die Lüfter gedreht ?

Wenn ja hast wahrscheinlich durch eine Überspannung den Grafikchip und vielleicht den Prozessor beschädigt.

Kommentar von sereksim ,

Ich habe eigentlich darauf geachtet, dass sich die lüfter nicht drehen, da sie ja dadurch beschädigt werden können. Ganz verhindern konnte ich es aber glaub ich nicht

Antwort
von Fugenfuzzi, 6

Trenne den Pc vom Stromnetz, öffne das Gehääuse und Bau die Grafikkarte aus  , danach wieder ein. Prüfe ob das Problem weiter beteht. wenn Ja . grafikakrte testweise in einem anderne Pc Testen ,funktioniert Sie dort einwandei liegt das Problem mit großer Wahrscheinlichkeit am Mainboard.

Man kann es nun erneut versuchen die Grafikakrte einzubauen ,sollte danach wieder der gleiche Fehler kommen testweise eine andere Grafikakrte verwenden. funktioniert die andere Grafikakrte ebenfalls nicht liegt der defekt eher am Mainboard als an der Grafikakrte. 

Oft kommt es vor das PC Gehäusen icht sonderlich stabil  sind und geringfügig ich mit der Zeit Verziehen .Jahrelang merkt man dann nichts bism an wieder die Komponenten Bewegt. dadurch kann es vorkommen das Steckkarten im Millimeter Bereich im Sockel Verziehen ,somit keinen korrekten Kontakt bekommen. Man kann versuchen das Pc Gehäuse etwaszu Verziehen um den Effekt aufzuheben.

Kommentar von sereksim ,

Ok danke , ich habe zwar grad kein anderes Mainboard zur Hand, aber ich versuch eins zu organisieren

Antwort
von Dingo, 6

Na theoretisch hast dir die Frage schon selbst beantwortet. Die GPU könnte defekt sein wenn das Mainboard btw. ein Steckplatz nicht das Problem hat-zB. eine kalte Lötstelle oder ein defektes Kabel. Beim Aussaugen kann ja eigentlich nur ein Kabel abgerissen oder die GPU leichtbeschädigt werden. Das sollte aber nur bei Unvorsichtigkeit passieren. Auch könnte das Kabel zum Monitor beschädigt sein. Wackel doch mal dran ob sich was tut, würde ich zuerst machen aber normal sollte man auf die BIOS-Töne hören. Ganz oft sind es die offensichtlichen Dinge die man aber gar nicht wahrnimmt. Man zieht den Monitor an eine bestimmte Stelle und bricht dabei das Kabel.

Kommentar von sereksim ,

ich glaube mit dem monitor hat das gar nichts zu tun, der zeigt nämlich gar nichts an (außer dass er nichts empfängt) und der BIOS-Ton kommt unabhängig davon, ob ein Bildschirm angeschlossen ist, oder ob er an- oder ausgeschaltet ist...

Antwort
von RatKing, 5

Falls es ein DMA Problem ist: Hast Du mehrere Arbeitsspeicher-Riegel verbaut? Vieleicht einfach mal alle der Reihe nach durchprobieren - möglich das ja ein Riegel einen Defekt hat.

Gruß

RatKing

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community