Frage von KevinsFrage, 79

"BOOTMGR fehlt - Neustart mit STRG+ALT+ENTF"; kein Hochfahren möglich - wie Problem lösen ohne Windows-CD/Datenträger?

Hallo zusammen,

Ich habe schon im Forum nach einer Lösung zu meinem Problem gesucht, aber nichts gefunden. Es scheint, als wäre es ein einzigartiges Problem..

Ich habe einen Toshiba Satellite C650/C6500 Laptop mit Windows 7. Da dieser in letzter Zeit nicht mehr einwandfrei lief und ich davon ausging, dass das von Viren verursacht wird, wollte ich den Laptop formatieren. Also bin ich in den Bootmanager (über F12) gegangen und wollte die Formatierung einleiten. Leider hat das nicht geklappt und nach mehrmaligem Neustarten konnte ich den Laptop nicht formatieren, selbst das Internet konnte mir dabei nicht wirklich helfen. Heute war ich dann wieder dran und habe es via Bootmanager probiert. Leider hat es nicht geklappt, ich habe irgendwas geklickt, sodass nun nur noch die Meldung "Bootmanager fehlt - Neustart mit STRG+ALT+ENTF" kommt. Wenn ich die Tastenkombination drücke, macht der Laptop zwar einen Neustart, aber erneut nur bis zur oben genannten Meldung.

Daher meine Frage:

Was bedeutet die Fehlermeldung? Wie kann ich das Problem lösen, also dass ich wieder meinen Laptop ganz normal nutzen kann? 

(Und, falls das Problem gelöst wurde, wie formatiere ich richtig meine Festplatte vollständig?)

Folgendes muss ich noch sagen:

- Ich habe keine Windows-CD

- Ich habe keine DVD/keinen Datenträger

- Ich habe nicht die Möglichkeit, etwas herunterzuladen, da der Laptop nicht funktioniert

Ich hoffe, dass die genannten Informationen ausreichend sind, dass jemand mir helfen kann. 

Ich bedanke mich schon einmal im Voraus! 

Gruß

Kevin

Antwort
von AnnaRisma, 79

Hallo Kevin,

in deiner Frage geht leider einiges durcheinander ...

Was genau verstehst du unter "formatieren"? Wieso willst du eine Festplatte formatieren, ohne eine CD/DVD zur Neuinstallation zu besitzen? Und was hat das Bootmenü deiner Meinung nach mit der Formatierung zu tun? Ein Bootmanager ist ohnehin etwas anderes.

Und wieso kannst du nix herunterladen, wohl aber die Frage hier posten?

Hier kurz eine Zusammenfassung, wie ich in der geschilderten (aktuellen) Situation vorgehen würde:

Wenn es darum geht, eine Neuinstallation vorzunehmen, muss zunächst ein Betriebssystem (BS) her. Seit Windows 7 gibt es durch Microsoft legalisierte Wege, an ein Betriebssystemimage heranzukommen, in der Situation hilft zur Not aber auch ein Linux weiter.

Dann muss dieses Betriebssystem installiert oder im anderen Fall, das bestehende BS soll gerettet werden, als Live-System angeworfen werden. Hierzu benötigt man entweder ein (externes) DVD-Laufwerk oder man erstellt mit einem BS-ISO einen bootfähigen USB-Stick http://www.netzwelt.de/news/81016-anleitung-windows-7-per-usb-stick-installieren... (das ist einfach EINE Anleitung, ich behaupte nicht, dass es eine gute oder gar die beste ist, das Internet platzt vor solchen Anleitungen aus allen Nähten!).

Die Meldung "Bootmanager fehlt - Neustart mit STRG+ALT+ENTF" besagt, dass der Rechner beim Start kein Betriebssystem gefunden hat (der Bootmanager ist - so gesehen - Teil eines BS ... und HIER gehört der Begriff hin!).

Möchtest du das alte Betriebssystem retten oder wenigstens einige Daten der "alten" Installation, kannst du auch dies mit einem Live-System (ich empfehle immer wieder "Knoppix") erledigen. Auch die von Michael051965 erwähnte CD/DVD ist brauchbar.

Bevor aber ein Antwortgeber alle in meiner Antwort angeschnittenen Aspekte detailliert erklärt ("Schritt für Schritt"-Anleitung), müsste aber geklärt werden, was genau erreicht werden soll, sonst entsteht schnell ein völlig unübersichtliches Kon­glo­me­rat ...

Kommentar von AnnaRisma ,

Wenn wirklich der einzige Rechner ausfällt, kann man sich selbst in der wLAN-Wüste Deutschland weiterhelfen. Es gibt Internetcafés, öffentliche Büchereien mit Internetzugang, und nicht einmal ich bin so sozial isoliert, dass ich nicht schnell bei einem Bekannten ...

Kommentar von KevinsFrage ,

Hallo Anna,
vielen Dank für deine Antwort.
Da mein oben genannter Laptop schon älter ist und ich die Befürchtung hatte bzw. auch ziemlich davon überzeugt bin, dass der Laptop von Viren befallen wurde, wollte ich meinen Laptop formatieren.
Unter "Formatieren" verstehe ich, die Festplatte des PCs komplett zu löschen, sodass sich keine Datei mit einem versteckten Virus auf der Festplatte befinden kann. Anschließend wollte ich über die Recovery-Partition, (die sich normalerweise unlöschbar auf dem PC befindet) das Betriebssystem neu auf dem PC installieren.
Den oben geschilderten und erwünschten Zustand wollte ich mit Anleitungen aus dem Internet erreichen.
Dies habe ich über den "F2" bzw. "F8" Bereich (direkt nach dem Anschalten klicken) versucht. Was leider nichts bewirkt hatte. 
Später bin ich unter "Start" auf "Formatieren und Partition erstellen" gegangen und sah einige aktive Partitionen. Somit bin ich auf ein Laufwerk (kann mich nicht mehr an das ausgewählte Laufwerk erinnern) per Rechtsklick auf "Formatieren" gegangen. Keine Änderung wurde wahrgenommen. Bei einem späteren Neustart kam die oben genannte Fehlermeldung "Bootmgr fehlt - Neustart [...]".
Nun kann ich nichts mehr machen. Nachdem ich die Notfall-CD auf eine DVD gebrannt habe (bei einem Bekannten) und diesen in das CD-Laufwerk gemacht habe, ging es ein bisschen länger, bis die Fehlermeldung kam, man merkte, dass der PC versuchte, die DVD zu lesen, jedoch kam die Fehlermeldung wieder.
Nun weiß ich nicht, was ich machen kann bzw. wie ich vorgehen muss.
Also, mein Wunschzustand ist nun, dass mein Laptop wieder funktioniert, mit einer komplett formatierten Festplatte, auf dem anschließend das Betriebssystem neu aufgespielt wurde.
Ziel soll sein, dass sich keine Viren mehr auf dem PC befinden.
Alle relevanten Dateien, die sich auf dem PC befanden, wurden bereits gesichert. Also muss auf diese keine Rücksicht mehr genommen werden.
Kann mir bei diesem Problem geholfen werden?
Oder sind noch Fragen offen, damit mir geholfen werden kann?
Vielen Dank schon einmal!
Gruß
Kevin

Kommentar von AnnaRisma ,

Aahhh, schon viiiel klarer ...

Zunächst: Formatieren ist ein bisschen was anderes, nämlich die Summe aller Tätigkeiten zum Vorbereiten eines Datenträgers zur Datenaufnahme. Dabei werden alte Daten nicht gelöscht, sondern überschrieben. Zusätzliches Löschen ist möglich, es verhält sich aber so, wie in der Pkw-Waschanlage ... Heißwachs ist möglich, kostet aber extra!

Windows und andere Betriebssysteme haben eine Sicherung eingebaut, die das Formatieren einer Systempartition verhindert. Du hättest in deinem Fall überhaupt nicht formatieren müssen, sondern lediglich den im Handbuch beschriebenen Prozess der Reinstallation (Neuinstallation) des auf der Recovery-Partition liegenden Betriebssystems ausführen ...

Eigentlich unmöglich - trotzdem scheint dir gelungen zu sein, den MBR zu zerschießen.

Zu den Tastaturbefehlen: "F2" wird z. B. von ASRock (bei ihren Desktop-Mainboards) und anderen Herstellern verwendet, um das BIOS aufzurufen. Klassisch geschieht das bei den "Alteingesessenen" via "Entf" ("Del"), wieder andere verwenden "F1". "F8" wird blöderweise von einigen zum Aufruf des Bootmenüs missbraucht - "blöderweise" weil "F8" auch gleichzeitig den abgesicherten Modus startet - drückt man "F8" früh, landet man im Bootmenü, ist man zu langsam, im abgesicherten Modus. "F10" sollten die Hersteller wählen, leider verwenden viele "F11" - auch wieder eine Taste, die zu Kollisionen führt, beispielsweise mit dem "Acronis Startup Recovery Manager".

Die WIRKLICH verwendeten Tasten SEINES Rechners sollte man kennen, denn oft denkt man, es geht nicht, die Taste ist falsch, dabei hat man nur den rechten Zeitpunkt verpasst. Immer wieder gut der Tipp: Tatse sofort nach dem Einschalten des Rechners STAKKATOARTIG drücken!

Im Bootmenü kannst du dann auch das optische Laufwerk mit der Notfall-DVD auswählen. Der Unterschied: Im Bootmenü ausgewählt, startet der Rechner nur diesmal von DVD, in der Bootreihenfolge des BIOS als erstes festgelegt, bleibt das so ... der Rechner will dann immer wieder als erstes von CD/DVD booten - auch belanglos, denn ist kein optisches LW angeschlossen oder befindet sich keine CD/DVD im LW, bootet er vom nächsten Device in der Reihenfolge.

Bootet der Rechner trotz korrektem Aufruf im Bootmenü nicht von der Notfall-CD, ist sie wahrscheinlich falsch gebrannt. Eine selbstbootende CD wird NICHT wie eine Daten-CD gebrannt.

Mit der Notfall-DVD kannst du auch versuchen, den MBR zu retten/erneuern/reparieren: http://www.computerbild.de/artikel/cb-Downloads-Tuning-System-COMPUTER-BILD-Notf...

Und falls die Recovery-Partition unbrauchbar sein sollte: Wichtig ist nur dein Freischalt-Key, denn schon bei W7 hatte Microsoft offenbar ein Einsehen und ermöglicht dem ehrlichen Anwender den Download aus dem Netz - Suchmaschine hilft auch hier! Du musst also nix kaufen!

Antwort
von compu60, 61

Es gibt nur die Möglichkeit mit der Windows DVD. Diese Fehlermeldung bedeuted entweder die Festplatte ist defekt oder der MBR beschädigt. 

Man kann übrigens übers Bios keine Festplatte formatieren. Das geht meist nur mit der WIndows DVD oder einem anderen bootfähigen Medium mit Partitionsmanager.

Kommentar von AnnaRisma ,

... aber ja doch, PH!

Kommentar von compu60 ,

Was soll dieses "aber ja doch" nun eigentlich bedeuten?

Kommentar von AnnaRisma ,

Vollste Zustimmung zur Antwort!

Antwort
von Michael051965, 48

Da könnte das helfen.

http://www.computerbild.de/download/COMPUTER-BILD-Notfall-DVD-Free-3127466.html

Kommentar von KevinsFrage ,

Leider bringt das auch nichts.. man merkt, dass der Laptop "arbeitet" und auch länger braucht, bis er die Fehlermeldung bringt.. aber trotzdem bringt er noch die Fehlermeldung "Bootmgr fehlt [...]".. Hat jemand noch eine andere Idee?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community