Frage von NavyHunter472, 3

Alte Kompatibilitäts-Speicherdateien in der Registry noch brauchbar?

Wenn ich im Registrierungseditor auf Compatibility Assistant zugreife, fällt mir auf, dass sich dort einige Programme befinden, die schon seit längerer Zeit gelöscht worden sind. Dabei sind die meisten Einträge von Setups, oder von Dateien, die ich zum "Testen" erstellt habe.

Wäre es falsch, diese Einträge zu löschen, bzw. schadet das dem System? Oder wäre es eher besser, die nicht brauchbaren Einträge zu entfernen?

Antwort
von NerdyByNature, 3

Hallo NavyHunter,

ja, das ist das alt bekannte Problem mit der Registry. Viele Deinstallationsroutinen "vergessen" die Registryeinträge zu löschen, was zur Folge hat, dass die Registrierung voll ist mit verwaisten Einträgen.

Wenn Du die Programme gelöscht hast, dann kannst Du die fraglichen Einträge ohne Weiteres löschen. Es gibt auch Programme die nach solchen verwaisten Einträgen schauen und diese dann löschen. Allerdings muss man da wirklich wissen was man tut, sonst kann man sich das System so richtig verhageln (was die meisten mit solchen TuneUp-Tools auch tun!).

Im Endeffekt stört es aber auch nicht wenn Du die Einträge einfach stehen lässt. Sollte es so weit sein dass Dein System spürbare Leistungseinbrüche wegen verwaister Einträge vorweist, dann installiere einfach Windows neu! Dass das soweit kommt ist aber mehr als unwahrscheinlich.

Lieben Gruß,

NerdyByNature

Kommentar von NavyHunter472 ,

Danke für die Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten