Frage von Columbo, 612

Avast findet Archiv-Bombe und tut nix dagegen

Hallo liebes Forum,

habe seit ein paar Tagen einen Rechner von Bekannten zum Saubermachen. Das ging alles ganz gut mit dem CCleaner, Defragmetierung usw., aber die neueste Version von Avast Antivirus meckert auf der Partition D beim großen Check ständig eine "Archiv-Bombe" an, kann sie aber nicht entfernen. Das Ding heißt "vlc-1.1.4-win32.exe" und steckt in irgendeinem elendlangen Pfad mit $-Zeichen. Und jetzt kommt es: Ich finde das Teil nicht! Die Suchfunktion gibt keinen Aufschluss über den Aufenthaltsort - weder Datei noch Ordner. Und ja, ich habe die versteckten Dateien sichtbar gemacht.

Laienhafte Überlegung: Ist das vielleicht ein gelöschter Abschnitt auf der Festplatte? Wegen dem $-Zeichen. Wäre das sinnvoll, die Daten zu sichern, die Partition zu formatieren und dann wieder Daten aufspielen?

Wäre schön, wenn jemand eine Idee hätte. Eilt auch nicht, die Bekannten sind in Urlaub. Vielen Dank im Voraus.

Viele Grüße und ein schönes Osterfest.

Columbo

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BDavid, 579

rein theoretisch wäre diese datei ja der vlc player. Aber wenn du die Möglichkeit hast, mach das Ding platt, setz es neu auf und die ganzen Viren Probleme etc wären vom tisch. Wenn du den check sowieso schon mehrfach durchgeführt hast, hättest du durch das neu aufsetzen dir jetzt schon viel Zeit gespart. Natürlich solltest du davor die Daten sichern, und denk daran vorher die ganzen Keys auszulesen, wie Office z.b 

Kommentar von Columbo ,

Hallo Leute, erst mal ganz herzlichen Dank für eure Tipps. Bin erst nach Ostern zum finalen Schlag gekommen und habe nach Sicherung der Daten die Partition D einfach formatiert. Und siehe da, eine erneute Suche ergab keinen Treffer mehr. Es war tatsächlich eine gelöschte Datei aus dem Papierkorb (der offiziell leer war!), die irgendwie in Fragmenten oder sogar komplett auf D gelegen ist. Der VLC Mediaplayer ist nämlich gar nicht im System installiert. Der muss irgendwann früher installiert gewesen sein. Aber Avast hat diese Datei noch erkannt. Viele Grüße Columbo

Antwort
von RatKing, 492

Hat Avast die Datei möglicherweise in Quarantäne geschoben? Da gibt es bei den meisten Virenscannern einen Menu "Quarantäne" in dem diese Dateien aufgelistet werden. Dort kann man meist auch entscheiden wie weiter mit diesen Dateien verfahren werden soll.

Wenn Du Dich entscheidest Dein BS neu zu installieren, dann lade Dir doch auch gleich die aktuelle Version des VLC-Players runter (die alte Installationsdatei ist ja offensichtlich infiziert). Die VLC Version 1.1.4 ist ja nun nicht gerade die neueste. Aktuell ist die Version 2.2.0. 

Downloadquellen gibt es ja viele, aber meiner Erfahrung nach sind viele davon auch nicht ganz sauber. Daher unbedingt von der Original-Seite laden:

http://www.videolan.org/


Gruß

RatKing

Antwort
von hans39, 425

Ergebnis einer kurzen Google-Recherche ist: Mit der Datei "vlc-1.1.4-win32.exe" dürfte sich um eine VLC-Download-Leiche vom August 2010 handeln. 

Rätselhaft ist mir allerdings, wie dieser Download auf das Laufwerk (D:) kommen kann. Ich hätte einen solchen Download eher auf Boot (C:) unter "Downloads" vermutet. Empfehlung: Einfach löschen.

Kommentar von Dingo ,

Ein Downloadverzeichnis kann man natürlich auch ändern obwohl ich diesen Quatsch (Partitionieren)-nicht verstehen kann.

Antwort
von Dingo, 344

https://www.computerfrage.net/tipp/benutzung-von-malwarebytes-antimalware

Obwohl ich nicht weiß was eine Archiv Bombe ist. Avast ist meiner Meinung nach ähnlich Scare-Ware.

Kommentar von RatKing ,

Wenn Du wissen willst was eine Archiv Bombe ist. Hier wird es schön erklärt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Archivbombe

Antwort
von DrErika, 311

Das war nicht zufällig "$Recycle.bin"? Dann wäre sie im Papierkorb und den bräuchte man den nur leermachen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community